sarayut_sy - stock.adobe.com

Welche 5G-Option für Unternehmen am sinnvollsten ist

5G bietet mehr Kapazität, Mobilität und Sicherheit. Doch wann eignen sich öffentliche Services, Netzwerk-Slices oder der Aufbau eines eigenen 5G-Netzes als Bereitstellungsoption?

Nur wenige Firmen würden es auf sich nehmen, zu einem 5G-Unternehmen zu werden, wenn dies Investitionen in Funknetze und Network Slicing sowie das Verstehen von internationalen Standards bedeuten würde. Ein 5G-Unternehmen zu sein, bedeutet stattdessen die optimale Nutzung der 5G-Services, die gebraucht werden, um von den 5G-Vorteilen gegenüber früheren Breitband-Mobilfunkgenerationen hinsichtlich Kapazität, Mobilität und Netzwerksicherheit zu profitieren.

Die Anwendungen, die ein 5G-Netz rechtfertigen, hängen davon ab, was 5G am besten kann. Es eignen sich somit Applikationen, die eine hohe Kapazität benötigen oder von einer großen Anzahl von Nutzern oder Geräten verwendet werden. Unternehmen sollten ihre 5G-Projekte damit starten, die für sie zutreffenden 5G-Vorteile zu identifizieren. Anschließend gilt es, die wahrscheinlichsten Kombinationen von Vorteilen und Anwendungen kritisch zu bewerten, um die beste 5G-Bereitstellungsoption zu ermitteln.

Vorteile der 5G-Architektur

Die Netzwerkkapazität ist der größte Vorteil von 5G

Dies wird sowohl anhand der Anzahl der Nutzer pro Funkzelle (geschätzt eine Million Geräte pro Quadratkilometer gegenüber 100.000 Geräten bei 4G) als auch der verfügbaren Bandbreite pro Nutzer klar. 5G bietet eine zuverlässige Konnektivität, selbst dort, wo die Nutzerdichte extrem hoch ist. Dadurch eignet es sich ideal für städtische Gebiete und Veranstaltungsorte wie Stadien oder Konzerthallen.

Firmen, die eine große Anzahl von Nutzern oder IoT-Geräten in einem bestimmten Gebiet unterstützen, könnten 5G aufgrund seiner größeren Nutzer- und Gerätekapazität pro Zelle benötigen. Diese 5G-Anwendungsfälle können große Einrichtungen sein, wie intelligente Gebäude oder ein Campus.

Aber auch Orte mit einer hohen Industriedichte, wo es eine Vielzahl von IoT-Sensoren und -Controllern gibt, sowie IoT-Anwendungen für die öffentliche Sicherheit und öffentliche Verkehrsmittel lassen sich dazuzählen. Obwohl Wi-Fi – insbesondere Wi-Fi 6 – ebenfalls eine hohe Geräte- und Nutzerkapazität ermöglicht, besitzt es Einschränkungen, die 5G nicht kennt. Deshalb ist 5G die überzeugendste Option für Unternehmen, die eine große Zahl von Menschen oder Geräten unterstützen müssen.

Abbildung 1: Unternehmen sollten 5G-Optionen beschaffen, die ihre Serviceanforderungen erfüllen, zum Beispiel in Sachen Sicherheit, Kapazität und geografische Abdeckung.
Abbildung 1: Unternehmen sollten 5G-Optionen beschaffen, die ihre Serviceanforderungen erfüllen, zum Beispiel in Sachen Sicherheit, Kapazität und geografische Abdeckung.

Allerdings ist die hohe Kapazität von 5G ein wenig komplizierter als es den Anschein hat. Die größte Anwendung von Mobilfunknetzen ist die Anbindung von Smartphones. Doch aktuelle Smartphones und ihre Business-Anwendungsfälle dürften kaum die Bereitstellung der mit 5G einhergehenden höheren Kapazität rechtfertigen.

Selbst das Ansehen von Videos erfordert kein 5G, und die meisten Unternehmen nutzen Smartphones nicht, um Videos anzuschauen, sondern um auf ihre Kernanwendungen zuzugreifen.

Die größere Kapazität von 5G könnte ein Vorteil für Firmen sein, die zuverlässige Breitbandverbindungen für Remote-Standorte benötigen oder Home-Offices und Ad-hoc-Meetings unterstützen müssen. Ein 5G-Dongle, ein mit 5G ausgestatteter Wi-Fi-Hub oder sogar ein Smartphone, das als Wi-Fi-Hotspot fungiert, kann mehr gemeinsam nutzbare Bandbreite liefern als 4G, manchmal sogar mehr als kabelgebundenes Breitband an abgelegenen Standorten. 5G ist in der Lage, Unternehmen überall und jederzeit vollständig zu vernetzen.

Mobilität ist der zweite entscheidende Vorteil von 5G

In erster Linie geht es bei Mobilfunknetzen um Mobilität. Wi-Fi kann Verbindungen mit großer Kapazität und viele Nutzer unterstützen. Doch selbst mit der passenden Technologie und dem geeigneten Netzwerkdesign verfügt Wi-Fi über keine eingebaute Mobilitätsunterstützung, die Sessions von einem Access Point zu einem anderen erfolgreich überträgt – auch wenn mehrere Technologiegruppen daran arbeiten, diese Fähigkeit durch Add-on-Elemente nachzurüsten.

Ein großer Standort, der mehrere Wi-Fi-Hubs erfordert, könnte ebenso eine zusätzliche 5G-Abdeckung für mobile Endpunkte benötigen, ganz gleich, ob es sich hierbei um autonome Fahrzeuge oder sich bewegende Menschen handelt. An einigen Standorten müssen vielleicht sogar einzelne Produkte oder Container überwacht werden.

Dann können, wenn Dinge vom Versorgungsgebiet eines Wi-Fi-Hubs zu einem anderen verlagert werden, laufende Sessions unterbrochen werden. Die in 5G integrierten und standardisierten Funktionen für das Mobility-Management sind imstande, diese Sessions aufrechtzuerhalten.

Unternehmen sollten mit der einfachsten Beschaffungsoption anfangen und nur dann die schwierigeren Optionen berücksichtigen, wenn sie für den Business Case unverzichtbar sind.

Die Transportbranche wird erkennen, dass 5G Fahrzeuge und ihre Ladung weltweit überwachen kann. Auf diese Weise können Firmen zum Beispiel jederzeit nachverfolgen, wo sich Güter gerade befinden. 5G eignet sich optimal für Situationen, in denen ein spezieller Umgang mit Waren notwendig ist – wie permanente Kühlung und regelmäßige Kontrollen während des Transports –, da es das Status-Reporting von Zielressourcen unterstützt und Inspektoren oder Wartungspersonal hilft, sie zu finden.

Netzwerksicherheit ist der dritte beachtenswerte 5G-Vorteil

Zwar werden vollständig öffentliche 5G-Services die Industrie dominieren. Aber Network Slicing ist die 5G-Bereitstellungsoption, die Unternehmen das bietet, was im Grunde ein privates Mobilfunknetz ist – eine Art von universellem VPN. Eine Ausnahme ist, wenn Firmen sich entscheiden, ihr eigenes privates 5G-Netz aufzubauen.

Für Unternehmen, die sich wegen Angriffen auf IoT-Netzwerke Sorgen machen, kann 5G sicherstellen, dass sie selbst die einzige Quelle für den Zugriff sind. Verbindungen stehen in Ballungsräumen manchmal auch nur eingeschränkt zur Verfügung. Aber 5G reduziert das Risiko von blockierten Verbindungen, wenn die Kapazität einer Zelle nicht mehr ausreicht, um weitere Nutzer zuzulassen. 5G kann einem Unternehmen überdies eine garantierte private Netzwerkkapazität bieten.

Firmen, die ihre eigenen privaten Mobilfunknetze aufbauen und bereitstellen, können erhebliche Vorteile für sich verbuchen. Das gilt insbesondere in hochgradig regulierten Branchen, zum Beispiel im Finanz- und Gesundheitswesen, der Regierung und bei Versorgungsunternehmen. Sicherheit ist aber auch der komplexeste Vorteil, der sich realisieren lässt. Denn wie sicher ein 5G-Netzwerk ist und wie unabhängig es von anderen Nutzern und Traffic sein kann, hängt davon ab, wie Unternehmen ihre 5G-Services beschaffen.

5G-Bereitstellungsoptionen: Beschaffungsmöglichkeiten

Es ist entscheidend für eine Organisation, ihre Mission mit ihren Entscheidungen für eine Technologie in Übereinstimmung zu bringen. Dies bedeutet, dass Unternehmen verstehen müssen, was sie von 5G erwarten und wie sie 5G-Services erhalten. Vor allem aber müssen sie sicherstellen, dass 5G-Services zu der Art passen, wie sie die Anwendungen implementieren, die 5G unterstützen soll.

IoT-Netzwerke sind zum Beispiel ohne Sensoren und Anwendungen nutzlos. Unternehmen sollten Anwendungen und Services zusammen entwickeln, um die Kosten und Risiken für 5G in Grenzen zu halten. Zudem lässt sich so gewährleisten, dass Elemente in unterschiedlichen Phasen der Implementierung auf dem gleichen Stand sind.

Nachdem Organisationen ihre 5G-Anwendungen geplant und vorbereitet haben, ist es an der Zeit, über die 5G-Beschaffung nachzudenken. Unternehmen können 5G-Services über drei Bereitstellungsoptionen erhalten. Jede dieser Möglichkeiten beeinflusst, wie sich die oben genannten Vorteile sowie ihre Kosten und Komplexität bemerkbar machen. Unternehmen sollten mit der einfachsten Beschaffungsoption anfangen und nur dann die schwierigeren Optionen in Erwägung ziehen, wenn sie für den Business Case unverzichtbar sind.

1. Öffentliche 5G-Services von einem Mobilfunkbetreiber kaufen

Die erste Möglichkeit, an 5G-Services zu kommen, führt über einen Vertrag mit dem Betreiber eines öffentlichen 5G-Mobilfunknetzes. In puncto Konnektivität bietet diese Option Unternehmen genau das, was 4G auch bietet – die Möglichkeit, von überall aus jemanden anzurufen oder angerufen zu werden.

Öffentliche 5G-Services eignen sich hervorragend für kapazitäts- und mobilitätsgetriebene 5G-Anwendungsfälle. Ein öffentliches 5G-Netz zu nutzen, bedeutet aber, dass Unternehmen nicht von den 5G-Sicherheitsvorteilen profitieren. Wenn eine Organisation mit der Sicherheit auf Anwendungsebene zufrieden ist und keine umfangreichere Lösung benötigt, sind öffentliche 5G-Services das Mittel der Wahl.

2. Einen 5G Network Slice mieten

Die zweite 5G-Bereitstellungsoption besteht darin, einen Netzwerk-Slice zu mieten. Ein solcher Slice ist ein virtuelles Netzwerk innerhalb von öffentlichem 5G, das Organisationen von anderen Nutzern und fremdem Traffic abschirmt. Network Slicing zielt auf die Sicherheitsvorteile von 5G, kann es Nutzern aber auch ermöglichen, die spezifischen Eigenschaften ihres 5G-Services anzupassen und die Latenz oder Verzögerung durch die mobile Verbindung zu verbessern.

Bei einem Network Slice gibt es einen wichtigen Aspekt: Er wird von einem Betreiber bereitgestellt, so dass er nur im Versorgungsgebiet dieses Betreibers zur Verfügung steht.

Bei einem Network Slice gibt es einen wichtigen Aspekt: Er wird von einem Betreiber bereitgestellt, so dass er nur im Versorgungsgebiet dieses Betreibers zur Verfügung steht, Unternehmen müssen herausfinden, wie sie die Slices von mehreren Betreibern verbinden, entweder über die Betreiber selbst oder mithilfe ihrer eigenen Tools. Wenn Organisationen eine umfassendere geografische Abdeckung wollen, müssen sie entscheiden, ob ihre Netzwerk-Slices sich in irgendeiner Weise mit dem öffentlichen Netzwerk verbinden sollen.

3. Ein eigenes 5G-Netz aufbauen

Organisationen steht noch ein dritter Weg offen, um 5G-Services zu erhalten: der Aufbau eines eigenen 5G-Netzes. Dazu muss sich das Unternehmen um Funkfrequenzen, Antennen und Transceiver kümmern sowie die verschiedenen Elemente der 5G-Infrastruktur bereitstellen. Diese Option können die größten Unternehmen mit den höchsten Anforderungen an Servicequalität und Sicherheit in Erwägung ziehen. Ein 5G-Netz aufzubauen, ist weder günstig noch einfach. Aber Firmen, die gute Gründe dafür anführen können, werden feststellen, dass dies der Königsweg ist, um zu einem 5G-Unternehmen zu werden.

Ganz gleich, wie eine Organisation 5G begründet und welche Serviceoption sie für die Beschaffung wählt: Auf dem Weg zu einem 5G-Unternehmen kommt es noch auf viele andere Akteure an. Dazu gehören Infrastruktur-Provider, 5G-Public-Cloud-Hosts, 5G-Telekommunikationsanbieter und Mobilfunkbetreiber, die Network Slices zur Verfügung stellen können.

Erfahren Sie mehr über WAN und Cloud-Networking

ComputerWeekly.de

Close