On-Premises- und Cloud-verwaltete WLAN-Produkte im Vergleich

Für die Wahl der optimalen WLAN-Architektur müssen Sie Produkttypen, Bereitstellungsoptionen und Funktionen vergleichen. Wir vergleichen die Angebote der großen Hersteller.

Den Markt für Enterprise-WLAN-Lösungen teilen sich zwei unterschiedliche Produktgruppen. Auf der einen Seite gibt...

es eine Wireless-LAN-Architektur, die von einem On-Premises-Controller, also lokal installiert, verwaltet wird. Auf der anderen Seite stehen Wireless Access Points (AP), die über einen Public-Cloud-Service verwaltet werden. Obwohl beide Architekturen ihre Vor- und Nachteile besitzen, finden Sie sicher ein Produkt, das sich besonders für Ihre spezifische WLAN-Breitstellung eignet.

Außer der Entscheidung für On-Premises oder Cloud bestimmen andere Faktoren, inwieweit sich das WLAN-Produkt des einen Anbieters von dem eines anderen unterscheidet. Einige Unternehmen spezialisieren sich darauf, Hardware- und Softwaremethoden bereitzustellen, um Interferenzen im Wireless LAN zu reduzieren. Andere Anbieter haben erweiterte Tools für die granulare Konfiguration und das Troubleshooting im Portfolio. Ganz gleich, was die Unterscheidungsfaktoren sein mögen, es ist wichtig, zu wissen, welche Funktionen für Ihre Zwecke am nützlichsten sind, wenn Sie die verschiedenen Optionen für Unternehmens-WLAN evaluieren.

Folgend finden Sie eine kurze Übersicht von bekannten WLAN-Produkten, die für den Einsatz im Unternehmen ausgelegt sind. Sie können anhand dieser Informationen Produkttypen, Bereitstellungsoptionen und Funktionen miteinander vergleichen. Das sollte für alle hilfreich sein, die planen, ein neues WLAN in ihrer Organisation aufzubauen – oder ein bestehendes zu ersetzen. Beachten Sie, dass einige Anbieter zweimal aufgeführt sind. Das liegt daran, weil sie unterschiedliche WLAN-Produkte verkaufen, je nachdem, ob Sie eine On-Premises- oder Cloud-verwaltete Architektur bereitstellen wollen.

Aerohive HiveManager NG
Tool-Typ:
On-Premises- oder Cloud-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physische AP, virtueller oder Cloud-Controller
Anzahl der Clients: Unbegrenzt
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Hewlett Packard Enterprise (HPE) / Aruba

Im Gegensatz zu anderen Wireless-Anbietern mit separaten WLAN-Produkten für On-Premises- und Cloud-verwaltete Architekturen macht Aerohive keinen Unterschied, für welches Controller-Design Sie sich beim Deployment entscheiden. Eine Methode nutzt den virtuellen Appliance Controller von HiveManager NG im On-Premises-Modus, während die andere den Public-Cloud-Service von HiveManager NG verwendet. Die On-Premises-Architektur empfiehlt sich etwa, wenn der Bereitstellungsstandort unter Internetverbindungsproblemen leidet. Doch für viele ist es äußerst attraktiv, keinen lokalen Controller verwalten zu müssen und gleichzeitig die volle Funktionalität zu bewahren.

Was die Gerätelizenzierung angeht, so benötigt sowohl die On-Premises- als auch die Cloud-verwaltete Architektur ein jährliches oder mehrjähriges Abonnement pro Gerät. Der virtuelle HiveManager NG als On-Premises-Lösung erfordert zudem den einmaligen Kauf einer unbefristeten Lizenz pro Access Point.

Bezüglich APs bietet Aerohive mehrere Indoor- und Outdoor-Einheiten, inklusive Standard-APs mit eingebauten Antennen. Dazu zählt die AP550-Serie für die Wandmontage von AP-Ethernet-Switch-Kombinationen, die sich für die Hotel- und Gaststättenindustrie eignen. Aerohive hat außerdem Outdoor-APs im Programm, zum Beispiel den AP1130, mit austauschbaren externen Antennen für ein breites Spektrum von physischen Deployment-Szenarien.

Um das Cloud-verwaltete Portfolio des Unternehmens gegenüber Wettbewerbern zu stärken, bietet Aerohive Netzwerk-Switches, Router und VPN-Gateways, die die gleiche Management-Plattform von HiveManager NG für ein Single-Pane-of-Glass-Management nutzen.

Aruba Mobility Controller
Tool-Typ:
On-Premises-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physisch und virtuell
Anzahl der Clients: Bis zu 32.768 Clients pro Appliance, abhängig vom Hardwaremodell
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von HPE/Aruba

Aruba bietet drei große Familien von On-Premises-Controllern, mit unterschiedlich dimensionierten Appliances innerhalb jeder Produktreihe. Die Controller der 7000er-Serie sind für kleinere Zentralen oder Branch Offices gedacht. Diese Controller sind insofern einzigartig, als dass sie Aufgaben als Wireless Controller, Ethernet-Switch oder Firewall übernehmen können.

Die 7200er-Serie enthält Wireless Controller für mittlere und große Deployments. Der kleinste Controller – der 7205 – kommt mit zwei 1-GbE-Schnittstellen (Gigabit Ethernet), während der 7210, 7220 und 7240 vier 10-GBase-X-SFP+-Ports aufweisen. Der maximale Durchsatz startet mit 12 GBit/s bei der 7205er-Appliance und erhöht sich auf bis zu 40 GBit/s bei den 7220er- und 7240er-Appliances.

Zu guter Letzt gibt es noch den Mobility Master, Arubas Management-Tool für On-Premises-WLAN-Controller der nächsten Generation. Sie können den Mobility Master entweder als Hardware-Appliance oder als virtuelle Maschine bereitstellen. Dieser Controller bietet erweiterte Funktionen, zum Beispiel Hitless Failover, intelligente Bandbreitensteuerung und User Load Balancing.

Außer der Entscheidung für On-Premises oder die Cloud bestimmen andere Faktoren, inwieweit sich die WLAN-Plattform des einen Anbieters von der eines anderen unterscheidet.

In Bezug auf Wireless APs für On-Premises-Controller bietet Aruba eine breite Palette von Standard-Indoor- und -Outdoor-Modellen sowie Einheiten für die Tisch- und Wandmontage. Die Modelle der 200er-Serie umfassen APs im unteren und mittleren Segment, während die Modelle der 300er Serie mit ihren Fähigkeiten hinsichtlich 802.11ac Wave 2 die Flaggschiffe darstellen.

Aruba Central
Tool-Typ:
Cloud-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physische APs, Cloud-verwaltetes WLAN
Anzahl der Clients: Unbegrenzt
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von HPE/Aruba

Arubas Cloud-verwalteter Netzwerkservice ist unter der Bezeichnung Central bekannt. Neben Funktionen zum WLAN-Management offeriert Aruba auch Cloud-verwaltete Ethernet-Switches, die das gleiche Management-Dashboard nutzen. Die von Aruba Central unterstützten APs werden als Instant APs bezeichnet. Zu den Vorteilen des Cloud-verwalteten Produkts zählen Zero Touch Provisioning, optimiertes Firmware-Management und automatisierte Konfigurations-Backups in der Cloud.

Wie bei allen Cloud-Services erfordert Aruba Central eine Cloud-Abonnementlizenz für jedes verwaltete Gerät im Netzwerk. Hinsichtlich der AP-Hardwarekompatibilität leistet Aruba eine großartige Arbeit. Alle APs von Aruba – bis auf den AP-103H – sind vollständig kompatibel mit den Cloud-verwalteten Architekturen und werden ab Werk mit dem On-Premises-Betriebssystem ArubaOS und dem Instant-Access-OS geliefert. Infolgedessen müssen Sie bei der Hardware keine Kompromisse eingehen. Sie können jederzeit nahtlos von einem On-Premises-Controller zu einem Cloud-gesteuerten WLAN migrieren, falls Sie sich für die Cloud-verwaltete Variante entscheiden.

Cisco Aironet
Tool-Typ:
On-Premises-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physisch
Anzahl der Clients: Bis zu 64.000 pro Appliance, abhängig vom Hardwaremodell
Kaufoptionen: Vertrieb durch Cisco-Reseller

Cisco nennt seinen lokal verwalteten WLAN-Controller Wireless LAN Controller, abgekürzt WLC. Die 3504er-Serie von Ciscos WLC ist im Lowend-Bereich angesiedelt. Dieser Controller eignet sich für kleine Büroumgebungen mit bis zu 3.000 drahtlosen Clients. Als einzigartige Funktion enthält der 3504 Multigigabit-Ethernet-Ports nach 802.3bz-Standard, um die neuesten APs gemäß 802.11ac Wave 2 anzubinden. Für sehr umfangreiche Installationen mit 20.000 bis 64.000 Geräten bietet Cisco die WLC-Appliance aus der 8500er-Serie. Dieser Controller verfügt über eine beeindruckende Durchsatzleistung, dank der Integration von 40-GbE-Uplinks in das Netzwerk.

Cisco bietet in der Aironet-Produktlinie eine breite Palette von Wireless APs sowohl für Indoor- als auch für Outdoor-Bereitstellungen. Die 1800er-Serie ist Ciscos einfachster AP, geeignet für kleine Firmen und Remote-Standorte. Der Aironet-AP aus der 3800er-Serie bedient das andere Ende des Spektrums und ist für sehr dichte Installationen ausgelegt, bei denen sich Hunderte von Geräten zu jedem Zeitpunkt mit einem einzelnen AP verbinden. Die 3800er-Serie ist derzeit die einzige Serie, die eine Multigigabit-Konnektivität unterstützt.

Cisco Meraki MR
Tool-Typ:
Cloud-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physische APs und Cloud-verwaltetes WLAN
Anzahl der Clients: Unbegrenzt
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Cisco/Meraki

Meraki war ein Pionier auf dem Markt für Cloud-verwaltete Lösungen und wurde Ende 2012 von Cisco übernommen. Kunden, die die Meraki-Cloud nutzen möchten, um ihr WLAN zu verwalten, müssen einen Indoor-/Outdoor-AP zur Bereitstellung in der physischen Umgebung zusammen mit einer Cloud-Abonnementlizenz kaufen. Sobald die Lizenz für die Meraki-Cloud registriert ist, können Netzwerkadmins die APs über ein webbasiertes Portal konfigurieren und verwalten.

Meraki bietet mehrere AP-Modelle, zum Beispiel den MR20 und MR33 aus dem Einstiegssegment, die sich für allgemeine Bereitstellungen eignen. Für Standorte, die Installationen mit hoher Dichte und eine bessere Performance erfordern, sind die AP-Baureihen MR52 und MR53 gedacht, die über Optionen für integrierte oder externe Antennen verfügen.

Zusätzlich zu Cloud-verwalteten WLAN-Komponenten verkauft Cisco Meraki ebenfalls Cloud-verwaltete Switches, Firewalls, Telefone und Sicherheitskameras.

Extreme Networks WiNG
Tool-Typ:
On-Premises-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physisch und virtuell
Anzahl der Clients: Bis zu 200.000 pro Appliance, abhängig vom Hardwaremodell
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Extreme Networks

Extreme Networks hat in jüngerer Zeit mehrere Firmen übernommen, wodurch das Unternehmen sich als einer der wenigen Networking-Anbieter positioniert, die tatsächlich ein durchgängiges kabelgebundenes und drahtloses Netzwerk zur Verfügung stellen können. Zu den Übernahmen zählt Zebra Technologies mit seinem Wireless LAN, zuvor die WLAN-Technologie, die von Motorola Solutions entwickelt wurde.

Extreme benannte die On-Premises-WLAN-Plattform von Zebra Technologies in WiNG um. Das Unternehmen bietet etliche verschiedene Hardware-Controller-Appliances für KMUs, darunter die Serien WiNG NX 5500 und 7500. Darüber hinaus unterstützt Extreme über die physische und virtuelle Controller umfassende 9000er-Serie von WiNG NX sehr große Installationen mit Hunderttausenden von Clients.

Die WLAN-Produkte von Extreme für den On-Premises-Betrieb unterscheiden sich vor allem durch die Integration der populären Visualisierungsplattform NSight WLAN. NSight liefert den Administratoren ein anpassbares Dashboard, das sich für die Anzeige kritischer WLAN-Informationen konfigurieren lässt. Auf diese Weise kann das Troubleshooting erheblich erleichtert und die zugrunde liegende Ursache ermittelt werden.

In Bezug auf APs umfasst WiNG alle Standardgeräte für den Indoor- und Outdoor-Einsatz, bestehend aus der 7000er-Einstiegsserie und der 8000er-High-End-Serie für Umgebungen mit hoher Dichte per 802.11ac Wave 2.

Vor der Übernahme von Zebra Technologies und seinen WLAN-Produkten verfügte Extreme über ein eigenes Portfolio von On-Premises-Controllern und APs. Lösungen aus diesem Portfolio können Sie auch heute noch kaufen, obwohl das Unternehmen anscheinend diese Technologie zu seinem Cloud-verwalteten Service ExtremeCloud migriert.

Extreme Networks ExtremeCloud
Tool-Typ:
Cloud-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physische APs und Cloud-verwaltetes WLAN
Anzahl der Clients: Unbegrenzt
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Extreme Networks

Extreme bietet einen eigenen Cloud-verwalteten WLAN-Service namens ExtremeCloud. Sie können darüber nicht nur bestimmte Indoor- und Outdoor-APs in der Cloud verwalten, sondern ebenso einige populärere Ethernet-Switch-Modelle von Extreme. Wie alle Cloud-verwalteten Plattformen ermöglicht ExtremeCloud eine einfache Skalierbarkeit, wenn es um die Implementierung und das Management von Campus-Bereitstellungen und Installationen für Remote-Standorte geht. Jedes Gerät erfordert ein jährliches oder mehrjähriges Abonnement, um es in der Cloud zu verwalten.

ExtremeCloud ist ein relativ neuer Service, der Mitte 2016 an den Start ging. Aus diesem Grund gibt es im Vergleich mit der On-Premises-WLAN-Architektur von Extreme nur wenige unterstützte APs. So bietet das Unternehmen lediglich drei Indoor-APs – den AP 3805i/e, AP 3912i und AP 3935i/e – und einen Outdoor-AP – den 3965i/e AP. Das vereinfacht zwar die Entscheidungsfindung, aber für bestimmte Umgebungen reichen diese begrenzten Optionen eventuell nicht aus.

Ruckus Wireless SmartZone
Tool-Typ:
On-Premises-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physisch und virtuell
Anzahl der Clients: Bis zu 100.000 pro Appliance, abhängig vom Hardwaremodell
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Ruckus Wireless

Ruckus Wireless hebt sich von seinen Wettbewerbern durch eine drahtlose Highend-Hardware mit speziell entworfenen Antennen-Arrays und eine Technologie namens BeamFlex+ ab. Diese Technologie lenkt die Wireless-Kommunikation um physische Hindernisse und Funkstörungen intelligent herum. Ruckus bietet seine jüngste Generation der On-Premises-Controller-Architektur, SmartZone, in Form von zwei unterschiedlichen physischen Appliance-Modellen sowie zwei gleichwertigen virtualisierten Appliance-Versionen an. Die SmartZone-100-Appliance und Virtual SmartZone-E können bis zu 25.000 Nutzer unterstützen und lassen sich zu einem Cluster für 60.000 Clients zusammenfassen. SmartZone 300 oder Virtual SmartZone-H aus dem oberen Produktsegment können 100.000 Clients pro Controller bedienen und bis zu 300.000, wenn man mehrere Controller zu einem Cluster kombiniert.

Die umfangreiche Produktfamilie des Unternehmens beinhaltet Wireless APs, die in der Lage sind, so gut wie jede Indoor- oder Outdoor-Anforderung abzudecken. Dazu gehören APs, die für die Wandmontage an Standorten wie Hotelzimmern, Konferenzräumen und anderen Freiflächen konzipiert wurden. Die Modelle H320 und H510 enthalten neben einem Wi-Fi-Funkmodul einen integrierten Ethernet-Switch für kabelgebundene wie drahtlose Konnektivität. Das Angebot an APs reicht von Einstiegsmodellen, zum Beispiel dem R500, über Modelle im mittleren Segment, etwa den R610, bis hin zu Highend-APs, wie dem R720.

Ruckus Wireless Cloud Wi-Fi
Tool-Typ:
Cloud-verwaltetes WLAN
Bereitstellungsoptionen: Physische APs und Cloud-verwaltetes WLAN
Anzahl der Clients: Unbegrenzt
Kaufoptionen: Vertrieb durch Reseller von Ruckus Wireless

Bei Cloud-verwaltetem WLAN trat Ruckus ein wenig spät auf den Plan. Der offiziell Mitte 2016 gestartete Cloud-Wi-Fi-Service des Herstellers ermöglicht es den Kunden, ihr WLAN in der Cloud zu verwalten. Dieser Service ist einzigartig, weil der Großteil der APs, die sich mit der On-Premises-Architektur SmartZone konfigurieren und administrieren lassen, zum Cloud-verwalteten Service migriert werden können. Wenn Sie zum Beispiel APs der Serien R300, R500 oder R600 in einer On-Premises-Architektur bereitgestellt haben, müssen Sie beim Umstieg auf den Cloud-Wi-Fi-Service die AP-Hardware nicht austauschen.

Ruckus hat in jüngerer Vergangenheit eine Reihe von Übernahmen erlebt. Zuerst wurde das Unternehmen 2016 von Brocade aufgekauft. Dann verkaufte Brocade Anfang 2017 Ruckus an ARRIS. Hoffentlich kann die Firma ihr Wireless-Geschäft weiter ausbauen sowie mit Produkten, die ihre ICX-Switch-Technologie nutzen, den Networking-Bereich tiefgreifender erschließen.

Hinweis der Redaktion: Diese Artikelreihe über WLAN-Controller stellt einige der großen Anbieter in diesem Segment vor. Die ausgewählten Unternehmen basieren auf Daten von TechTarget-Studien und -Interviews sowie Berichten anderer renommierter Marktforschungsinstitute, unter anderem Gartner.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Enscheidungshilfe für On-Premises- oder Cloud-verwaltetes WLAN

Die besten Lösungen für Cloud-gesteuertes WLAN

Die besten Lösungen für lokal gesteuertes WLAN

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close