Definition

VMware NSX

VMware NSX ist eine Produktfamilie für Netzwerk-Virtualisierung und -Security. Hervorgegangen ist das Produkt aus VMware vCloud Networking and Security (VCN) und Niciras Network Virtualization Platform (NVP).

NSX Software-defined Networking ist Teil von VMwares Konzept des Software-definierten Rechenzentrums und bietet Cloud-Computing auf Basis von VMware-Virtualisierungstechnologien. VMwares Ziel mit NSX ist die Bereitstellung virtueller Netzwerkumgebungen ohne Befehlszeilenschnittstellen oder anderes direktes Eingreifen des Administrators.

Netzwerk-Virtualisierung abstrahiert das Netzwerk von der zugrunde liegenden Hardware in einer verteilten Virtualisierungsschicht, ähnlich wie die Server-Virtualisierung. VMware VCN (früher vShield) virtualisiert Layer 4 bis Layer 7 des Netzwerks. Nicira NVP virtualisiert die Netzwerkstruktur Layer 2 und Layer 3.

Laut VMware kann NSX logische Firewalls, Switches, Router, Ports und andere Netzwerkelemente freilegen, um herstellerunabhängig virtuelle Vernetzung von Hypervisoren, Cloud-Management-Systemen und der dazugehörigen Netzwerkhardware zu ermöglichen. Die Technik kann auch externe Vernetzung und Sicherheits-Infrastrukturen unterstützen.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-defined Networking

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close