Monkey Business - stock.adobe.co

Wie wird man eigentlich Microsoft MVP oder AWS Hero?

AWS Hero und Microsoft MVP sind die beiden höchsten Auszeichnungen, die IT-Experten von AWS und Microsoft erhalten können. Diese Voraussetzungen müssen die Kandidaten erfüllen.

Viele Unternehmen werfen vor allem einen Blick auf die von einem IT-Profi erworbenen Zertifizierungen, um seine Fachkenntnisse besser einschätzen zu können. Im Cloud-Bereich gibt es allerdings zwei Besonderheiten, die nicht nur zeigen, dass sich ein Kandidat mit einer speziellen Technologie sehr gut auskennt, sondern dass er auch in der Lage ist, das gesamte Bild zu verstehen und zu erkennen, wie sich eine bestimmte Technik im Unternehmen noch besser einsetzen lässt: Bei Microsoft ist es das MVP-Programm (Most Valuable Professional) und bei Amazon Web Services der sogenannte AWS Hero.

Die IT-Profis, die eine von diesen beiden Auszeichnungen erhalten haben, sind in aller Regel nahezu besessen von Technik und zudem befähigt, auch äußerst komplexe Probleme zu lösen. Nichtsdestotrotz sind die Programme nur vergleichsweise wenig bekannt, weil man sich dazu nicht einfach anmelden kann. „Manche CIOs gehen sogar davon aus, dass ein Microsoft MVP im Softball-Team eines Unternehmens mitspielt“, kommentiert etwa Sam Cogan, ein Microsoft MVP und Solutions Architect bei einem größeren Finanzdienstleister.

Beschäftigen wir uns deswegen etwas ausführlicher mit den Programmen zum AWS Hero und zum Microsoft Most Valuable Professional.

Microsoft MVP und AWS Hero

Teilnehmer an den Programmen zum AWS Hero oder zum Microsoft MVP beschäftigen sich in der Regel mit weit mehr als nur oberflächlichen IT-Themen. So können sie etwa Probleme von verschiedenen Seiten aus angehen. „Wenn Sie mir ein Problem präsentieren, geht es mir nicht nur darum, es zu lösen“, erklärt der Microsoft MVP Shaun Cassells. „Ich will ihm auf den Grund gehen, indem ich die wirklichen Gründe für den Fehler suche und auch die darüber hinaus damit verbundenen Probleme angehe.“

Das Programm zum AWS Hero gibt es seit 2014. Es richtet sich an AWS-Experten, die bereit sind, über simple Lösungen hinauszugehen. Der Anbieter hat die Zertifizierung dabei in vier Bereiche aufgeteilt:

Ebenso wie bei den Teilnehmern am AWS-Hero-Programm verfügen auch alle Microsoft MVPs über umfassende technische Kenntnisse. Derzeit bietet Microsoft MVP-Auszeichnungen in elf Bereichen an:

  • Künstliche Intelligenz
  • Microsoft Azure
  • Business Applications
  • Cloud und Data Center Management
  • Data Platforms
  • Techniken für Entwickler
  • Enterprise Mobility
  • Office Apps und Dienste
  • Entwicklung rund um Office
  • Entwicklung rund um Windows sowie
  • Windows-Devices und -IT

MVPs sind Experten, die ihr bereits vorhandenes Wissen laufend erweitern und neue Kenntnisse erlernen wollen. Außerdem geht es ihnen darum, genau zu verstehen wie bestimmte Techniken funktionieren. „Jedes Mal, wenn neue Technologien auftauchen, will ich erfassen, wie sie aufgebaut sind. Das Erlangen eines Zertifikats beweist dann nur noch, dass ich dieses Wissen habe“, sagt etwa Cogan.

Wie kann man diese Auszeichnungen erhalten?

Microsoft hat sich für einen Nominierungsprozess entschieden, bei dem entweder ein bei dem Hersteller in Vollzeit angestellter Mitarbeiter oder ein derzeit aktiver Microsoft MVP einen neuen Kandidaten empfehlen muss.

Daraufhin erhält der Kandidat ein Formular mit einem Link und Erläuterungen zugesendet, wie er die Anmeldung durchführen kann. Anschließend entscheidet das Community Management Team von Microsoft, das aus 17 über die ganze Welt verteilten Mitarbeitern des Herstellers besteht, ob der Kandidat für die Position würdig ist. Bei AWS ist der Prozess ähnlich aufgebaut. Hier können neue Vorschläge aber auch von den in Frage kommenden Personen selbst eingereicht werden.

Teil der Gemeinschaft sein

Zusätzlich zu den demonstrierten technischen Fähigkeiten wird sowohl von AWS Heroes als auch von Microsoft MVPs erwartet, dass sie in ihren jeweiligen technischen Communities aktiv und bekannt sind. Potentielle Kandidaten sollten also zum Beispiel Blog-Posts, Fachartikel, Bücher oder technische Dokumentationen verfassen. Nicht selten sind sie auch als Autoren von Podcasts, Tutorials oder Videos tätig und treten als Sprecher auf Konferenzen auf.

Soziales Networking ist also ein großer Vorteil, wenn man eine Auszeichnung zum Microsoft MVP oder AWS Hero erhalten will. Derzeit gibt es nur etwas mehr als 100 AWS Heroes auf der ganzen Welt.

Im Vergleich dazu ist die Community aus Microsoft MVPs weit größer. Sie besteht aus mehr als 4.000 Personen in etwa 90 Ländern. Microsoft veranstaltet außerdem einmal im Jahr den MVP Global Summit. Auf der Veranstaltung gibt es in die Tiefe führende technische Diskussionen, Feedback-Sessions und viele Möglichkeiten, um sich mit Fachkollegen und auch Mitarbeitern von Microsoft zu treffen und mit ihnen zu vernetzen.

Nächste Schritte

Cloud-Zertifizierungen, die man kennen sollte

Microsoft Office 365: Wie sich IT-Profis zertifizieren lassen können

Bekannte Microsoft-Zertifizierungen im Überblick: MSCE und Co.

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close