whitestorm - Fotolia

SAP Blockchain hilft bei Bekämpfung gefälschter Arzneimittel

Der neue SAP Blockchain-Service hilft Pharmahändlern, die Echtheit von zurückgegebenen Medikamenten zu prüfen. Einige Herausforderungen warten aber noch auf die Firmen.

SAP arbeitet an der Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen. Das Unternehmen hat hierzu ein Blockchain-Angebot veröffentlicht, das auf die Authentifizierung von Medikamenten in der Lieferkette abzielt.

Die SAP Blockchain-Anwendung soll sicherstellen, dass alle Arzneimittel, die Krankenhäuser und Apotheken an Pharmagroßhändler zurückgegeben, vor dem Weiterverkauf validiert werden. Entwickelt wurde die Blockchain im SAP Information Collaboration Hub for Life Sciences, einem Public-Cloud-Netzwerk mit mehreren großen Pharmagroßhändlern und -herstellern, das SAP im November 2017 ins Leben rief.

Der Blockchain Hub hilft Pharmagroßhändlern auch bei der Einhaltung des neuen U.S. Drug Supply Security Act (DSCSA), der im November 2019 in Kraft tritt und von Händlern verlangt, verschreibungspflichtige Medikamente zu validieren, die vor dem Weiterverkauf zurückgegeben werden, sagt Jeff Denton, Senior Director of Global Secure Supply Chain beim Pharmagroßhändler AmerisourceBergen.

„In den USA haben wir etwa 58 Millionen Einheiten pharmazeutischer Produkte, die an Apotheken verteilt und dann aus verschiedenen Gründen an den Großhändler zurückgegeben werden. Diese werden wieder in das Regal gestellt und erneut verkauft“, erläutert er. „Mit der neuen Verordnung im November gibt es einige zusätzliche Kontrollen, die wir durchführen müssen, um eindeutige Kennzeichnungen und Seriennummern auf jeder Packung und Flasche zu überprüfen.“

Authentifizierung von zurückgegebenen Medikamenten

Die Rücklaufquote für verkaufsfähige Arzneimittel liegt in den USA bei rund zwei Prozent pro Jahr, was laut Denton etwa zehn bis zwölf Milliarden Dollar ausmacht.

Obwohl Arzneimittelfälschungen in den USA kein großes Problem darstellen, sind sie in vielen anderen Ländern, insbesondere in Südamerika und Asien, zu finden. Die DSCSA-Verordnung wurde erlassen, um zu verhindern, dass gefälschte Arzneimittel in die US-Arzneimittellieferkette gelangen.

„Wenn es eine Möglichkeit gibt, gefälschte Medikamente einzuführen, wäre es wahrscheinlich im Rückgabeprozess“, sagt Denton. „Wir haben bereits einen strengen Prozess, und das fügt dem nur noch ein paar weitere Schichten hinzu, um sicherzustellen, dass er unverfälscht bleibt.“

„Alles, was mit Track and Trace zu tun hat, wie in einer pharmazeutischen Lieferkette, eignet sich für Blockchain- oder Distributed-Ledger-Technologie, da mehrere Parteien beteiligt sind und die Datenintegrität von größter Bedeutung ist.“
Martha BennettForrester

Der SAP Blockchain Hub trägt dazu bei, die Echtheit von Arzneimittelverpackungen sicherzustellen, indem er ein vertrauenswürdiges, gemeinsames Ledger erstellt, das nicht manipuliert werden kann. Das Ledger enthält Daten zur Arzneimittelherstellung, das heißt Informationen, auf die Großhändler bisher keinen Zugriff hatten, sagt Oliver Nürnberg, Chief Product Owner des Lösungsportfolios von SAP for Life Sciences.

„Theoretisch müssen sich die Großhändler jedes Mal, wenn sie einen Scan im Lager machen, an den Hersteller wenden, um zu fragen: ‚Kennst du dieses Paket?‘“, sagt er. „Wir versuchen, dies zu vermeiden, indem wir die Daten in eine Blockchain schieben, sie zur Verfügung stellen und über das Ökosystem verteilen. Die Hersteller schreiben die Daten so in die Blockchain, dass sie nicht für andere Zwecke missbraucht oder abgefangen werden können, und anschließend stellen wir diese Daten dem Großhandel zur Verfügung.“

Reduzierung der Blockchain-Komplexität

Die SAP Blockchain-Anwendung basiert auf der Open-Source-Blockchain-Plattform MultiChain und ist über die SAP Cloud Platform zugänglich. Die Idee ist, alles offen und zugänglich, aber auch vertrauenswürdig zu machen, sagt Nürnberg. MultiChain ist eine zugelassene Blockchain-Technologie, die es nur autorisierten Benutzern erlaubt, Daten in eine Blockchain zu schreiben.

„MultiChain ist großartig für eine entsprechend genehmigte Blockchain, da die Mitglieder – also die Leute, die lesen und schreiben – alles bekannte Teile der Lieferkette sind, so dass wir nur wenig Mühe und Aufwand für die Schaffung von Konsens und Vertrauen aufwenden müssen“, sagt er. „[SAP Cloud Platform] verbirgt einen Großteil der Komplexität der Blockchain, und die Verbindung der Geschäftsprozesse mit der Blockchain-Schicht ist wirklich einfach.“

Tatsächlich ist die reduzierte Komplexität der SAP Blockchain laut Denton entscheidend für die Akzeptanz in der Großhandelsbranche. „Der Mehrwert für uns ist, dass SAP die Schwerstarbeit leistet; sie haben die gesamte Infrastruktur und wir mussten unsere Mitarbeiter nicht umstellen“, sagt der Pharmamanager.

Geeigneter Anwendungsfall für Blockchain

Der SAP Blockchain Hub ist ein guter Anwendungsfall für Blockchain in Unternehmen, ist Martha Bennett, Vice President und Principal Analyst bei Forrester, überzeugt.

„Alles, was mit Track and Trace zu tun hat, wie in einer pharmazeutischen Lieferkette, eignet sich für Blockchain- oder Distributed-Ledger-Technologie, da mehrere Parteien beteiligt sind und die Datenintegrität von großer Bedeutung ist“, sagt Bennett. Darüber hinaus kann Blockchain Smart-Contract-Funktionen verwenden, die die automatische Einhaltung von Vertragsregeln sicherstellen oder bei Erfüllung bestimmter Bedingungen Aktionen auslösen.

Abbildung 1: So funktioniert eine Blockchain.
Abbildung 1: So funktioniert eine Blockchain.

Die Stärke der Initiative liegt darin, dass sie von SAP geleitet wird, die über ERP- und Supply-Chain-Expertise und ein tiefes Verständnis der Anforderungen an Enterprise Computing verfügt. „Es hilft, die Einhaltung von Vorschriften als Treiber zu haben, da man sich darauf konzentriert, eine Lösung zu finden", sagt die Analystin. „Eine Herausforderung wird es sein, andere Akteure an Bord zu holen, zumal es konkurrierende Initiativen gibt, die darauf abzielen, den gleichen Anwendungsfall anzugehen.“

Einschränkungen der Blockchain

Ein Blockchain Hub ist jedoch bis zu einem gewissen Grad begrenzt, da er gefälschte Medikamente, die außerhalb der regulierten Arzneimittellieferkette gehandelt werden, nicht erkennen kann. Sie ist auch nur so gut wie die Daten, die am Anfang der Blockchain eingegeben werden.

„Eine Blockchain kann nur registrieren, dass eine Packung oder eine Flasche gescannt wurde sowie alle zugehörigen Details wie Datum, Uhrzeit oder Ort“, erklärt Bennett. „Was eine Blockchain nicht kann, ist zu erkennen, ob der Inhalt dieser Packung oder dieser Flasche noch derselbe ist wie beim Verlassen der Fabrik oder beim letzten Scannen.“

Die Blockchain-Technologie ist noch am Anfang, aber Bennett ist überzeugt, dass geschäftliche Probleme ein größeres Hindernis für die Akzeptanz darstellen als technologische Probleme. Es wird Zeit brauchen, um die geschäftsbezogenen Probleme mit der Blockchain zu lösen, einschließlich der Vereinbarung über Datendefinitionen, wenn es keinen bestehenden Standard gibt, der Vereinbarung darüber, welche Daten ausgetauscht werden können und was vertraulich zu behandeln ist, der Vereinbarung über Geschäftsregeln, der Festlegung eines Geschäftsmodells und der Festlegung geeigneter rechtlicher Vereinbarungen.

„Nichts davon ist einfach, da wir keine Präzedenzfälle für die Arten von gemeinsamen, vertrauenswürdigen Systemen haben, die Blockchain- oder Distributed-Ledger-Technologie ermöglichen“, sagt Bennett.

Nächste Schritte

Blockchain in mobilen Apps – Einsatzszenarien.

Blockchain: Ist die Technologie reif oder nur ein Hype?

Blockchain-Gehaltsabrechnung erobert die Personalverwaltung.

Artikel wurde zuletzt im April 2019 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data Governance

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close