U - Definitionen

Nach einer Definition suchen
  • U

    Ubuntu

    Ubuntu ist eine Linux-Distribution von Canonical und kommt hauptsächlich auf PCs zum Einsatz, kann aber auch auf Servern verwendet werden.

  • UCaaS (Unified Communications as a Service)

    Unternehmen beziehen mit Unified Communications as a Service (UCaaS) wichtige Kommunikations- und Collaboration-Anwendungen über die Cloud.

  • UDP (User Datagram Protocol)

    Das UDP (User Datagram Protocol) wird in Netzwerken für Anwendungen mit geringer Latenz eingesetzt, beispielsweise für Audio- und Videostreams sowie Spiele.

  • UEFI (Unified Extensible Firmware Interface)

    UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) gilt als Nachfolger des BIOS und übernimmt ähnliche Aufgaben. Mit UEFI ist aber noch weit mehr möglich.

  • UMTS (Universal Mobile Telecommunications Service)

    UMTS war die erste richtige Breitbandtechnologie für den Mobilfunk. Der paketvermittelte Service erlaubt Datenraten von bis zu 42 Mbit/s (HSPA+).

  • Ungeplante Server-Ausbreitung

    Wenn billige Server in großer Anzahl für einzelne Applikationen angeschafft werden, kann es zu Verschwendung von Platz und Server-Leistung kommen.

  • Unicast

    Unicast ist die Kommunikation zwischen einem einzelnen Sender und einem Empfänger über ein Netzwerk. Das Gegenstück ist Multicast-Kommunikation.

  • Unified Communications (UC)

    Unified Communications (UC) beschreibt Lösungen und Produkte, die Kommunikation vereinfachen und über verschiedene Apps und Endgeräte ermöglichen.

  • Unified Computing System (UCS)

    UCS (Unified Computing System) ist eine Data-Center-Infrastruktur, bei der Computing-, Netzwerk- und Storage-Ressourcen integriert sind.

  • Unified Modeling Language (UML)

    Die grafische Modellierungssprache UMS wird zur Spezifikation, Konstruktion und Dokumentation von Softwareteilen und anderen Systemen eingesetzt.

  • Unified Storage

    Unified Storage bezeichnet Speichersysteme, die sowohl blockbasierte als auch dateibasierte Protokolle bedienen und eine zentrale Verwaltung bieten.

  • Unified Threat Management (UTM)

    Das Security-Produkt UTM (Unified Threat Management) unterstützt System-Administratoren auf einfache Weise gegen Bedrohungen aus dem Internet.

  • Unikernel

    Als Unikernel werden ausführbare Images bezeichnet, die ohne separates Betriebssystem nativ auf einem Hypervisor ausgeführt werden können.

  • Universal Data Access (UDA)

    Mit Universal Data Access (UDA) hat Microsoft eine einzige, einheitliche Schnittstelle für relationale und nicht-relationale Datenbanken geschaffen.

  • Unstrukturierte Daten

    Unstrukturierte Daten ist eine allgemeine Bezeichnung für Daten, die nicht in einer Datenbank oder in einer anderen Datenstruktur gespeichert sind.

  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

    Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) sichert den Betrieb von IT-Systemen während Ausfällen der primären Stromversorgung durch einen Akku und schützt vor Überspannung.Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) sichert den Betrieb von IT-Systemen während eines Ausfalls der primären Stromversorgung durch einen Akku.

  • Uptime Data Center Tier Standards

    Das Uptime Institute liefert mit seinen Tier-Standards ein abgestuftes Zertifizierungssystem für die Hochverfügbarkeit eines Data Centers.

  • USB-Laufwerk

    USB-Laufwerke oder -Sticks, die auf Flash-Speicher basieren, kommen heute als Ersatz für ältere Medien wie Disketten und oder CDs/DVDs zum Einsatz.

  • Usenet

    Das Usenet ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt, die sich Newsgroups nennen. Darüber tauschen Anwender Informationen aus.

  • User Principal Name (UPN)

    Im Verzeichnisdienst von Windows-Betriebssystemen, dem Active Directory, besitzt jedes Benutzerkonto neben dem Anmeldenamen auch einen Benutzerprinzipalnamen im E-Mail-Format.

  • User-Account-Provisioning

    User-Account-Provisioning ist das Anlegen und Verwalten neuer Benutzerkonten und ihrer Zugriffsrechte in Unternehmen.

  • USSD (Unstructured Supplementary Service Data)

    USSD ist ein GSM-Mobilfunkdienst, der dem bekannteren SMS ähnelt. Anders als bei SMS werden bei USSD Daten nur während einer Sitzung übertragen und nicht gespeichert.

  • Utility Computing

    Beim Utility Computing zahlt der Kunde nach Nutzung der Ressourcen, die ein Service-Provider als messbare Dienstleistung zur Verfügung stellt.

  • Utility Storage

    Utility Storage beschreibt die Abrechnung von Speicherplatz anhand der tatsächlichen Nutzung.

  • UTP (Unshielded Twisted Pair)

    Ungeschirmtes Twisted-Pair-Kabel wird für Telekommunikation und Netzwerk verwendet. Die Leitungen im Kabel sind paarweise verdrillt.

ComputerWeekly.de

Close