Microsofts Migrationshilfen für Azure im Überblick

Wenn IT-Abteilungen vorhandene Workloads in die Azure-Cloud verlagern wollen oder müssen, ist es ratsam, die entsprechenden Umzugshelfer von Microsoft für das Vorhaben zu nutzen.

Die meisten Anbieter von IaaS-Diensten (Infrastructure as a Service) offerieren ihren Kunden Migrations-Tools, mit denen die Unternehmen ihre Workloads aus den lokalen Rechenzentren in die Cloud verschieben können. Microsoft bietet hier eine breite Palette an Tools an. Wir haben nachfolgend wichtige Migrationswerkzeuge von Microsoft zusammengefasst, die beim Umzug nach Azure hilfreiche Dienste leisten können.

Azure Migrate: Geht es darum, Ressourcen und auch virtuelle Maschinen in die Azure-Cloud zu verlagern, dann gehört Azure Migrate zweifelsohne zu den wichtigsten Werkzeugen. Anhand der Informationen, die der Dienst liefert, können Administratoren beurteilen, wie sich ihre Workloads in der Public Cloud von Microsoft verhalten werden. Azure Migrate ermittelt den Ressourcenbedarf der lokalen virtuellen Maschinen Dies gilt nicht nur für CPU- und Speicherauslastung, sondern auch für die Konfiguration der virtuellen Festplatte und Netzwerke. Das klappt sowohl mit lokalen Hyper-V- als auch mit VMware-Umgebungen. Die Empfehlungen von Azure Migrate können Admins verwenden, um den idealen VM-Typ und die ideale Größe für ihre Workloads zu wählen. Zudem wird mit Azure Migrate die Abhängigkeit der Ressourcen erkennbar. Dies kann entscheidend für die optimale Reihenfolge bei der Migration sein und dabei helfen, die Kosten im Griff zu behalten.

Azure Site Recovery: Während Azure Migrate IT-Abteilungen bei den vorbereitenden Maßnahmen unterstützt und dabei hilft VMs einzuordnen und vorzubereiten, leistet dieses Angebot beim eigentlichen Umzug gute Dienste. Azure Site Recovery ist ein DRaaS (Disaster Recovery as a Service) in Azure. Mit Hilfe des Dienstes kann man lokale Umgebungen in Azure wiederherstellen oder bereits in Azure vorhandene VMs in eine andere Azure-Region verschieben. Repliziert werden können virtuelle VMware- und Hyper-V-Maschinen, lokale Windows- und Linux-Server sowie virtuelle Azure-Stack-Computer in Azure.

Azure Database Migration Service: Dieser Dienst ist dafür konzipiert, lokale SQL-Server-Datenbanken in die Cloud zu migrieren. Unterstützt werden zwei Migrationsmethoden: offline, wobei die Ausfallzeit der Anwendung beim Start des Migrationsprozesses beginnt. Und online, wobei die Ausfallzeit auf den Zeitraum beschränkt ist, die nach der Migration für die Übergangsphase auf die neue Zieldatenbank notwendig ist. In beiden Szenarien können eine ganze Reihe von lokalen Datenbanktypen als Quelle fungieren, etwa SQL Server, Oracle oder PostgreSQL. Der Data Migration Assistant liefert Bewertungen beziehungsweise Empfehlungen hinsichtlich notwendiger Änderungen, die eventuell vor einer Migration erforderlich sind. Der Assistent untersucht die Datenbank hinsichtlich eventueller Kompatibilitätsprobleme mit dem Zielformat.

Azure Data Box: Mit der Produktfamilie Azure Data Box unterstützt Microsoft Unternehmen dabei, große Datenmengen per Hardware in die Cloud zu transferieren. Data Box für die Offlineübertragung ist in unterschiedlichen Ausführungen verfügbar: Als Data Box mit 100 TByte Kapazität, Unterstützung für NAS-Standardprotokolle und AES-256-Bit-Verschlüsselung. Als Data Box Disk mit einer Kapazität von 8 TByte, USB/SATA-Schnittstelle und 128-Bit-Verschlüsselung. Die Data Box Disk wird in Paketen von fünf Stück geliefert. Und als Data Box Heavy als robustes Gerät für die Migration von Datenmengen von bis zu 1 PByte. Die Daten lassen sich mit Standard-Tools auf die Hardware übertragen. Sind die Daten im Rechenzentrum übertragen worden, garantiert Microsoft eine vollständige Löschung der Daten auf den Geräten gemäß den Standards von NIST Special Publication 800-88 Revision 1. Derzeit als Preview bietet Microsoft Data Box auch als Möglichkeit zur Onlineübertragung an. Data Box Edge und Data Box Gateway werden als Hardware lokal im Rechenzentrum des Kunden installiert und verbinden den Standort mit Azure Storage.

Azure Pricing Calculator: Genau genommen handelt es sich dabei natürlich nicht um eine Migrationshilfe im eigentlichen Sinne. Aber unter Einsatz dieses Werkzeugs kann man einschätzen, welche monatlichen Kosten künftig anfallen werden. Hierfür können Unternehmen sehr granular die entsprechenden Produkte und Ressourcen auswählen und zu einer Schätzung zusammenfassen.

Nächste Schritte

Gratis-eBook: Azure-Praxis - Migration und Betrieb

Gratis-eBook: Azure sicher einsetzen und schützen

Azure Migrate: Hilfe beim Umzug in die Cloud

Artikel wurde zuletzt im Februar 2019 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close