Definition

Transceiver, Sendeempfänger

Ein Sendeempfänger oder englisch Transceiver ist eine Kombination aus Sender und Empfänger. Der Ausdruck bezieht sich auf drahtlose Kommunikationsgeräte wie zum Beispiel Mobiltelefone, schnurlose Telefone, Handfunkgeräte und mobile Zweiwegfunkgeräte. Teilweise wird der Ausdruck auch bei Sende- und Empfangsgeräten im Zusammenhang mit Kabelsystemen ober Lichtwellenleitern benutzt.

Bei einem Funksender/-empfänger ist der Empfänger während der Übertragung stumm geschaltet. Ein elektronischer Schalter erlaubt es, dass Sender und Empfänger mit der gleichen Antenne verbunden sind. Außerdem wird damit verhindert, dass der Output des Senders den Empfänger beschädigt. Bei einem Sendeempfänger dieser Art ist es unmöglich, Signale während der Übertragung zu empfangen. Dieser Modus nennt sich Halbduplex oder englisch Half Duplex. Sendung und Empfang finden häufig auf der gleichen Frequenz statt. Das ist allerdings nicht immer der Fall.

Einige Transceiver sind so entwickelt, dass Sie während der Sendung Signale empfangen können. Dieser Modus nennt sich Vollduplex oder englisch Full Duplex. Voraussetzung hierfür ist, dass Sender und Empfänger auf sehr unterschiedlichen Frequenzen operieren, damit sich die Signale nicht gegenseitig stören. Mobiltelefone und schnurlose Telefone verwenden diesen Modus. Netzwerke für die Satellitenkommunikation setzen oftmals auf Full-Duplex-Transceiver an den entsprechenden Punkten auf der Oberfläche. Das übertragene Signal (Transceiver zum Satelliten) wird als Uplink bezeichnet und das empfangene Signal (Satellit zum Transceiver) wird Downlink genannt.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im März 2017 aktualisiert

Nächste Schritte

Der Unterschied zwischen Halb-Duplex und Voll-Duplex

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close