Jakub Jirsák - stock.adobe.com

Moderne Supply-Chain-Management-Lösungen im Vergleich

Der Beitrag stellt Software für Supply Chain Management (SCM) vor und zeigt, wie SCM-Software Unternehmen dabei unterstützt, komplexe Anforderungen zu bewältigen.

Die Orchestrierung der Lieferkette ist wie das Dirigieren einer komplexen Symphonie. Lieferanten, Hersteller, Transportunternehmen, Einzelhändler und andere Beteiligte müssen miteinander kooperieren, um alles zum Erfolg zu führen: Prozesse und Abläufe müssen so synchronisiert werden, dass der Endkunde seine Bestellung erhält – wann, wo und wie er sie haben möchte. Das ist keine leichte Aufgabe.

Software für Supply Chain Management (SCM) ist eine breitgefächerte Kategorie von Tools und Modulen. Sie unterstützt Unternehmen dabei, Transaktionen, Geschäftsprozesse und Beziehungen entlang der gesamten Lieferkette zu verwalten: Von der Beschaffung von Rohstoffen bis zur Lieferung des Endprodukts an den Bestimmungsort.

SCM-Software vereinfacht Prozesse in folgenden Kategorien:

  • Produktfluss: der Warenfluss von Lieferanten zu Kunden, einschließlich Kundenretouren und Serviceanforderungen;
  • Informationsfluss: die Übermittlung von Bestellungen und die Aktualisierung des Lieferstatus; und
  • Finanzfluss: der Geldfluss von Kunden zu Lieferanten oder der Rechnungsfluss von Lieferanten zu Kunden.

Viele ERP-Anbieter integrieren in ihre Software Module für das Supply Chain Management. Andere Softwarehersteller bieten Tools an, die sich auf einen bestimmten Aspekt des Supply Chain Managements konzentrieren, wie zum Beispiel eine eigenständige Software für das Bestandsmanagement oder dedizierte Lagerverwaltungssysteme.

Um die Art der Funktionen und Tools zu verstehen, die beim Supply Chain Management helfen, ist es wichtig zu wissen, was Supply-Chain-Management-Software leistet.

Was macht SCM-Software?

Einfach ausgedrückt, hilft professionelle Supply-Chain-Management-Software Unternehmen, ihre gesamten Lieferkettennetzwerke zu optimieren. Für diesen Zweck werden die manuellen Unternehmensprozesse auf automatisierte, digitale Plattformen migriert.

Die Supply-Chain-Management-Software umfasst Funktionen wie unternehmensweite Auftragsabwicklung, Lagerverwaltung, Transport, Prognose und Planung.

Professionelle SCM-Software hilft Unternehmen, die Kosten niedrig zu halten, Verschwendung zu reduzieren, Lieferverzögerungen zu minimieren und die gesamte Lieferkette transparent zu gestalten. Darüber hinaus können Manager den Status von Ereignissen über Werke, Lieferanten, Lager und Vertriebszentren hinweg verfolgen.

Die Fähigkeit, diese Prozesse und andere Schlüsselaktivitäten zu verfolgen und zu verwalten, hilft den zuständigen Akteuren, potenzielle Probleme und Ineffizienzen zu erkennen und zu beheben, bevor sie sich verschlimmern.

Arten von Supply-Chain-Management-Software

Software für Supply Chain Management deckt eine Reihe von Funktionsbereichen ab, sei es als Teil eines ERP-Systems oder als eigenständiges Tool. Hier sind einige der häufigsten Bereiche:

Bestandsmanagement

Das Bestandsmanagement (Inventory Management) verfolgt den Warenfluss vom Hersteller über das Lager bis zum Verkaufsort und ermöglicht die Kontrolle des Warenbestands. Mit anderen Worten: Die Software stellt sicher, dass ein Unternehmen den richtigen Bestand hat – auf den richtigen Ebenen, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit und zu den richtigen Kosten.

Die Funktion berechnet die Kosten – oft in mehreren Währungen – so dass die Buchhaltungssysteme immer einen genauen Stand des Warenwertes haben. Mit dem Bestandsmanagement kann ein Unternehmen eine Aufzeichnung über jedes neue oder zurückgegebene Produkt führen. Dies ist wichtig, wenn das Produkt in das Lager oder an den Verkaufsort kommt oder diesen verlässt.

Der Einsatz von Software zur Organisation dieser Aktivitäten ermöglicht es Unternehmen, mehr Einblicke in die Zusammenarbeit mit Lieferanten zu gewinnen. Sie können damit feststellen, wo sich ihre Bestände in jeder Stufe der Lieferkette befinden. Folglich benötigt die SCM-Software eine Möglichkeit, Bestandsdaten zu erhalten.

Im Allgemeinen verwenden Unternehmen Barcodes, Seriennummern oder RFID-Tags zur Bestandsverfolgung. Inzwischen kommen aber auch verstärkt IoT-Sensoren zum Einsatz. Um die Transparenz ihrer Lieferkette zu erhöhen, experimentieren einige Unternehmen inzwischen auch mit Blockchain-Technologie.

Lagerverwaltung

Software für die Lagerverwaltung (Warehouse Management) ermöglicht es Unternehmen, Vorgänge im Lager zu steuern und zu verwalten. Dies betrifft den Zeitpunkt vom Eingang der Waren oder Materialien in ein Lager bis hin zum Verlassen des Lagers. Die Lagerverwaltungssoftware umfasst Bestandsverwaltung, Kommissionierung und Auditierung sowie den Versand und Wareneingang.

Abbildung 1: Software hilft, die Komplexität der heutigen Lieferketten zu managen.
Abbildung 1: Software hilft, die Komplexität der heutigen Lieferketten zu managen.

Die Lagerverwaltung hilft Unternehmen, die Arbeitskosten zu senken, die Bestandsgenauigkeit zu verbessern, die Flexibilität und Reaktionsfähigkeit zu erhöhen, Fehler bei der Kommissionierung und dem Versand von Waren zu reduzieren und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. 

Bedarfsprognose

Die Software zur Bedarfsprognose (Demand Forecasting) ermöglicht es Unternehmen, die künftige Kundennachfrage nach Produkten anhand von Daten zur Verkaufshistorie abzuschätzen. Dies hilft Unternehmen, die Produktion effektiver zu planen und sicherzustellen, dass sie nicht über einen Bestandsüberschuss oder einen Bestandsmangel verfügen.

Auftragsmanagement

Software für Auftragsmanagement (Order Management) automatisiert und rationalisiert die Auftragsabwicklung. Sie ermöglicht es Unternehmen insbesondere, Bestellungen von der Auftragserteilung bis zur Auslieferung zu verfolgen. Das Auftragsmanagement bietet ständig aktualisierte Bestandsinformationen, eine Datenbank mit Lieferanten sowie eine Datenbank mit Kundeninformationen. Letztere enthält Informationen zu Rechnungsstellung und Zahlung, Kundenretouren und Hauptbuchinformationen.

Supplier Relationship Management

Software für das Supplier Relationship Management (SRM) hilft Unternehmen, Prozesse mit ihren Lieferanten zu rationalisieren und zu verbessern. Das Ziel des Supplier Relationship Managements ist es, Unternehmen in die Lage zu versetzen, gegenseitig vorteilhafte Beziehungen zu Lieferanten aufzubauen. Dies gilt insbesondere für jene Lieferanten, die für das Unternehmen strategisch wichtig sind. Außerdem hilft die Software dabei, Qualität, Effizienz und Innovation zu verbessern.

Software für das Supplier Relationship Management hilft auch, die Beschaffung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen zu verbessern. Dies geschieht unter anderem durch einen besseren Überblick über das Vertragsmanagement, die Kosten und die Lieferantenqualität. Darüber hinaus werden die technischen Aspekte der Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten bewertet.

Transportmanagement

Transportmanagement-Software übernimmt die Planung, Durchführung und Optimierung der physischen Warenbewegungen. Mit der Logistikplattform können Unternehmen den täglichen Betrieb ihrer Transportflotten steuern und optimieren. Die Software unterstützt Unternehmen bei der Bewegung von ein- und ausgehenden Frachten mit Tools wie Routenplanung und -optimierung, Ladungserstellung, Betriebsführung, Frachtprüfung und -zahlung, Yard-Management, Auftragsübersicht und Carrier-Management.

Das Transportmanagement hilft Unternehmen, die Transporteffizienz zu verbessern, Kosten zu senken, die Transparenz der Lieferkette in Echtzeit zu erhöhen und den Kundenservice zu verbessern.

Anbieter von Supply-Chain-Management-Software

Eine Reihe von Supply-Chain-Tools hat einen speziellen Fokus, und viele Anbieter bieten mehrere Tools an. Hier ist eine kleine Auswahl von SCM-Software und -Anbieter.

Epicor

Supply Chain Management für Epicor ERP bietet eine Reihe von Funktionen – darunter Einkaufsmanagement, Sourcing und Beschaffung, Bestandsmanagement, Materialmanagement, Versand und Wareneingang sowie Lagerverwaltung. Darüber hinaus verfügt es über Prognose-, Auftragsverwaltungs- und Analysefunktionen.

Mit seinen SCM-Funktionen will Epicor seinen Kunden helfen, Kosten zu senken und die Rentabilität zu verbessern, indem es alle Teile der Lieferkette – von der Beschaffung der Rohstoffe bis zur Lieferung der Fertigprodukte – effektiv koordiniert.

Infor

Infor bietet eine Produkt-Suite für Supply Chain Management, die für größere Unternehmen entwickelt wurde. Zu den wichtigsten Anwendungen gehören Absatz- und Betriebsplanung, Supply Chain Planning, Bedarfsplanung, Fertigungsplanung und -steuerung, strategischer Einkauf, Beschaffung und Lieferantenmanagement.

Infor SCM bietet Zugriff auf kritische Daten, um Unternehmen bei der Ressourcenverwaltung, dem Bestandsmanagement und dem Versand zu unterstützen. Es hilft Unternehmen auch, auf Marktschwankungen zu reagieren. Darüber hinaus verbindet Infor SCM Tausende von Lieferanten, Einkäufern, Banken, Spediteuren und Drittanbietern auf einer einzigen Cloud-Plattform.

Jaggaer

Jaggaer Direct Supply Chain Management möchte Unternehmen bei der Reduzierung von Kosten und Vorlaufzeiten unterstützen. Die Software deckt die gesamte Lieferkette ab, einschließlich Bestellung, Wareneingang und Rechnungsstellung. Sie hilft Unternehmen, die Industriestandards einzuhalten und sich über den elektronischen Datenaustausch im Internet mit Lieferanten zu verbinden.

Direct Supply Chain Management bietet Bestellmanagement, Lieferplanung und -abruf, Lieferavis, Unit Management zur Verwaltung von Lieferungen, automatisierte Prozesse zur Kommunikation mit Lieferanten in Echtzeit, Austausch von Dokumentenfreigaben und Rechnungsmanagement.

JDA-Software

JDA bietet eine breite Palette von SCM-Produkten, darunter Lagerverwaltung, Transportmanagement, Supply Chain Planning, Merchandising, Workforce Management und Retail Planning.

Um die Funktionalität zu erhöhen, nutzt die JDA-Plattform künstliche Intelligenz und Machine-Learning-Technologien. Mit der KI-basierten SCM-Plattform von JDA können Kunden, Entwickler und Technologiepartner Anwendungen auf Basis der JDA-Angebote erstellen.

Kinaxis

Kinaxis RapidResponse stellt großen Unternehmen Funktionen für Supply Chain Planning und Analytics zur Verfügung. Diese ermöglichen es, mehrere miteinander verbundene Supply-Chain-Planungsprozesse zu verwalten.

Um die Effizienz zu steigern und die finanzielle Leistungsfähigkeit zu verbessern, verbindet die Software Daten, Prozesse und Personen in einer einzigen Umgebung. RapidResponse-Anwendungen umfassen Bedarfsplanung, Beschaffungsplanung, Bestandsmanagement, Auftragserfüllung, Kapazitätsplanung, Master Scheduling, Lieferantenkooperation und Materialbedarfsplanung.

Manhattan Associates

Die Produkte der Manhattan Active Supply Chain Suite sollen Unternehmen dabei unterstützen, ihre zunehmend komplexeren Abläufe zu verbessern und sich an Marktveränderungen sowie Veränderungen der Kundennachfrage anzupassen. Active Supply Chain umfasst Manhattan Active Distribution, das sich auf Lager- und Arbeitsmanagement konzentriert, und Manhattan Active Transportation, das Logistikmanagement und eine Sendungsübersicht bietet.

Weitere Merkmale von Active Supply Chain sind Bedarfsprognosen, Absatz- und Betriebsplanung, Beschaffung, Planung und Ausführung, Flottenmanagement-Auditierung, Zahlung und Schadensregulierung sowie Carrier-Management.

Oracle

Oracle SCM Cloud soll die Sicherheit, Innovation und Agilität bieten, die die heutigen Märkte verlangen. Es bietet Funktionen wie Nachfragemanagement, Verkaufs- und Betriebsplanung, Liefer- und Vertriebsplanung, Collaboration und Transparenz in der Lieferkette, globale Auftragsverarbeitung und Promotionsplanung.

SAP

SAP Integrated Business Planning (IBP) soll Unternehmen dabei unterstützen, die komplexen Lieferketten von heute mit ihren dynamischen Bestandsanforderungen zu managen. Als SAP HANA-basierte Cloud-Plattform kombiniert IBP Funktionen für Vertrieb und Betrieb, Bedarfs-, Reaktions- und Angebotsplanung sowie Bestandsoptimierung.

Nächste Schritte

Was bei einer Supply-Chain-Management-Strategie wichtig ist.

Acht Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Supply Chain.

Wie Firmen ein effektives Supply-Chain-Analysesystem wählen.

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

ComputerWeekly.de

Close