SharePoint 2019: Microsoft stellt Cloud-Funktionen bereit

SharePoint 2019 verfügt über Technologien, die Microsoft bisher nur in Office 365 geboten hat. Die wichtigsten Neuerungen der Collaboration-Software.

In SharePoint 2019 hat Microsoft einige Neuerungen integriert, die Microsoft zuvor nur in SharePoint Online (Office 365) verfügbar gemacht hat. Im Folgenden findet man die neuen Funktionen im Überblick.

Microsoft hat in der neuen Version die Suche verbessert. Diese zeigt Ergebnisse besser an und ermöglicht eine Verbindung der Suche mit der Cloud in Office 365. Dadurch lassen sich hybride Umgebungen, in der lokale Server, zusammen mit Cloud-Ressourcen aus Microsoft Azure und Office 365 betrieben werden, effektiver betreiben.

Neue Ansicht in SharePoint 2019

Mit SharePoint 2019 führt Microsoft die aus Office 365 bekannte Ansicht von SharePoint Online auch in der On-Premises-Variante ein. Das Dashboard und die Ansicht der Seiten, Listen und Bibliotheken werden ebenfalls moderner angezeigt und lassen sich leichter verwalten und anpassen. Neben der Verwaltung der Oberfläche hat Microsoft außerdem die Bedienung für Anwender vereinfacht. Auch hier hat sich Microsoft stark an der Bedienung von Office 365 orientiert.

Mit SharePoint 2019 führt Microsoft die bekannte Ansicht aus SharePoint Online ein.
Abbildung 1: Mit SharePoint 2019 führt Microsoft die bekannte Ansicht aus SharePoint Online ein.

Die Teamfunktionen wurden in SharePoint 2019 ausgebaut. So lassen sich mit Teamnachrichten alle Mitglieder eines Teams auf dem Laufenden halten, inklusive neuer Informationen aus Dokumenten, die in SharePoint 2019 gespeichert wurden. Neue Teammitglieder können mit Team-News automatisch darüber informiert werden, was bezüglich des Teams in SharePoint wichtig ist.

Moderne Webseiten und Webparts sind mit SharePoint 2019 ebenfalls möglich. Auch die Anpassung an Endgeräte hat Microsoft in SharePoint 2019 besser im Griff. Wenn Anwender mit Smartphones, Tablets und Notebooks zugreifen, wird die Ansicht verbessert angezeigt und an die Endgeräte angepasst. Listen sind leichter erstellbar und unterstützen JSON.

OneDrive for Business in lokalen Rechenzentren

In SharePoint 2019 ist es in lokalen Netzwerken nun möglich mit OneDrive for Business zu arbeiten. So können Unternehmen einen eigenen Cloud-Speicher aufbauen, die Daten aber lokal speichern. Durch die Bereitstellung von SharePoint 2019 im Internet können Anwender ihre mit SharePoint synchronisierten Daten mobil verwenden. Bei der Anbindung können verschiedene Clients für iOS, Android, macOS und Windows genutzt werden. Die einzelnen Funktionen der Clients, wie Synchronisierung und Files-On-Demand, sind ebenfalls nutzbar.

SharePoint 2019 verfügt schließlich über ähnliche Technologien zum Schutz vor Datenverlust (Data Loss Prevention) wie Exchange.

Die Dokumentenbibliotheken in SharePoint 2019 ermöglichen das Teilen von Dokumenten über OneDrive for Business auf lokalen Servern. Der Papierkorb wurde optimiert und erlaubt das effektivere wiederherstellen. Dokumente, die von anderen Anwendern oder Administratoren gelöscht wurden, lassen sich von Anwendern wiederherstellen, wenn sie das Recht dazu haben.

Hybrid-Umgebungen und effektive Verwaltung

Lokale SharePoint-Server lassen sich nun leichter mit der Cloud verbinden. Auch der Workflow-Manager wurde verbessert. Die Verwaltung über die PowerShell hat Microsoft erweitert, so dass sich neue Funktionen in SharePoint 2019 über Workflows automatisieren lassen.

E-Mails, die SharePoint automatisiert versendet, können in SharePoint 2019 authentifiziert versendet werden. Es sind keine Relay-Einstellungen mehr notwendig. SharePoint arbeitet in diesem Bereich jetzt effektiver mit Exchange und Exchange Online zusammen. Persönliche Einstellungen und Profile lassen sich zwischen Office 365 und SharePoint synchronisieren. Das gilt auch für Einstellungen oder Anpassungen von Teamseiten.

Taxonomy lokal und in der Cloud nutzen

Die Taxonomy stellt einen wichtigen Bestandteil in SharePoint dar. Die Taxonomy ermöglicht das Zuweisen von Metadaten. Mit SharePoint 2019 und SharePoint Online in Office 365 können die Metadaten zwischen den Lösungen synchronisiert werden. In hybriden Umgebungen stehen also die Metadaten in der Cloud und lokal zur Verfügung. Auch die Inhaltstypen lassen sich zwischen lokalen Servern und Servern in der Cloud synchronisieren.

Microsoft hat die Verwaltung über die PowerShell für SharePoint 2019 erweitert.
Abbildung 2: Microsoft hat die Verwaltung über die PowerShell für SharePoint 2019 erweitert.

Mit Communication Sites lassen sich schnell Teamseiten erstellen. Das Layout der Seiten kann schnell angepasst werden, und Objekte lassen sich ebenfalls fix integrieren. Die Zusammenarbeit mit Yammer ist nun ebenfalls integriert.

Data Loss Prevention

SharePoint 2019 verfügt schließlich über ähnliche Technologien zum Schutz vor Datenverlust (Data Loss Prevention) wie Exchange. Heikle Dokumente lassen sich somit besser schützen und das Teilen von Daten verhindern. Der Server erkennt über DLP-Richtlinien zum Beispiel Sozialversicherungsnummern, oder Kreditkartendaten und sichert diese Daten automatisch.

Nächste Schritte

Kostenloser E-Guide: SharePoint als digitaler Arbeitsplatz.

Was das neue SharePoint Online Portal bereithält.

Worauf man bei SharePoint und der EU-DSGVO achten muss.

Erfahren Sie mehr über Collaboration-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close