ra2 studio - stock.adobe.com

So fügen Sie macOS-Geräte zu Active Directory hinzu

Auch macOS-Endgeräte lassen sich zu Active Directory hinzufügen. Dadurch können Nutzer auf Ressourcen im Netzwerk zugreifen. In diesem Artikel finden Sie eine Anleitung dafür.

Bestimmte Nutzergruppen in Unternehmen bevorzugen den Einsatz von macOS, statt auf Endgeräten mit Linux- oder Windows-Betriebssystemen zu arbeiten. Läuft das Unternehmensnetzwerk jedoch auf Windows-Basis, ist es eine gute Idee, die macOS-Geräte in der Windows-Domäne anzumelden und in das Active Directory (AD) aufzunehmen. macOS ist dann in der Lage, auch Benutzeranmeldungen von Windows-Domänen-Controllern zu verarbeiten.

Natürlich bleibt das Apple-Konto auf dem Mac weiterhin verfügbar und Nutzer können auch Apple-Ressourcen verwenden. Durch die Integration in Active Directory ist es aber zusätzlich möglich, auf Ressourcen im Windows-Netzwerk zuzugreifen.

Administratoren bekommen dadurch jedoch nicht dieselben Funktionen, wie für Windows-Computer in der Domäne, zum Beispiel Gruppenrichtlinien, Skripte oder Monitoring.

Vorbereitung für das Aufnehmen von macOS in Active Directory

Der Zugriff auf Active Directory erfolgt zunächst mit dem Hinterlegen eines Netzwerkkontoservers in den Systemeinstellungen von macOS. Dazu wechseln Sie in den Systemeinstellungen zu Benutzer & Gruppen. Klicken Sie anschließend auf das Schlosssymbol im unteren Bereich des Fensters, um die Systemeinstellungen bearbeiten zu können. Unter Anmeldeoptionen finden Sie den Menüpunkt Netzwerkaccount-Server.

Abbildung 1: Über die Anmeldeoptionen können Sie macOS zu Active Directory hinzufügen.
Abbildung 1: Über die Anmeldeoptionen können Sie macOS zu Active Directory hinzufügen.

Klicken Sie auf Verbinden… und geben Sie an dieser Stelle den Namen oder die IP-Adresse eines Active-Directory-Domänen-Controllers ein (Abbildung 1). Damit der Zugriff auf Active-Directory-Ressourcen funktioniert, sollte die Namensauflösung optimal konfiguriert sein. Wenn die Verbindung beim ersten Mal nicht funktioniert, überprüfen Sie Namensauflösung und Benutzerdaten.

Achten Sie daher darauf, dass in den Netzwerkeinstellungen des Macs ein DNS-Server (Domain Name System) eingetragen ist, der die Server im Windows-Netzwerk und Active Directory auflösen kann.

Die Angaben dazu sind auf der Registerkarte DNS in den Netzwerkeinstellungen zu finden, wenn Sie auf Weitere Optionen klicken (Abbildung 2).

Abbildung 2: In den Einstellungen sollte ein DNS-Server eingetragen sein.
Abbildung 2: In den Einstellungen sollte ein DNS-Server eingetragen sein.

Bei Such-Domains kann hier auch gleich der FQDN (Fully Qualified Domain Name) der Active-Directory-Domäne eingetragen werden, um den Zugriff auf Servern zu erleichtern.

Kennen Sie den Namen eines Domänen-Controllers, können Sie diesen im Terminal mit dem Befehl nslookup auflösen (Abbildung 3). Diesen Namen tragen Sie anschließend bei Netzwerkaccount-Server ein.

Achten Sie unbedingt darauf, dass die Zeit auf dem Mac und dem Domänen-Controller identisch ist. Mehr als fünf Minuten Abweichung stören die Verbindung zum Active Directory.

Active Directory-Domänen-Controller mit macOS verbinden

Sobald Sie die Voraussetzungen geschaffen haben, tragen Sie den FQDN eines Domänen-Controllers ein. Danach geben Sie den Namen des Macs ein, wie er in Active Directory angezeigt werden soll. An dieser Stelle benötigen Sie den Anmeldenamen und das Kennwort eines Administrators, der die Berechtigung zum Aufnehmen von Benutzern in Active Directory hat.

Abbildung 3: Überprüfen Sie die Namensauflösung zum Domänen-Controller vor dem Hinzufügen zu Active Directory
Abbildung 3: Überprüfen Sie die Namensauflösung zum Domänen-Controller vor dem Hinzufügen zu Active Directory

Über die Schaltfläche Verzeichnisdienste öffnen können Sie Active Directory bei Dienste auswählen. Anschließend geben Sie den FQDN-Namen der Active-Directory-Domäne an, in diesem Beispiel joos.int (Abbildung 4).

Bei der Anbindung öffnet sich ein Fenster in dem unter anderem angezeigt wird, in welcher Organisationseinheit das Konto integriert werden soll. Bei Optionen einblenden können Sie weitere Einstellungen vornehmen. Zum Beispiel ist es möglich, unter Administration einen Domänen-Controller zu hinterlegen, der von diesem Mac standardmäßig genutzt werden soll (Abbildung 5).

Abbildung 4: Zum Anbinden an AD geben Sie Ihre eigenen Daten ein.
Abbildung 4: Zum Anbinden an AD geben Sie Ihre eigenen Daten ein.

Wenn die Verbindung erfolgreich war, ändert sich die Schaltfläche Einbinden zu Bindung aufheben. Außerdem ist im Hauptfenster bei Benutzer & Gruppen die Domäne zu sehen und ein grünes Symbol.

In den Active-Directory-Verwaltungs-Tools, zum Beispiel Active-Directory-Benutzer und -Computer, ist nun das Konto für den Mac zu sehen. Rufen Sie die Eigenschaften auf, sehen Sie auch die Version des installierten Betriebssystems.

Abbildung 5: Sie können einen bevorzugten Domänen-Controller für den Mac einstellen.
Abbildung 5: Sie können einen bevorzugten Domänen-Controller für den Mac einstellen.

Dateien freigeben

Wenn Sie auf dem Mac über Gehe zu eine Verbindung zu einem Dateiserver aufbauen, können Sie zur Authentifizierung ein Benutzerkonto aus Active Directory verwenden. Die freigegebenen Daten lassen sich anschließend auf dem Mac nutzen. Der Zugriff kann über SMB (Sever Message Block) erfolgen.

Nutzer können auf freigegebene Ressourcen entweder mit dem mobilen Benutzerkonto zugreifen, das Anwender für die Anmeldung im Active Directory anlegen können, oder bei der Verbindung erfolgt eine manuelle Authentifizierung im Active Directory.

Mobile Benutzerkonten anlegen - Anmeldung im Active Directory

Damit eine Anmeldung im Active Directory direkt nach dem Start des Macs erfolgt, besteht die Möglichkeit, mobile Benutzerkonten anzulegen. Hier können Sie auch Anmeldedaten des Active Directory verwenden. Nach der Integration in das Active Directory können Sie ein solches mobiles Konto auf folgendem Weg hinterlegen:

  1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen und klicken Sie auf Benutzer & Gruppen.
  2. Klicken Sie auf das Schlosssymbol und dann auf Anmeldeoptionen.
  3. Bei Netzwerkaccount-Server klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf Verzeichnisdienste öffnen.
  5. Klicken Sie auf das Schlosssymbol.
  6. Wählen Sie Active Directory aus und klicken auf das Stiftsymbol.
  7. Wählen Sie Optionen einblenden.
  8. Aktivieren Sie Mobilen Account bei Anmeldung erstellen.
  9. Bestätigen Sie mit Ok.

Beim Anmelden an macOS steht die Option zum Anmelden mit einem anderen Benutzerkonto zur Verfügung. Hier kann sich der Anwender mit einem Konto im Active Directory anmelden.

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

ComputerWeekly.de

Close