REDPIXEL - stock.adobe.com

Visual Studio 2019 und Visual Studio Code kostenlos nutzen

Microsoft bietet mit Visual Studio 2019 Community und Visual Studio Code kostenlose Entwicklungsumgebungen an. Diese sind nicht nur für Microsoft-Umgebungen interessant.

Wer Software und Apps entwickelt, muss nicht unbedingt auf teure, kommerzielle Programme setzen. Es gibt auch kostenlose Werkzeuge.

Zu den bekanntesten Entwicklungswerkzeugen gehören Visual Studio 2019 und Visual Studio Code. Wer sich zum Beispiel in C# einarbeiten möchte, ist mit Visual Studio als Entwicklungsumgebung gut beraten.

Mit Visual Studio Community lassen sich aber noch mehr Programmiersprachen nutzen.

Neben C# werden zum Beispiel noch Visual Basic, F#, C++, HTML, ASP.NET, JavaScript, Python, TypeScript, Node.js und viele weitere unterstützt. Visual Studio Community steht darüber hinaus nicht nur für Windows, sondern auch für macOS zur Verfügung.

Abbildung 1: Der Installer für Visual Studio stellt auch die kostenlose Community Edition zur Verfügung.
Abbildung 1: Der Installer für Visual Studio stellt auch die kostenlose Community Edition zur Verfügung.

Microsoft stellt die Community Edition von Visual Studio kostenlos zur Verfügung. Wem der Funktionsumfang nicht ausreicht, kann auf eine kostenpflichtige Edition wechseln. Hier bietet Microsoft die beiden Editionen Professional und Enterprise an.

Abbildung 2: Visual Studio ist ein ideales Hilfsmittel für die Entwicklung.
Abbildung 2: Visual Studio ist ein ideales Hilfsmittel für die Entwicklung.

Visual Studio 2019 kann auch verwendet werden, Anwendungen für den Zugriff auf Datenbanken zu schreiben. Für den Zugriff auf Oracle-Datenbanken mit der PowerShell, sind die Oracle Developer Tools for Visual Studio, speziell ODP.Net, sinnvoll. Dabei handelt es sich um den Oracle Data Provider (ODP). Mit dieser Variante benötigt man keinen Oracle-Client und kann mit der PowerShell auf Oracle-Server und -Datenbanken zugreifen. Ähnliche Werkzeuge gibt es für andere Programme.

Microsoft stellt zum Beispiel das Quantum Development Kit (QDK) zur Verfügung, mit dem sich Programme für Quantencomputer entwickeln lassen. Das QDK enthält die Quantenprogrammiersprache Q# und den Compiler.

Die Sprache bietet eine Integration in Visual Studio und Visual Studio Code sowie Interoperabilität mit der Programmiersprache Python. Für die Integration in Visual Studio stellt Microsoft die Erweiterung für Visual Studio bereit.

Abbildung 3: Erstellen eines neuen Projektes in Visual Studio.
Abbildung 3: Erstellen eines neuen Projektes in Visual Studio.

Visual Studio Code verwenden

Mit dem kostenlosen Codeeditor Visual Studio Code können Entwickler nicht nur mit Programmiersprachen arbeiten, sondern auch PowerShell-Skripte herunterladen und eigene Skripte entwickeln. Die Lösung ist daher durchaus auch für Administratoren geeignet.

Seit März 2019 steht die Python-Erweiterung in Visual Studio Code über den Marketplace oder die Gallery Extension zur Verfügung.

Es besteht also auch die Möglichkeit, in Visual Studio Code mit Python zu arbeiten.

Visual Studio Code (VSCode) erlaubt die Entwicklung von plattformübergreifenden Apps und Anwendungen. Microsoft stellt Visual Studio Code genauso wie Visual Studio 2019 Community Edition kostenlos bereit. Visual Studio Code wird darüber hinaus auch als Open Source zur Verfügung gestellt.

Abbildung 4: PowerShell-Skripte mit Visual Studio Code entwickeln.
Abbildung 4: PowerShell-Skripte mit Visual Studio Code entwickeln.

PowerShell Core ist die neue Version der PowerShell, die auch für Linux und macOS verfügbar ist. Diese neue Version lässt sich außerdem mit Visual Studio Code nutzen. Auf diesem Weg kann man die verschiedenen Entwicklungsumgebungen parallel einsetzen.

Auf der Registerkarte Terminal in Visual Studio Code können die Shells geöffnet werden, die VSCode unterstützt. Hier ist auch die PowerShell verfügbar. Über die Tastenkombination STRG+P (Windows) oder CMD+P (macos X) erscheint im oberen Bereich eine Suchleiste. Hier lassen sich Erweiterungen für VSCode installieren, zum Beispiel die PowerShell. Dazu wird der Befehl ext install powershell eingegeben.

Der Codeeditor Visual Studio Code ist besonders schlank und kann für verschiedene Programmiersprachen verwendet werden. Zu den bekanntesten Sprachen, die der Editor unterstützt, gehören unter anderem JavaScript, C#, C++, PHP, Java, HTML, R, CSS, SQL, Markdown, TypeScript, LESS, SASS, JSON, XML und Python. Der Editor kann über Erweiterungen (Extensions) aus dem Visual Studio Marketplace erweitert werden.

Microsoft zeigt in einem Video auf Channel 9 die Möglichkeiten, die Visual Studio Code bietet.

Nächste Schritte

GitHub Actions vereint Continuous Integration und Delivery.

GitHub und Alternativen für das Entwicklungsmanagement.

AWS CodeCommit versus GitHub: Wo die Tools jeweils punkten.

Erfahren Sie mehr über Softwareentwicklung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close