Definition

OSPF (Open Shortest Path First)

Router verwenden das Internet-Protokoll (IP), um sich mit Netzwerken zu verbinden. OSPF (Open Shortest Path First) ist das Router-Protokoll, das verwendet wird, um den Weg zu ermitteln, mit dem die Pakete am effizientesten durch die verschiedenen verbundenen Netzwerke transportiert werden können. OSPF wurde von der Internet Engineering Task Force (IETF) als eines von mehreren Interior-Gateway-Protokollen festgelegt. Diese Protokolle sind für den Datenverkehr innerhalb großer autonomer Netzwerke ausgelegt, zum Beispiel für das Netzwerk eines einzelnen Unternehmens, das wieder aus mehreren lokalen Netzwerken bestehen kann, die über Router miteinander verbunden sind.

Das Routing-Protokoll auf Basis von OSPF hat in Unternehmensnetzwerken mittlerweile weitestgehend das ältere Routing Information Protocol (RIP) ersetzt. Bei Verwendung von OSPF sendet ein Router, sobald er feststellt, dass es eine Änderung in den Routing-Tabellen gegeben hat (weil zum Beispiel das Netzwerk neu konfiguriert wurde), diese Information an alle anderen OSPF-Hosts innerhalb des Netzwerks, so dass alle über identische Routing-Tabellen verfügen. Im Gegensatz zu RIP, bei dem es erforderlich ist, dass jeder Router alle 30 Sekunden die gesamte Routing-Tabelle an seine benachbarten Hosts sendet, wird bei OSPF nur im Fall einer Änderung eine Mitteilung versendet, die auch nur die betreffende Änderung beinhaltet. Wenn sich ein Routing beispielsweise durch den Ausfall einer Netzwerk-Komponente ändert, wird die Zeit, die OSPF-Router benötigen, um einen neuen Weg ohne Schleifen (auch als offen bezeichnet) zwischen den Endpunkten zu finden und diesen zu minimieren, als Konvergenzzeit bezeichnet.

Anstatt einfach die Zahl der Router-Hops zwischen den Hosts eines Netzwerks zu zählen, wie RIP es tut, trifft OSPF seine Entscheidung für einen Weg basierend auf Link States, die auch zusätzliche Netzwerkinformationen berücksichtigen. Dazu gehören zum Beispiel von der IT festgelegte Kostenmetriken, die einigen bestimmten Wegen höhere Kosten zuordnen. So können zum Beispiel einer Satellitenverbindung höhere Kosten zugeordnet werden als einer drahtlosen WAN-Verbindung, die wiederum teurer ist als eine reguläre Ethernet-Verbindung.

Für den Unternehmens-Einsatz vorgesehene Router haben heute weitestgehend OSPF Version 2 implementiert, wie es durch IEEE RFC 2328 für IPv4 definiert wurde. Die für IPv6 vorgenommenen Überarbeitungen der Norm wurden in die neuere OSPF-Version 3 integriert (wie in IEEE RFC 5340 definiert).

Obwohl es dafür vorgesehen ist, RIP zu ersetzen, unterstützt OSPF weiterhin RIP, sowohl hinsichtlich der Router-zu-Host-Kommunikation als auch hinsichtlich der Kompatibilität mit älteren Netzwerken, die RIP als primäres Protokoll nutzen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close