alphaspirit - stock.adobe.com

Diese sechs Tools helfen beim Monitoring der Private Cloud

Cloud-Monitoring und Berichte helfen Admins, Kapazitätsprobleme anzugehen und Ausfälle zu reduzieren. Wir erklären, welche Funktionen ein Private Cloud Monitoring haben sollte.

Wenn eine Organisation sie richtig entwirft, konzipiert und implementiert, kann die Private Cloud ihnen viele Vorteile der Public Cloud bieten. Unternehmen profitieren von Self-Service-Funktionen für die Benutzer und der Skalierbarkeit, von der Flexibilität, Computing-Ressourcen nach Bedarf zu ändern oder zu optimieren, und von der Möglichkeit, virtuelle Maschinen (VMs) spontan bereitzustellen und zu konfigurieren.

Das alles ist aber nur dann möglich, wenn Administratoren die Kontrolle über ihre Private-Cloud-Umgebung behalten. Die Überwachung der Private Cloud kann erreichen, dass das IT-Team Probleme unmittelbar erkennt, sobald sie auftreten. Langfristige Planung und proaktive Strategieentwicklung nur dann erfolgen, wenn eine angemessene Berichterstattung über die Private Cloud vorhanden ist.

Die Vorteile der Private Cloud

Viele Organisationen entscheiden sich für die Implementierung einer Private Cloud, weil sie dadurch eine bessere Kontrolle über ihre Cloud-Umgebung haben. Es gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Umgebung je nach Bedarf zu vergrößern oder zu verkleinern und ihren Mitarbeitern Zugang zu einer hochverfügbaren Cloud zu geben, die nur für eine einzige Organisation bestimmt ist.

Sie eignen sich am besten für Unternehmen, die aufgrund von Sicherheits-, Governance- oder Compliance-Anforderungen eine direktere Kontrolle über ihre Infrastruktur benötigen. Ein Bericht von Flexera fand heraus, dass Sicherheitsbedenken auf der Liste der Herausforderungen, mit denen Cloud-Nutzer konfrontiert sehen, an erster Stelle stehen. 83 Prozent der 750 befragten IT-Entscheider und Cloud-Nutzer in Unternehmen weltweit nannten dies als ihre größte Sorge.

Ebenso haben Private Clouds aus Budgetperspektive einen deutlichen Vorteil gegenüber Public Clouds, da sie Unternehmen die Möglichkeit bieten, detaillierte Chargeback-Tools zu implementieren. Sie können die Computernutzung damit genauer nachverfolgen und sicherstellen, dass die Geschäftseinheiten nur für die von ihnen genutzten Ressourcen oder Dienstleistungen bezahlen.

Warum Reporting für private Clouds unerlässlich ist

Solange eine Organisation kein Private-Cloud-Überwachungs-Tool mit umfassenden Berichtsfunktionen verwendet, können Administratoren die zur Verwaltung ihrer Cloud-Infrastruktur erforderlichen Metriken nur unzureichend nachverfolgen. Ohne regelmäßige Leistungsberichte kennen sie die durchschnittlichen Nutzungskennzahlen für einzelne Appliances, Anwendungen und Speicher nicht.

Eine Infrastruktur, die virtuelle Maschinen verwendet, führt zu einer noch größeren Herausforderung bei der Berichterstellung in einer Private Cloud, da der meiste Datenverkehr nicht über physische Leitungen und auf physischer Hardware läuft. Herkömmliche Reporting-Tools beschränken sich meist auf die Überwachung physischer Maschinen und können somit zu großen blinden Flecken führen.

Diese blinden Flecken können Probleme bei der Budgetierung nach sich ziehen. Managementteams haben dadurch Schwierigkeiten, Möglichkeiten zur Einsparung von Kosten zu identifizieren oder zukünftige Ausgaben zu planen, da sie nur veraltete oder fehleranfällige, manuell erzeugte Daten konsultieren können.

Überlegungen zum Private Cloud Reporting

IT-Fachleute haben die Wahl aus einem breiten Angebot an Software-Tools für die Public-Cloud-Überwachung. Bei der Entscheidung sollten sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Welche Optionen sind für Berichte im Tool verfügbar?
  • Welche Metriken sind verfügbar?
  • Können sie neue Berichte erstellen oder bestehende Berichte anpassen?
  • Überwacht das Tool sowohl physische als auch virtuelle Maschinen in Kombination?
  • Kann das Tool Berichte in einer Vielzahl von Formaten exportieren, zum Beispiel als PDFs und Tabellenkalkulationen?
  • Verfügt das Tool über rollenbasierte Dashboards?
  • Werden Berichte automatisch geplant oder generiert? Kann die Frequenz angepasst werden?

Im Idealfall verfügt das Berichts-Tool über eine umfassende Kombination aus Standardberichten und anpassbaren Berichten, die schnell und einfach für Organisationen jeder Größe und für jede Art von Private Cloud implementiert werden können. Rollenbasierte Berichte und Zugriffsrichtlinien ermöglichen es mehreren Interessengruppen, die Daten einzusehen und optimal zu nutzen, darunter Administratoren, IT-Supportteams und Geschäftsanalysten.

Software-Tools für die Überwachung und Berichterstellung in der privaten Cloud

Hier sind einige der wichtigsten Angebote für Software, die Organisationen bei der Überwachung von und Berichterstattung für Private Clouds helfen soll.

Iland Secure Private Cloud

Secure Private Cloud bietet On-Demand-Reporting für Private Clouds von Iland. Es überwacht die Systemleistung, bietet grundlegende Sicherheitsberichte für Ereignisse und den Verlauf von Benutzeranmeldungen sowie erweiterte Sicherheitsberichte wie Antivirusaktivitäten, Schwachstellenscans und Support-Verlaufsberichte.

Amazon CloudWatch

CloudWatch ist für Private Clouds gedacht, die auf AWS laufen. Es verfolgt Metriken auf Amazon EC2-Instanzen (EC2 Container Service), EBS-Volumes (Elastic Block Store) und Instanzen von relationalen Datenbankdiensten. Es kann den Zustand und die Leistung von AWS-Systemen ohne zusätzliche Softwareanforderungen automatisch überwachen und Berichte erstellen.

Microsoft Cloud Monitoring

Azure Monitor ist für Microsoft Azure Private Clouds verfügbar und bietet Einblicke in die gesamte Private Cloud. Es überwacht Anwendungen, Protokolldateien und Sicherheitsbedrohungen und erstellt entsprechende Berichte. Microsoft Cloud Monitoring ist in Azure integriert. Das erspart den Administratoren, die bereits in Azure arbeiten den Aufwand für die Beschaffung und Installation zusätzlicher Software.

AppDynamics

Für Rechenzentren, die eine Kombination aus Private Cloud Appliances und Anwendungen betreiben, hält AppDynamics ein umfangreiches Angebot bereit. Es bietet Cloud-basiertes Monitoring und Reporting für kombinierte Private Clouds und ist mit Kubernetes, OpenShift und Docker kompatibel.

New Relic

Das Berichts- und Überwachungs-Tool von New Relic gibt Echtzeiteinblicke in die Private Cloud und bietet nützliche Informationen, die dabei helfen, Probleme schnell und effizient zu isolieren und zu lösen. Es bietet rollenbasierte Dashboards, die es für alle Beteiligten leichter machen, Berichte für die Private Cloud einzusehen und darauf zu reagieren.

SolarWinds

SolarWinds wurde für die virtualisierte Private Cloud (VPC) entwickelt. Es überwacht und berichtet über Ereignisse und Probleme und bietet gleichzeitig vorausschauende Empfehlungen zur Steigerung der Cloud-Leistung. Es lässt sich auch in jede VMware- oder Hyper-V-Implementierung integrieren.

Wenn eine Organisation eine Private Cloud verwendet oder eine Migration zu einer solchen in Erwägung zieht, müssen IT-Teams ihre Überwachungs- und Berichtsanforderungen berücksichtigen. Überwachungssoftware kann dabei helfen, unmittelbare Bedrohungen und Probleme zu identifizieren. Wenn ein Tool nicht über eine Vielzahl von Berichtsoptionen verfügt, fällt es Administratoren schwer, Prognosen zu erstellen oder Möglichkeiten für die Optimierung zu erkennen.

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Betrieb

ComputerWeekly.de

Close