Definition

Cmdlet

Ein Cmdlet (Aussprache: „Command-Let“) ist ein leichtgewichtiges Skript für die Windows PowerShell, das jeweils nur einem spezifischen Zweck dient.

Ein Cmdlet ist in diesem Kontext ein spezifischer Befehl von einem Benutzer an das Betriebssystem des Computers oder an eine Anwendung, eine Aufgabe durchzuführen (beispielsweise „Zeige mir alle Dateien an“ oder „Starte dieses Programm“). Auch wenn die PowerShell bereits mehrere hundert Cmdlets enthält, können Administratoren auch eigene Cmdlets schreiben und teilen.

Ein Cmdlet, jeweils ausgedrückt durch ein Verb-Nomen-Paar, trägt die Dateinamenserweiterung .ps1. Jedes Cmdlet verfügt über eine Hilfedatei, die abgerufen werden kann, indem Get-Help CmdletName-Detailed aufgerufen wird. Die detaillierte Ansicht der Cmdlet-Hilfedatei enthält eine Beschreibung des Cmdlets, die Befehlssyntax, Beschreibungen der Parameter und ein Beispiel, das die Anwendung des Cmdlets illustriert.

Bekannte Cmdlets sind beispielsweise:

Cmdlet

Funktion

Get-Location

Hole das aktuelle Verzeichnis

Set-Location

Ändere das aktuelle Verzeichnis

Copy-Item

Kopiere Dateien

Remove-Item

Entferne eine Datei oder ein Verzeichnis

Move-Item

Verschiebe eine Datei

Rename-Item 

Benenne eine Datei um

New-Item create a new empty file or directory

Erzeuge eine neue leere Datei oder ein neues leeres Verzeichnis

Oft lassen sich PowerShell-Cmdlets bestimmten Bereichen zuordnen, beispielsweise dem Storage-Management oder der Exchange-Verwaltung. Mit der PowerShell 5.0 wurden einige neue Cmdlets in den Befehlssatz der PowerShell aufgenommen. Über Plug-ins lassen sich PowerShell-Cmdlets auch für VMware vSphere nutzen.

 

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close