vectorfusionart - stock.adobe.co

Azure Cloud Shell: Die Cloud per PowerShell verwalten

Mit der Azure Cloud Shell und Azure CLI lassen sich die Ressourcen in Microsoft Azure über lokale PowerShell-Sitzungen oder einfach über den Webbrowser verwalten.

Bei der Verwaltung von IT-Ressourcen ist angesichts der immer stärkeren Belastung von IT-Abteilung jede Möglichkeit der Automatisierung willkommen. Die Azure Cloud Shell ist ein Werkzeug, um Ressourcen in der Microsoft-Cloud automatisiert zu verwalten.

Sobald eine Authentifizierung an Microsoft Azure erfolgt ist, können alle Ressourcen in der PowerShell gesteuert werden. Das funktioniert auch mit dem neuen Windows Terminal von Microsoft. Die Azure Cloud Shell kann in der PowerShell auf Rechnern eingebunden werden, steht aber auch über den Browser zur Verfügung, wenn im Azure-Web-Portal auf das Icon der Cloud Shell gedrückt wird.

Im Browser kann über das Menü auf der linken Seite eingestellt werden, ob eine Bash-Oberfläche (Azure CLI) oder die PowerShell (Azure Cloud Shell) zur Verfügung stehen soll.

Wer direkt ein Fenster mit der Shell öffnen will, oder über das Azure-Portal zu gehen, öffnet die Seite https://shell.azure.com. Hier kann direkt mit Shell gearbeitet werden. Es stehen die gleichen Funktionen zur Verfügung, wie im Webportal von Microsoft Azure.

Azure Cloud Shell: Die Cloud per PowerShell verwalten
Abbildung 1: Die Azure Cloud Shell lässt sich auch im Browser nutzen.

Die Azure Cloud Shell ist auch in PowerShell Core für Linux verfügbar und auch in Windows kann das Modul für Azure installiert werden. Dazu wird die PowerShell mit Administratorrechten gestartet und das Azure-PowerShell-Modul mit dem folgenden Befehl installiert:

Install-Module -Name Az -AllowClobber -Scope AllUsers

Microsoft beschreibt die Vorgehensweise ausführlicher auf der Seite „Install the Azure PowerShell module“. Auch in VS Code, der kostenlosen Entwicklungsumgebung von Microsoft, kann die Azure Cloud Shell integriert werden.

Wird Azure Cloud Shell außerhalb des Azure-Portals aufgerufen, muss zunächst eine Authentifizierung erfolgen. Das gilt für eine lokale Installation der PowerShell genauso, wie im Windows Terminal, bei VS Code, der PowerShell Core und auf Linux-Rechnern. In der Shell selbst erfolgt das mit dem Cmdlet Connect-AzAccount.

Sobald die Anmeldung erfolgt ist, lassen sich in der PowerShell lokale Ressourcen und Ressourcen in Azure verwalten. Um zum Beispiel die einzelnen VMs in Azure anzuzeigen, wird der Befehl get-azvm eingegeben. Mit der Option -Status wird auch der aktuelle Zustand der VMs angezeigt.

Azure Cloud Shell: Die Cloud per PowerShell verwalten
Abbildung 2: Ist man erst einmal an der Cloud Shell angemeldet, kann man die Ressourcen per PowerShell verwalten und sich beispielsweise alle VMs auflisten lassen.

Ein Überblick über die einzelnen Befehle, die zur Verfügung stehen, wird zum Beispiel mit get-command *az* angezeigt. Es lassen sich in der Azure Cloud Shell auch komplexe Szenarien umsetzen, zum Beispiel das Erstellen von Kubernetes-Clustern.

Azure CLI mit der Azure Cloud Shell nutzen

Außerdem ist in der Azure Cloud Shell auch Azure CLI mit az verfügbar. Sobald die Azure Cloud Shell authentifiziert ist, lassen sich auch die AZ-Befehle in der Azure Cloud Shell nutzen.

Wer Server in Azure mit SSH verwalten will, kann in der Azure Cloud Shell mit ssh Verbindungen herstellen und zur Verwaltung nutzen. Die Azure Cloud Shell ermöglicht es auch innerhalb von virtuellen Maschinen in Azure Befehle einzugeben. Dazu kann für Linux und Windows in den VMs die Remoting-Funktion mit Enable-AzVMPSRemoting aktiviert werden. Anschließend lassen sich mit Invoke-AzVMCommand Befehle aus der Cloud Shell zu Azure-VMs senden. Das funktioniert aus allen verfügbaren Sitzungen in der Azure Cloud Shell, auf allen Wegen.

Azure Cloud Shell: Die Cloud per PowerShell verwalten
Abbildung 3: Die Azure CLI ist in der Azure Cloud Shell integriert.

Mit dem Azure-PowerShell-Laufwerk kann in der Azure Cloud Shell navigiert werden, wie in einem Verzeichnis. Mit dir werden die einzelnen Ressourcen angezeigt und mit cd Ressource kann zwischen den Ressourcen gewechselt werden.

Azure Cloud Shell mobil nutzen

Microsoft stellt für Android und iOS eine App für Azure zur Verfügung. Auch hierüber kann die Azure Cloud Shell genutzt werden. Das ermöglicht eine Verwaltung von Azure-Komponenten mit dem Smartphone oder Tablet, zum Beispiel von unterwegs. Die App steht kostenlos zur Verfügung.

Office 365 mit der Azure Cloud Shell verwalten

In der Azure Cloud Shell kann auch Office 365 und damit auch Exchange Online verwaltet werden, genauso wie Azure Active Directory. Um in der Azure Cloud Shell zum Beispiel Exchange Online anzubinden, wird Connect-EXOPSSession verwendet. Anschließend stehen die Cmdlets zur Verfügung, mit denen Exchange Online verwaltet werden kann. Diese entsprechen im Großen und Ganzen den Funktionen der Exchange Management Shell in lokalen Installationen von Exchange.

Nächste Schritte

Das Ressourcen-Management per Azure Cloud Shell optimieren

Windows Terminal: Die Shell für WSL, PowerShell und CMD

Azure über die Shell im Browser verwalten

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close