Rawpixel.com - stock.adobe.com

Vier Anwendungsfälle für Apple macOS in Unternehmen

Microsoft Windows ist in Unternehmen am weitesten verbreitet, doch die IT-Abteilung sollte Apple macOS nicht ausschließen. Vier Use Cases für macOS.

Microsoft Windows ist immer noch das Standardbetriebssystem für Unternehmens-Desktops, doch Apple macOS hat Vorteile für Endanwender, die Windows nicht bietet.

Apple macOS läuft derzeit auf rund zehn Prozent aller Computer. Warum entscheiden sich Anwender für den Einsatz des Betriebssystems? Hier sind vier Gründe:

Zugriff auf spezifische Software: Endanwender benötigen unter Umständen Applikationen, die nur auf einem Mac ausgeführt werden können oder für die Plattform optimiert sind. macOS bleibt die erste Wahl für Grafik- und Videospezialisten, Schriftsetzer und Layouter sowie Bild-, Software- und Industriedesigner.

Anwendungen wie Adobe InDesign, Photoshop, Premiere und Illustrator, QuarkXPress, Final Cut Pro und Filmora werden oft mit macOS in Verbindung gebracht, was viele Designer dazu bringt, macOS zu verwenden.

Benutzerpräferenz: Mac-Desktops genießen immer noch einen begehrenswerteren Status als Windows-PCs, trotz einer engeren Auswahl an Modellen, weniger Upgrade-Möglichkeiten und höherer Preise.

macOS ist oft eine bessere Wahl für nicht-technische Anwender, da es eine kürzere Einarbeitungszeit und eine umfassende Benutzerunterstützung bietet.

Softwareentwickler und andere IT-Profis, die regelmäßig auf Linux-basierten Systemen arbeiten, genießen häufig die Ähnlichkeiten zwischen dem macOS-Kernel und Linux, insbesondere auf Kommandozeilenebene. Auf diese Weise können diese Anwender in einer vertrauten Laufzeitumgebung auf ihren Desktops arbeiten.

Sicherheit: Angriffe und Exploits auf macOS sind weniger verbreitet als Angriffe auf Windows, vor allem, da sie einen kleineren Marktanteil haben. Einige Sicherheitsexperten argumentieren, dass macOS eine besser integrierte Basissicherheit bietet, doch Windows 10 ist aufgrund der kontinuierlichen Verbesserungen und Erweiterungen der Windows-Defender-Umgebung von Microsoft, einschließlich Advanced Threat Protection, Exploit Guard und Application Guard, besser mit macOS vergleichbar als frühere Windows-Versionen.

Letztendlich benötigt macOS genau wie Windows Sicherheits-Updates und -Upgrades. Dies ist ein Vergleichspunkt, an dem Apple gegen Microsoft glänzt. macOS-Updates und -Upgrades sind weniger aufdringlich und verursachen weniger Probleme.

Benutzerfreundlichkeit: Der eigentliche Eckpfeiler des macOS-Renommees ist die einfache Bedienung. macOS ist oft eine bessere Wahl für nicht-technische Anwender, da es eine kürzere Einarbeitungszeit und eine umfassende Benutzerunterstützung bietet.

Je einfacher und freundlicher die Plattform ist, desto mehr geneigte Benutzer werden Zeit damit verbringen. Dies kann sich in einer höheren Benutzerproduktivität niederschlagen.

Nächste Schritte

Apple versus Nokia: Was den Unterschied beim Erfolg ausmacht.

So funktioniert Apple DEP.

Eine kurze Einführung in Apple Mobile Device Management.

Artikel wurde zuletzt im Mai 2019 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Desktop-Management

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close