Wie KI, IoT und Big Data zu neuen Erkenntnissen per Data Mining führen

Künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und Customer Relationship Management (CRM) sind keine neuen Technologien. Big Data als Konzept gibt es ebenfalls seit einigen Jahren. Laut Seema Thomas, SAP Labs Director SAP USA, befinden wir uns allerdings an einem Wendepunkt, denn Unternehmen können mittlerweile mehr Kundendaten tracken und sammeln als jemals zuvor. Zudem steht mehr Rechenleistung zur Verfügung.

Führt man IoT-Sensoren und KI-Analysen zusammen, kann dies Data Mining im Kundenbeziehungs-Management unterstützen, was zu tiefergehenden Einblicken führt und den Verkaufs- und Serviceerfolg steigert. Diese Entwicklung wäre nach Ansicht von Thomas vor einigen Jahren noch nicht möglich gewesen. Dabei verweist sie auf SAP-Pilotprojekte, in denen neue Technologien aufgebaut werden.

Im Video-Interview, das auf der Branchenmesse Customer Engagement & Commerce Anfang März 2017 in Orlando aufgezeichnet wurde, demonstriert Thomas, wie ein Weinhändler IoT-Sensoren verwendet, um Daten zu Temperatur, Druck und andere Variablen zu messen, welche Geschmack und Qualität beeinträchtigen können.

Viele Unternehmen interessieren sich für IoT-Sensorinstallationen, da sie die Sensoren im Servicekontext, zur Produktüberwachung und zum Erkennen von Problemen einsetzen möchten, um diese zu korrigieren, während sie passieren. Künstliche Intelligenz kann nicht nur das Serviceerlebnis automatisieren, sondern auch der Schlüssel zum personalisierten Verkaufserlebnis sein und somit zu mehr Einkäufen führen. Diese Form des Data Minings ist die nächste Welle der Weiterentwicklung.

Doch alle potenziellen IoT- und KI-Anwendungen – geschweige denn die Kosten für ihre Integration – können für viele Organisationen überwältigend sein, vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen. Im Video-Interview diskutiert Thomas, wie Organisationen Investitionen in diese Technologien realistisch untersuchen können, um ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Alle Videos ansehen

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close