Monitoring: VMware ESXi mit bestehenden Nagios-Installationen überwachen

Die Open-Source-Software Nagios ermöglich Kontrolle über die IT-Infrastruktur. VMware ESXi lässt sich mit dem richtigen Plug-In ebenfalls überwachen.

Nagios ist eine Monitoring-Software auf Plugin-Basis, die typischerweise auf einem Linux-Server installiert wird. Viele System-Administratoren in Unternehmen verwenden sie, um den aktuellen Status ihrer Server und anderer wichtiger Geräte innerhalb des Netzwerks zu verfolgen. Dies macht Nagios zu einer guten Wahl, wenn Sie nach einem Tool zur Überwachung von VMware suchen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, wie sich die Überwachung von VMware ESXi in eine bestehende Nagios-Installation integrieren lässt.

Jedes Gerät, für das ein entsprechendes Plug-In existiert, – selbst die Software der Kaffeemaschine in Ihrer Abteilung – kann mittels Nagios im Auge behalten werden. Dies ist auch der Grund, weshalb dieses Open-Source-Überwachungssystem so beliebt und bekannt ist. Wenn Sie bereits über eine einsatzbereite Nagios-Umgebung verfügen, können Sie diese dazu verwenden, auch die VMware-Infrastrukturen zu überwachen. Dazu müssen sie auf dem Linux-Server das Plug-in für VMware installieren.

Das Open-Source Entwicklungsunternehmen OP5 bietet das verbreitetste Plug-in zur VMware-Überwachung an: das OP5 Check ESX Plug-In. Da es in der Skript-Sprache Perl geschrieben wurde, benötigen Sie Perl-Unterstützung auf Ihrem Linux-Server und die kostenlose Software VMware vSphere Perl SDK.

Dazu können Sie das VMware vSphere Perl SDK auf den Linux-Server herunterladen, auf dem Nagios läuft. Anschließend entpacken Sie es mit der folgenden Anweisung: tar zxvf VMware-vSphere-Perl-SDK-<Versionsnummer>.tar.gz.

Dadurch wird ein Unterverzeichnis mit dem Namen vmware-vsphere-cli-distrib erzeugt. In diesem befindet sich das Installationsskript vmware-install.pl. Bevor Sie dieses Skript ausführen, verwenden Sie bei Red Hat oder Derivaten yum install perl-Pod-Perldoc perl-CPAN openssl-devel um sicherzustellen, dass alle Software-Voraussetzungen auf Ihrem Server eingehalten werden. Andere Distributionen, wie zum Beispiel Ubuntu oder Debian, verwenden unterschiedliche Paket-Manager und auch die Paketenamen könnten leicht abweichen.

Nach der Installation aller benötigten Komponenten verwenden Sie das Kommando ./vmware-install.pl und befolgen die Anweisungen des Skripts. Nun können Sie das Nagios-Plugin von OP5 herunterladen oder eine Internetsuche nach download check_esx3.pl durchführen, um das Skript des Plug-ins im Textformat aufzufinden. Laden Sie dieses Skript herunter, speichern Sie es im Verzeichnis /usr/lib64/nagios/plugins und verwenden Sie chmod +x check_esx3.pl um es ausführbar zu machen. Nagios kann nun zur Überwachung von ESXi eingesetzt werden.

Als Nächstes können Sie definieren, welche Befehle Nagios einsetzen soll, um VMware ESXi-Hypervisor zu überwachen. Fügen Sie diese Befehle der Nagios-Datei /etc/nagios/objects/command.cfg hinzu und geben Sie anschließend einen Benutzer-Namen und ein Passwort als Variablen in der Datei /etc/nagios/resource.cfg ein. In diesem Beispiel wird eine Variable namens ESXUSER sowie ein Passwort für diesen Nutzer definiert. Nagios kann diese Anmelde-Informationen dann für den Zugriff auf den ESXi-Host verwenden. Die Datei könnte den folgenden Inhalt haben:

# cat /etc/nagios/resource.cfg $ESXUSER$=username $ESXPASSWORD$=password

Basierend darauf, können Sie dann die Überwachungsbefehle für ESXi in der Datei /etc/nagios/objects/command.cfg hinzufügen.

Angenommen, Sie wollen zum Beispiel die CPU-Auslastung von ESXi überwachen. Dann verwenden Sie diese Anweisung:  # check vmware ESXi CPU
 

Anweisung definieren:

{ command_name check_esx_cpu

  command_line $ESXUSER$/check_esx

-H $HOSTADDRESS$ -u $ESXUSER$ -p $ESXPASSWORD$ -l cpu -s usage -w $ARG1$ -c $ARG2$ }

Nachdem Sie die Befehle definiert haben, erstellen Sie eine Konfigurationsdatei für Ihren ESXi-Host. Wenn der Name des ESXi-Hosts esxi01 lautet, dann können Sie dessen Konfiguration in der Datei /etc/nagios/hosts/esxi01.cfg festlegen, die folgenden Inhalt hat:

# Host esx01

Host definieren:
{ use Linux-server host_name esxi01 address 192.168.1.10 }

Dienst definieren:
{ use generic-service host_name esxi01

service_description  ESXi CPU Load check_command

check_esx_cpu!80!90 }

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was das Plug-in für ESXi-Überwachung über Nagios alles möglich macht. Abhängig von den im Plug-in definierten Funktionen lassen sich damit auch andere Aspekte des ESXi-Host überwachen. Wenden Sie sich an Ihren Nagios-Administrator, um weitere Anweisungen für das VMware-Monitoring zu definieren.

Artikel wurde zuletzt im November 2012 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close