vladimircaribb - stock.adobe.com

Herausforderungen bei der Modernisierung von Rechenzentren

Die Energieeffizienz treibt die Modernisierung von Rechenzentren vielerorts an. Orientiert man sich zudem an den Wünschen der Nutzer landet man schnell beim Thema Nachhaltigkeit.

Rechenzentrumsbetreiber in den USA und Europa sind gerade dabei, ihre Rechenzentren zu modernisieren, um mit dem technologischen Fortschritt Schritt zu halten.

Aber was ist der Motor dieser Modernisierung? Und warum ist sie gerade jetzt so notwendig? Neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning erfordern einen Wandel der Struktur von Rechenzentren und der Art und Weise, wie diese betrieben werden.

Energieeffizienz als treibender Faktor

Insbesondere das Thema Energieeffizienz treibt die Modernisierung voran. Rechenzentren, deren technische Ausstattung auf dem neuesten Stand ist, können die gleiche oder eine bessere Dienstleistung mit geringerem Energieverbrauch anbieten.

Als großer Energieverbraucher kann die Rechenzentrumsbranche sich darum bemühen, eine höhere Energieeffizienz der von ihnen betriebenen Data Center durch eine bessere Power Usage Effectiveness (PUE) zu erreichen. Dies korrespondiert mit dem allgemein gestiegenen gesellschaftlichen und politischen Bewusstsein für einen umweltschonenderen Umgang mit Energieressourcen.

Doch es geht nicht nur um die gesellschaftliche Verantwortung, sondern auch um eine höhere Betriebseffizienz der Rechenzentren. Eine höhere Temperatur für den Betrieb von Servern und eine gestiegene Leistungsdichte verringern die Energiemenge, die für die Kühlung der Anlagen benötigt wird. Da bis zu einem Drittel der Energiekosten auf die Kühlung eines Rechenzentrums fallen können, sind energiesparende Lösungen ein wesentlicher Faktor für Kostensenkungen im laufenden Betrieb.

In der jüngeren Vergangenheit gab es einige von den Medien vielbeachtete Datenausfälle und Hacker-Angriffe, von denen unter anderem Unternehmen wie British Airways betroffen waren. Diese Vorfälle haben weit über die Branche hinaus das Bewusstsein dafür geschärft, wie wichtig es ist, dass Rechenzentren technisch auf dem neuesten Stand sind und Sicherheit garantieren.

Vorteile der Rechenzentrumsmodernisierung

Ein modernes Data Center ist für bestehende und zukünftige Kunden, die ständig mehr Kapazitäten nachfragen, attraktiv. Durch Modernisierungsmaßnahmen zeigen die Betreiber von Rechenzentren deutlich, dass sie Innovationen gegenüber offen sind. Darüber hinaus können durch eine Modernisierung der Energieverbrauch und die damit einhergehenden Energiekosten sinken, wovon wiederum die Nutzer profitieren.

Darüber hinaus bietet eine moderne Architektur den Anwenderunternehmen die Möglichkeit agiler und schneller zu handeln und besser zu skalieren. So können die Unternehmen neue technologische Entwicklungen schneller aufgreifen und implementieren. Dies ist in einer Zeit des schnellen technologischen Wandels wettbewerbsentscheidend.

Es ist wichtig, dass man in der Lage ist, je nach Bedarf der Anwenderunternehmen nach unten oder nach oben zu skalieren. Man sollte die Bedürfnisse von Hyperscalern und Unternehmenskunden, die die Cloud auf unterschiedliche Weise nutzen, bedienen können. Die Cloud ist nicht für jeden gleich, es ist wichtig, dass man unterschiedlichen Unternehmen maßgeschneiderte Dienstleistungen anbieten kann.

Herausforderungen bei der Modernisierung

Umweltfragen spielen für Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Als Unternehmen muss man sich auf diese Problematik einstellen. In diesem Zusammenhang ist es nicht nur elementar, Ressourcen effizient zu nutzen, sondern auch, ihre Quellen im Auge zu behalten.

Im Idealfall kann man Strom aus erneuerbaren Energiequellen nutzen. Dies muss man jedoch mit anderen operativen Vorschriften abwägen, beispielsweise ist es nötig, sicherzustellen, dass eine unterbrechungsfreie und hohe Energieversorgung gewährleistet ist. Aus diesem Grund eignen sich Großstädte mit einer gut ausgebauten Infrastruktur besonders gut als Standorte für Rechenzentren.

Darüber hinaus ändern sich derzeit in einigen Regionen die lokalen Umweltziele für Emissionen und Energieeffizienz, werden überprüft und neu verhandelt. Auch in Deutschland wurde erst kürzlich ein neues Klimapaket verabschiedet.

Der Trend für strengere Vorschriften ist klar erkennbar. Wir wissen aber auch, dass die Umweltziele je nach Region, Land oder Kontinent unterschiedlich sein können. Deshalb ist es wichtig, flexibel zu sein.

Technologie steht im Vordergrund

Neue Technologien, die in Rechenzentren eingesetzt werden, sollten zur Kostensenkung und zum besseren Zusammenspiel aller Aktivitäten beitragen. Ein besonders wichtiger Punkt, der bei der Modernisierung im Fokus stehen sollte, ist die Kühlungsmethode.

In einigen Rechenzentren in Europa wird eine indirekte adiabatische Luftkühlung eingesetzt, um einen niedrigen PUE-Wert zu erreichen und ein unabhängiges Temperatur- und Luftfeuchtesystem zu erzeugen.

Mark O'Keefe, CyrusOne

„Neue Technologien, die in Rechenzentren eingesetzt werden, sollten zur Kostensenkung und zum besseren Zusammenspiel aller Aktivitäten beitragen.“

Mark O’Keefe, CyrusOne

Die adiabatische Kühlung ist vergleichbar mit Luftkühlungstechnologie. Hier wird durch einen integrierten Kondensator eine sich im Kreislauf befindende Wassermenge gekühlt. Der Vorteil ist, dass man nur einmal Wasser in das System hinzufügt. Es gibt keine Verdunstungskühlung, keine Abschlämmung, keinen neuen Wasserverbrauch und keine Freisetzung von Abwasser in die Kanalisation.

Bei der adiabatischen Kühlung fügt man zusätzlich einen feinen Wasserstrahl in den Kreislauf ein, um das System weiter zu kühlen. Das Prinzip dahinter ist einfach: Wenn Wasser verdunstet, fühlt sich die Umgebung kühler an – die Verdunstungskühle.

Wie man an die Modernisierung grundsätzlich herangeht

Wenn man sich zur Modernisierung eines Rechenzentrums entschließt, sollte man alles vom Nutzer herdenken. Es sollte sichergestellt werden, dass alle Maßnahmen, die man beschließt, sich positiv auf die Dienstleistung auswirken, die man den Nutzerunternehmen anbietet.

Eine Offenheit für Veränderungen und das Ausprobieren neuer Technologien ist wichtig, damit man agil und flexibel bleibt und sich somit schnell auf veränderte Kundenanforderungen einstellen kann. Man sollte sicherstellen, dass alle Umweltvorgaben eingehalten werden und sich zugleich bewusst machen, dass sich diese Vorgaben ändern können. Auch hier ist Flexibilität gefragt.

Die Leitidee sämtlicher Modernisierungsbestrebungen sollte die Energieeffizienz sein. So gibt es bereits erste Rechenzentren, die zu Hundertprozent mit alternativen Energien betrieben werden. Gleichzeitig sollte man stets ein Ohr dafür haben, was sich die Nutzer des Rechenzentrums wünschen. Und auch hier landet man schnell beim Thema Nachhaltigkeit. Durch Modernisierung werden letztlich nachhaltigere Data Center geschaffen.

Über den Autor
Mark O’Keefe ist Director of Architecture bei CyrusOne.

Die Autoren sind für den Inhalt und die Richtigkeit ihrer Beiträge selbst verantwortlich. Die dargelegten Meinungen geben die Ansichten der Autoren wieder.

Nächste Schritte

Ausfallzeiten bei Upgrades im Rechenzentrum minimieren

Upgrades im Rechenzentrum mit Bedacht durchführen

Gratis-eBook: Effizienz im Rechenzentrum

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Infrastruktur

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close