jirikaderabek - Fotolia

Mit der Verfügbarkeitsprüfung die Produktionsplanung in SAP ERP optimieren

Die Verfügbarkeitsprüfung im SAP-ERP-System kann Disponenten helfen, die Produktion zu optimieren. Erfahren Sie, was die Funktion leisten kann.

Ein oft übersehener Ansatz, wie Fertigungsunternehmen ihre Produktionsplanung verbessern können, ist die SAP-Funktion Verfügbarkeitsprüfung. Diese ermöglicht einen besseren Einblick, ob die benötigte Menge eines Produkts zu einem bestimmten Liefertermin ausgeliefert werden kann. Die Funktion überprüft, ob Komponenten fehlen, Kapazitätsengpässe bestehen oder Produktionsressourcen und Tools verfügbar sind.

Wenn ein Disponent die Materialbedarfsplanung ausführt, erstellt das System Planaufträge oder Bestellvorschläge, die festlegen, was und wieviel produziert wird. Während ein Planauftrag in einen Fertigungsauftrag umgewandelt wird, bietet das System die Verfügbarkeitsprüfungsoption für alle drei Ressourcen: Komponenten, Kapazität und Fertigungshilfsmittel.

Wenn jedoch der Geschäftsprozess eines Unternehmens eine erhebliche Vorlaufzeit zwischen der Erstellung eines Fertigungsauftrags und dessen Freigabe erzeugt, können Disponenten die Verfügbarkeitsprüfung zum Zeitpunkt der Erteilung des Fertigungsauftrags freigeben. Diese Option verhindert, dass das System unnötig oder vorzeitig vor einem Ressourcenengpass warnt.

Produktionsplaner können die Verfügbarkeitsprüfung verwenden, um Materialien zu prüfen. Wenn ein Engpass für eine erforderliche Komponente entsteht, erstellt das System automatisch Einträge in das Fehlteilinfosystem.

Abbildung 1 zeigt die Funktion Verfügbarkeitsprüfung. Das System überprüft vier Komponenten und zeigt an, dass drei Teile fehlen.

Abbildung 1: Abbildung 1: Verfügbarkeitsprüfung von Komponenten für die Produktionsplanung.

Je nach Produktionsplanungsprozess kann der entsprechende Benutzer entscheiden, ob er die erforderlichen Kontrollen einsetzt. Die Verfügbarkeitsprüfung, welche für das Anlegen eines Fertigungsauftrags oder dessen Freigabe verwendet wird, kann einen der folgenden Punkte sicherstellen:

Beim Anlegen des Fertigungsauftrags:

  1. Das System erlaubt nicht das Anlegen eines Fertigungsauftrags, wenn ein Ressourcenengpass besteht.
  2. Das System erlaubt das Anlegen eines Fertigungsauftrags, erlaubt aber nicht dessen Freigabe bis alle Ressourcen verfügbar sind.
  3. Das System lässt den Anwender entscheiden, ob der Fertigungsauftrag trotz Ressourcenengpass erzeugt wird.

Bei der Freigabe des Fertigungsauftrags:

  1. Das System erlaubt nicht die Freigabe eines Fertigungsauftrags, wenn Ressourcen fehlen.
  2. Das System erlaubt die Freigabe des Fertigungsauftrags.
  3. Das System lässt den Anwender entscheiden, ob der Fertigungsauftrag trotz Ressourcenengpass freigegeben wird.

Mehr zum Thema SAP ERP:

Sapphire Now 2016: Aktuelle Neuigkeiten von der SAP-Hausmesse.

SAP S/4HANA Enterprise Management Supply Chain für die Produktionsplanung nutzen.

IoT-Strategie von SAP: So sollen ERP- und IoT-Tools künftig zusammenarbeiten.

Die Bestandsführung innerhalb von SAP S/4HANA Enterprise Management.

Branchenspezifische Lösungen: Wenn SAP ERP und SCM nicht genug sind.

Folgen Sie SearchEnterpriseSoftware.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close