iaremenko - stock.adobe.com

Mobilfunk: Bei 5G ist Geduld gefragt

5G-Mobilfunk verspricht eine größere Bandbreite und höhere Netzwerkgeschwindigkeit. Aber der Erfolg von 5G hängt von den fortgesetzten Investitionen der Mobilfunkbetreiber ab.

Es gab in den letzten Jahren eine enorme Aufregung um den Start von 5G. Der Hype weicht nun endlich dem Fortschritt, wenn Proof-of-Concepts, Pilotprojekte, Feldversuche und frühe Rollouts in die Gänge kommen. Aber trotz der vielen anerkannten Vorteile von 5G sind einige Mobilfunkbetreiber immer noch auf der Suche nach konkreten Beweisen für den Return-on-Investment, kurz ROI.

Der Grund dafür ist, dass viele Mobilfunkbetreiber noch nicht bereit sind, 5G in großem Maßstab anzubieten. Wenn Betreiber einen neuen Dienst einführen, beinhaltet die erste Phase typischerweise den Aufbau und die Skalierung innerhalb ihrer eigenen Netzwerke. Erst wenn der interne Aufbau abgeschlossen ist, beginnen sie mit der Erforschung der Interoperabilität und der Zusammenarbeit zwischen den Netzwerken.

Obwohl das Interesse am Aufbau von 5G-Netzen durch große Carrier erheblich ist, bleibt die Tatsache, dass sich die Betreiber stark auf ihre eigenen Netze konzentrieren. Sie haben noch nicht einmal angefangen, darüber zu sprechen, wie man sie anderen Partnern zur Verfügung stellen kann, oder auch nur mal gefragt, wie man die gemeinsame Nutzung über Partner innerhalb des Netzwerks hinweg unterstützt. Also, welche Auswirkungen wird 5G haben?

Ein Blick auf 5G

Die Einführung von 5G in den frühen Phasen wird entscheidend sein, um die Vision einer vernetzten Mobile-First-Belegschaft zu verwirklichen, die Zugang zu optimalen Bandbreitengeschwindigkeiten an der mobilen Front hat, was zur Verbesserung von Kollaborationsfunktionalitäten wie Augmented Reality und Virtual Reality beitragen wird.

5G wird eine Explosion fortschrittlicherer IoT-Anwendungsfälle ermöglichen, die eine größere Bandbreite und Fernüberwachung erfordern, und die Interaktionen zwischen verschiedenen IoT-Endpunkten erhöhen. Dabei wird KI und maschinelles Lernen, insbesondere im Bereich der autonomen Fahrzeuge, genutzt werden. Diese Anwendungsfälle mit höherer Bandbreite erfordern ein schnelleres und reaktionsstärkeres On-Demand-Netzwerk, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

In einigen Fällen wird 5G mehr Flexibilität beim Zugang zu Technologien bieten. Ebenso wird 5G auch softwaredefinierte Netzwerkfunktionen (SDN) nutzen, um den zugrunde liegenden Zugriff für die speziellen Anwendungsfälle von Unternehmen besser zu managen.

5G in der Automobilindustrie

Der wohl am stärksten auf 5G ausgerichtete Anwendungsfall ist das autonome Fahren. Wenn Sie ein Auto genau betrachten, werden Sie feststellen, dass die meisten Vorgänge eines Autos durch Technologie gesteuert werden, nicht durch den Fahrer. 5G ist entscheidend, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug effektiv intelligente und sichere Entscheidungen auf der Grundlage der riesigen Datenmengen treffen kann, die zwischen den Systemkomponenten des Fahrzeugs, anderen Fahrzeugen und Straßeninfrastrukturelementen ausgetauscht werden.

Ein robustes 5G-Mobilfunknetz wird eine stärkere Dezentralisierung ermöglichen, aber damit autonome Autos wirklich gedeihen können, ist ein völlig nahtloses mobiles Erlebnis entscheidend, um die Fahrzeuge ständig in Verbindung zu halten. Die Herausforderung besteht darin, eine IT-Architektur zu entwerfen, die global einsetzbar ist und gleichzeitig die lokalisierte Technologie für verschiedene Regionen ermöglicht.

Abdeckung, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit müssen optimiert werden, und der nahtlose Zugang zu mehreren Mobilfunknetzen erfordert einheitliche Managementrichtlinien, um einheitliche Standards zu gewährleisten. Es ist wichtig, dass Betreiber, Fahrzeughersteller und andere Akteure des Ökosystems, wie Verkehrsbehörden, Telematik-Steuergeräteanbieter und Flottenmanagementunternehmen, zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die 5G-Fähigkeiten nahtlos, effizient und effektiv sind.

Geduld ist der Schlüssel im Umgang mit 5G

Das Wichtigste, woran man bei diesen Anwendungsfällen – und 5G im Allgemeinen – denken sollte, ist, dass Geduld eine Tugend ist. Letztendlich wird es einige Zeit dauern, bis 5G ein ähnliches Maß an Verfügbarkeit erreicht hat wie 3G und 4G. Es ist wichtig, dass das mobile Ökosystem die Beschränkungen im Zusammenhang mit der Frequenzzuweisung, den Netzinvestitionen, den regulatorischen Beschränkungen und der Verfügbarkeit von Investitionsmitteln erkennt.

Die Investitionen von Mobilfunkbetreibern und Anbietern sind nicht gerade gering. Tatsächlich werden sie sich wahrscheinlich auf Milliarden von Euros für neue Netzwerkgeräte, Lizenzen, Bereitstellung, Zeit und Zusammenarbeit belaufen.

Es steht außer Frage, dass wir am Beginn einer neuen Ära der globalen Konnektivität stehen, mit Geschwindigkeiten, die wir noch nie zuvor gesehen haben. Wenn verschiedene Parteien zusammenarbeiten, darunter Mobilfunkbetreiber, Regierungen und Netzwerkausrüster, um wirtschaftlich tragfähige und wünschenswerte Kundenlösungen zu identifizieren, kann der 5G-Mobilfunk das enorme Potenzial erfüllen, das ihm in den letzten Jahren zugeschrieben wurde.

Aber es ist wichtig, die Dinge im Blick zu behalten. Wir stehen ganz am Anfang, und es liegt noch ein langer Weg vor uns.

Die Autoren sind für den Inhalt und die Richtigkeit ihrer Beiträge selbst verantwortlich. Die dargelegten Meinungen geben die Ansichten der Autoren wieder.

Nächste Schritte

Vorteile von 5G für Unternehmen

Sicherheitsaspekte von 5G und IoT

5G: Sicherheitsrisiko Wi-Fi-Offloading

Erfahren Sie mehr über IoT, IIoT und Industrie 4.0

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close