Auch in einer SDN-Welt ist die Evolution der Netzwerkhardware wichtig

Alle Welt spricht von Software-defined Networking (SDN) und vergisst dabei die Evolution der Hardware. Sie ist so wichtig wie die Software-Seite.

Die Hardware ist tot, lang lebe die Hardware! Der Fokus beim Networking richtet sich immer mehr auf die Software. Aus diesem Grund wird die Rolle von Enterprise-Hardware gerne vernachlässigt und aus den Augen verloren, wenn Unternehmen ihr operatives Geschäft umrüsten.

Das ist allerdings ein Fehler und in diesem Artikel in Sachen Enterprise-Networking-Hardware erklären wir, warum das so ist. Selbst wenn die Branche einer Welt voll mit Software-defined Networking (SDN) huldigt, findet nebenbei auch eine Evolution bei der Hardware statt. Zweifelsohne wird die Hardware weiterhin ein entscheidender Teil der Rechnung bleiben. Möglicherweise können Sie die Funktionen von ein paar Dutzend Servern in eine einzige Box verlagern. Diese eine Box wird sich allerdings nicht in Luft auflösen.

Es ist sogar wahrscheinlich, dass die Rolle der Netzwerkhardware zusätzlich an Gewicht gewinnt. Microservices, DevOps und Container gehören zu den Schlüsselentwicklungen, die Networking vorantreiben. Die Server müssen somit immer schwerer arbeiten. Deswegen brauchen Data Center mehr Hardware und Appliances, damit die Last geschultert werden kann.

Die Hardwarepreise passen sich ebenfalls an. Preismodelle auf Abonnement-Basis rücken bei der Hardware in den Vordergrund, weil die Anbieter ihre Marketingstrategien umstellen. Diese Hardware-as-a-Service-Angebote bieten einige überzeugende Vorteile. Unternehmen sollten sich aber die Vertragsbedingungen genau durchlesen. Klauseln könnten den Zugriff auf die neueste Technologie verzögern, weil es eben bestehende Verträge gibt.

Die Evolution der Hardware findet in einer Zeit statt, in der White Box Switching und Hyper-Konvergenz auf dem Vormarsch sind. Manager von Data Centern setzen auf beide Strategien, um die Kosten zu senken und gleichzeitig den Betrieb zu vereinfachen.

Klar ist, dass Innovation weiterhin bestimmt, was in einem modernen Data Center den Ton angibt. Die Software rückt sich vielleicht ins Rampenlicht. Die Hardware wird aber immer ein notwendiger Begleiter sein. Es gibt Leistungsmerkmale, die nur entsprechende Hardware bieten kann.

Hoffentlich haben Sie durch diesen Beitrag zum Thema Evolution der Networking Hardware ein paar Ideen bekommen, wie Sie Ihre Hardware- und Softwareinfrastruktur optimal einsetzen, um die angestrebten Business-Ziele zu erfüllen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

DevOps und Automatisierung mit Software-defined Networking (SDN)

Artikel wurde zuletzt im März 2017 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close