VMware ThinApp: Alternative Tools zur Anwendungs-Virtualisierung

Für Anwendungs-Virtualisierung setzt man häufig auf VMware ThinApp. Es gibt aber Alternativen wie Portable Apps und Evalaze, die günstiger sind.

VMware ThinApp ist eine beliebte Software für Virtualisierung, Sandboxing und Paketieren von Anwendungen. Ich bin aber immer auf der Suche nach alternativen Tools, die gleiche Funktionalität zur Verfügung stellen und vielleicht sogar preisgünstiger sind.

Von Citrix gibt es beispielsweise XenApp, womit man Anwendungen streamen kann. Microsoft bietet hierzu App-V an. Diese beiden gehören zu den häufiger eingesetzten Virtualisierungs-Tools für Anwendungen. Sehen wir uns einige weitere Alternativen zu VMware ThinApp an.

Eine Quelle Names Project VRC von Ruben Spruijt, Jeroen van de Kamp und Sven Huisman liefert großartige Blicke hinter die Kulissen, wenn wir das Thema Anwendungs-Virtualisierung innerhalb virtueller Desktop-Infrastrukturen (Virtual Desktop Infrastructure, VDI) behandeln. Denken Sie ernsthaft über den Einsatz von ThinApp oder einem anderen Virtualisierungs-Tool für Anwendungen nach, können Sie dort jede Menge über diese Technologie erfahren.

Spoon Studio

Spoon hieß früher Xenocode. Man kannte es als OEM-Produkt von Novell unter dem Namen Zenworks Application Virtualization. Die Firma nennt sich nun Spoon und bietet das Virtualisierungs-Produkt für Anwendungen Spoon Studio an. Dazu gehören auch Spoon Server und Spoon.net. 

Spoon Studio ist sehr einfach zu handhaben und lässt sich mit einem physischen Auslieferungs-System wie USB oder Spoon Server verbinden oder als Cloud-Angebot Spoon.net nutzen. Das Produkt ist sehr vielseitig. Die Pro-Version kostet 19 US-Dollar pro Monat und es gibt auch ein freies, aber limitiertes Konto.

Evalaze

Evalaze ist auf dem Markt für Anwendungs-Virtualisierung ein etwas neueres Tool. Es gibt drei Ausführungen: eine kostenlose Private-Version sowie eine Professional-Edition und eine Commercial-Ausgabe. Die kostenlose Version ist im Funktionsumfang im Vergleich zu den beiden anderen allerdings sehr eingeschränkt. Aber auch hier ist eine unlimitierte Anzahl an virtualisierten Anwendungen gestattet.

Ich wollte eigentlich die Professional-Edition ausprobieren, aber leider gibt es dafür keine Trial-Version. Für die Commercial-Version gibt es allerdings einen Probelauf. Darin sind dann auch alle Tools enthalten, plus notwendige Lizenzen und technischer Support. 

Ich hatte einige Probleme, die Versuchsversion zu beantragen, aber zumindest das Marketing ist schon einmal sehr vielversprechend. Sie müssen für sich selbst herausfinden, ob Ihnen die Firma einen Testlauf genehmigt oder nicht.

Das Unternehmen bietet weiterhin einen Virtualisierungs-„Service“ für Anwendungen an. Dieser nimmt die entsprechenden Anwendungen und Dateien auf, die Sie hochladen. Danach erzeugt die Firma ein virtualisiertes Paket für Ihre Bedürfnisse. In der heutigen Welt von SaaS (Software-as-a-Service) ist das eine nette Funktion.

Portable Apps

Portable Apps stellt eine einfache Möglichkeit zur Verfügung, um Anwendungen zu erstellen und mobil verfügbar zu machen. Diese können Sie dann bequem auf einem USB-Stick oder einem anderen Datenträger mitnehmen. Genau genommen hat VMware ThinApp auch genauso angefangen. VMware hat ThinApp dann allerdings immer weiterentwickelt und zusätzliche Funktionalitäten implementiert. Manchmal muss eine Anwendung lediglich portabel sein und Portable Apps erledigt hier einen hervorragenden Job.

Ich bin der Meinung, dass alle System-Administratoren dieses Tool in der digitalen Werkzeugkiste haben sollten. Immerhin kostet es nichts und Sie müssen sich für den Download nicht registrieren.

Symantec Workspace Streaming

Symantecs Produkt setzen System-Administratoren dann oft ein, wenn Sie so viele Anwendungen wie möglich virtualisieren und die Anwendungs-Lizenzen mittels Mikro-Management unter Kontrolle haben wollen. Symantec Workspace Streaming eignet sich genau dafür ausgezeichnet und es lassen sich mehr Anwendungen virtualisieren als mit VMware ThinApp. Allerdings benötigen Sie einen Agent auf dem Client und einen Streaming-Server. ThinApp wiederum hat diese Anforderungen nicht.

Die Anwender-Oberfläche bei Symantec Workspace Steaming ist nicht besonders intuitiv. Außerdem wirken die schwierigen Lizenzbedingungen und der mühsame Support eher belastend. ThinApp ist wesentlich portabler als dieses Produkt, flexibler und weniger komplex.

VMware ThinApp ist wirklich flexibel, einfach zu benutzen und in Sachen Anwendungs-Virtualisierung ein vielseitiges Tool. Dennoch benötigen einige System-Administratoren vielleicht etwas, das näher an Portable Apps herankommt. Möglicherweise möchte man sich auch nach etwas preisgünstigerem umsehen.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Erfahren Sie mehr über Server- und Desktop-Virtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close