Definition

Schmalband - Narrowband

Im Allgemeinen beschreibt Schmalband (Narrow Band) Telekommunikation, die Sprachinformationen in einem vergleichsweise kleinen Frequenzband überträgt. Der Begriff wird auch für Internetanschlüsse über Modem oder ISDN verwendet.

In der analogen Telefontechnik wurde für die Übertragung von Sprache ein Frequenzbereich von 300 Hz bis 3,4 kHz verwendet. Dies entspricht einer Bandbreite von 3,1 kHz und erlaubt eine maximale Überragungsrate von maximal 64 kbit/s (kbps). Bei CB-Funk beträgt die Bandbreite nur 10 kHz pro Kanal. Im Fall von ISDN sind unter Verwendung von zwei Basiskanälen zweimal 64 kbit/s für die digitale Übertragung möglich.

In Sachen Internet werden im Allgemeinen alle Anschlüsse mit Geschwindigkeiten bis 2048 kbit/s (2 Mbit/s) als Schmalbanddienst bezeichnet. Auch die mobilen Dienste GSM, GPRS und EDGE fallen in diese Kategorie.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im November 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close