Ein CIO muss Führungsqualitäten vorweisen können

Wer immer noch denkt, dass die Abkürzung CIO für „Career is over“ steht, sollte eine Bestandsaufnahme dessen machen, was CIOs leisten. Heute klettern sie auf der Karriereleiter nach oben, steigen in Verwaltungsräte auf und sind strategische Partner. Und das liegt nach Angaben des Headhunter John Petzold an der entscheidenden Rolle der Technologie für den Erfolg eines Unternehmens.

TechTarget sprach mit Petzold, Senior Client Partner bei Korn Ferry, auf dem MIT Sloan CIO Symposium in Cambridge (Massachusetts) darüber, wie sich das Berufsbild des CIO verändert, warum CIOs in das Board of Directors (Anm. wörtlich übersetzt etwa Verwaltungsrat) aufrücken und warum dieses nach CIOs sucht. Hier das deutsche Transkript des Interviews (Video auf Englisch):

Wie sieht das Berufsbild des CIO heute aus?

John Petzold: Nicht nur im vergangenen Jahr, sondern in den letzten vier oder fünf Jahren haben sich die Führungskomponenten und Führungskompetenzen des CIO in Bezug auf das, was von einer Führungskraft erwartet wird, dramatisch verändert. In der Vergangenheit waren CIOs und CTOs für die technischen Grundlagen verantwortlich. Als strategische Geschäftspartner von Vorständen und Geschäftsführern müssen sie nun in der Lage sein, die Grundlagen der Technologie in Strategien und in die Umsetzung zu übersetzen.

Rücken CIOs nach wie vor in Board of Directors auf?

Petzold: Absolut. Derzeit haben rund 40 Prozent der Fortune-500-Unternehmen CIOs, ehemalige CIOs oder ehemalige CTOs im Board of Directors. Der Wandel, der sich vollzogen hat, ist, dass die Bedeutung des CIOs für die Unternehmensstruktur gestiegen ist. Wenn Sie über die Art der Kommunikation zwischen dem CIO, dem CEO und dem Board of Directors nachdenken, haben wir jetzt einen viel informierteren und sachkundigeren Berater für den CEO.

Eine der Herausforderungen in diesem Konstrukt besteht jedoch darin, sicherzustellen, dass der CIO, den man im Board einsetzt, die verschiedenen Herausforderungen, denen sich eine Organisation gegenübersieht, meistert. Es reicht nicht aus, als CIO tätig gewesen zu sein, um sich einen begehrten Sitz im Board of Directors zu sichern. Man muss ein CIO sein, der transformierend agiert und die Herausforderungen erkannt hat, denen sich sein Unternehmen zu diesem Zeitpunkt gegenübersieht.

Haben Boards eine Vorliebe für neue Technologien? Ist zum Beispiel künstliche Intelligenz (KI) eine Priorität?

Petzold: Künstliche Intelligenz ist überall, ebenso wie das Internet der Dinge und maschinelles Lernen. Und so sieht man zwei Dinge: Zum einen die Wichtigkeit dieser Elemente, aber auch eine wirkliche Abschwächung dessen, was das eigentlich bedeutet. Wenn wir Start-ups betrachten, die künstliche Intelligenz oder maschinelles Lernen oder kognitive Lerntechnologien aufbauen, sehen wir manchmal, dass es dort keine gibt.

Ebenso muss aber auch in großen Unternehmen definiert werden, was KI für die Organisation bedeutet? Was bedeutet maschinelles Lernen für unsere Organisation? Wie knüpft es an unsere Strategie an? In vielen Fällen werden künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und kognitives Lernen für Kontrollfunktionen verwendet, um Risiken innerhalb der Organisation mithilfe von künstlicher Intelligenz auszuschalten oder zu mindern. In anderen Bereichen sollen [diese Technologien] Vertrieb, Marketing und Wachstum vorantreiben.

CIOs wird seit Jahren gesagt, dass die IT enger mit dem Unternehmen zusammenarbeiten muss. Spiegelt sich das in der heutigen Stellenbeschreibung des CIO wider?

Petzold: Der CIO hat eine der komplexesten Rollen im gesamten C-Level. Der effiziente Einsatz von Technologie wird die Arbeit des CFO beispielsweise dadurch verbessern, dass er Echtzeitdaten über Geschäftskennzahlen bereitstellt, so dass er den CEO über notwendige Echtzeit-Strategieänderungen beraten kann. Auch im Marketing kann die Verwendung intelligenter, korrekter und informierter Daten rund um die Kundensegmentierung Ihre Marketing-Funktion verbessern.

Der CIO wird also wahrscheinlich alle zugrunde liegenden Elemente dieser Daten und Analysen besitzen, doch sie unterstützen auch andere Funktionen. Daher glaube ich, dass es Interaktionsanforderungen an den CIO gibt, einschließlich der Interaktion mit dem Board of Directors, der Interaktion mit dem CEO und der Interaktion über das gesamte C-Level hinweg. Er muss aber auch die Kaskadierung dieser Informationen und der Ausführung durch das ganze Unternehmen vorantreiben, um sicherzustellen, dass die Dinge tatsächlich erledigt werden.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Alle Videos ansehen

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close