monsitj - stock.adobe.com

Welche Rolle Blockchain bei Data Governance einnehmen kann

Während die Blockchain als Grundlage für verschiedene Kryptowährungen ihren Anfang nahm, kann sie nun auch im Content Management von Vorteil sein.

Blockchain hat in den letzten Jahren in der Welt der Content-Services an Bedeutung gewonnen. Viele Anbieter haben Blockchain-Produkte, -Prototypen und andere -Dienstleistungen auf den Markt gebracht, um zu zeigen, auf welchem Stand sie bei der Technologie sind. Aber wie realistisch ist der Einsatz von Blockchain?

Blockchain ist als Grundlage für Bitcoin und andere Kryptowährungen relativ erfolgreich. Estland nutzt die Blockchain zum Beispiel, um elektronische Gesundheitsakten als Teil seiner Keyless Signature Infrastructure bereitzustellen. In den USA erlaubt der Bundesstaat Delaware Unternehmen die Verwendung von Blockchain zur Erstellung, Pflege und Kommunikation von Informationen. Dazu gehört die gemeinsame Nutzung von Lagerbüchern, Kontobüchern und Sitzungsprotokollen.

Dies sind zwar einige positive Beispiele, jedoch bleibt die wichtigere Frage: Kann die Blockchain die Anforderungen an die Information Governance erfüllen?

Verwendung der Blockchain zur Überprüfung freigegebener Inhalte

Heute sind Unternehmen mit einem föderierten Content-Ansatz unter Verwendung von Content-Services erfolgreich. Dabei handelt es sich um Anwendungen, die Content-Services aufrufen, ohne dass die Nutzer wissen, in welchem System sich der Inhalt befindet. Innerhalb eines Unternehmens ist es möglich, auf die Inhalte über verschiedene Content-Services-Plattformen (CSPs) hinweg mit einem einzigen Satz von Content-Services zuzugreifen.

Inhalte existieren jedoch auch außerhalb der Kontrolle eines Unternehmens. So reagieren zum Beispiel Regierungsbotschaften, Einwanderungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden auf Visaanträge in verschiedenen Phasen der Visaverfahren. Jede Organisation hat ihr eigenes System zur Verfolgung von Visaanträgen und benötigt jederzeit Zugriff auf die neuesten Informationen.

Ähnliche Multi-Organisationsinteraktionen treten im Gesundheitswesen auf, wenn Patienten zwischen verschiedenen Anbietern wechseln. Jeder Anbieter fügt Inhalte einer Patientenakte hinzu und erstellt eine vollständige Krankengeschichte. Die Notwendigkeit eines sofortigen Zugriffs auf die neuesten Inhalte kann Auswirkungen auf Leben und Tod haben.

Abbildung 1: Diese Abbildung veranschaulicht ein Modell für verteilte Content-Services mit einer gemeinsamen Audit-Blockchain.
Abbildung 1: Diese Abbildung veranschaulicht ein Modell für verteilte Content-Services mit einer gemeinsamen Audit-Blockchain.

In beiden Szenarien kann die Blockchain einen gemeinsamen Audit Trail zwischen den verschiedenen Gruppen speichern, um die Gültigkeit der Inhalte während des gesamten Prozesses zu überprüfen. Jede Gruppe kann das in der Audit-Blockchain geführte virtuelle Ledger verwenden, um zu erfahren, welches Unternehmen die aktuellsten Kopien der Datensätze zum Abruf hat. Es dient auch als Kontrolle, um sicherzustellen, dass der Inhalt und die Informationen in der Aufzeichnung nicht beschädigt sind.

Die Schaffung einer einzigen Content-Services-Schnittstelle für Inhalte, unabhängig von der Quelle, ermöglicht den Einsatz von Technologien wie Blockchain und ermöglicht eine konsistente Prüfung über alle Prozesse hinweg.

Bereitstellung unwiderlegbarer Beweise

Bei der Bearbeitung von E-Discovery-Anfragen ist es einfach, mit E-Mail-Nachrichten zu antworten, allerdings ist das Volumen die Herausforderung. Die Authentizität und der Verlauf jeder E-Mail ist klar – Menschen erstellen und teilen E-Mails aus demselben System heraus, und alle Beweise existieren an einem Ort.

Der Nachweis der gleichen Inhaltshistorie ist eine größere Herausforderung. Menschen erstellen Dokumente in einem System und speichern sie in anderen Systemen, und viele Benutzer laden diese Inhalte herunter und teilen sie über E-Mail oder andere Kanäle. Das Auffinden von Informationen ist eine Herausforderung, der sich Content-Services-Plattformen (CSPs) stellen, indem sie den richtigen Inhalt am richtigen Ort zurückgeben, selbst wenn sich dieser Ort geändert hat.

Unternehmen, die heute mit der Blockchain für Information Governance beginnen, werden in der Lage sein, die Standards von morgen voranzutreiben.

Die Überprüfung der Authentizität von Inhalten ist nach wie vor eine Herausforderung. Es gibt mehrere CSPs, die alle über eigene Auditprozesse verfügen. Die Audits verfolgen in der Regel nicht, was sich geändert hat, sondern nur, dass jemand eine Änderung vorgenommen hat. Erschwert wird der Verifizierungsprozess dadurch, dass CSPs Auditprotokolle in einer Datenbank speichern, der es an geeigneten Sicherheitsprotokollen mangelt.

Blockchain löst die Herausforderung, einen unveränderlichen Datensatz eines Audit Trails zu erstellen. Da unterschiedliche Systeme Anfragen stellen, erstellt der CSP eine vollständige Aufzeichnung der Aktion als neuen Block in der Blockchain. Jeder Block speichert die verifizierte Identität der Person, die die Aktion durchführt, den Schlüssel zur Identifizierung von Metadaten über den Inhalt, die vorgenommenen Änderungen und einen Inhaltsfingerabdruck. Das System verschlüsselt den entstehenden Informationsblock und fügt ihn der Blockchain hinzu.

Wenn Unternehmen Inhalte externen Parteien zur Verfügung stellen, besteht der dringende Bedarf einer vertrauenswürdigen Inhaltserfassung. Wenn Unternehmen Inhalte gemeinsam nutzen, fügt jedes Unternehmen jede Aktion der Blockchain hinzu. Das Ergebnis ist eine vollständige Historie der ausgeführten Maßnahmen.

Kann Blockchain Ihrem Unternehmen helfen?

Je mehr die Inhalte eines Unternehmens verbreitet werden und je mehr die Branche reguliert wird, desto wichtiger ist es, sich mit Blockchain zu befassen. Unternehmen sollten mit bestehenden Anbietern zusammenarbeiten, um zu verstehen, wo sie investieren, und feststellen, ob ihre Ausrichtung den Geschäftsanforderungen entspricht.

Abbildung 2: Diese Abbildung veranschaulicht eine Audit-Blockchain, die sich um die Krankenakte einer Person herum bildet.
Abbildung 2: Diese Abbildung veranschaulicht eine Audit-Blockchain, die sich um die Krankenakte einer Person herum bildet.

Gartner prognostiziert, dass Blockchain bis 2026 einen Geschäftswert von 360 Milliarden US-Dollar erreicht. Bis 2030 wird dieser Wert auf mehr als 3,1 Billionen Dollar steigen. Es ist wichtig, heute mit der Blockchain-Arbeit zu beginnen, bevor der schnelle Wachstumszyklus beginnt. Unternehmen, die heute die Vorteile der Blockchain-Technologie nutzen, werden in der Lage sein, die Gewinne zu nutzen, wenn die Blockchain Teil der Standardinfrastruktur ist.

Man sollte jedoch bedenken, dass Blockchain-Technologien außerhalb des Bereichs der digitalen Währungen noch immer nicht ausgereift sind – CSPs und Partner, die diese Technologie anbieten, stellen keine vollständigen Blockchain-Funktionen bereit. Es gibt einige tragfähige Produkte auf Blockchain-Basis auf dem Markt, aber es ist noch zu früh, um festzustellen, welche Anbieter und Ökosysteme sich durchsetzen werden.

Unternehmen, die über eine ausgereifte Content-Services-Umgebung verfügen, sollten zunächst die Blockchain als Erweiterung des aktuellen CSP testen und evaluieren, wie sie im Vergleich zu heute verfügbaren alternativen Produkten einen Mehrwert liefert. Unternehmen, die heute mit der Blockchain für Information Governance beginnen, werden in der Lage sein, die Standards von morgen voranzutreiben.

Nächste Schritte

DSGVO: Was Blockchain für den Datenschutz bedeutet.

SAP Blockchain hilft bei Bekämpfung gefälschter Arzneimittel.

Blockchain in mobilen Apps – Einsatzszenarien.

Erfahren Sie mehr über Data Governance

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close