AntonioDiaz - stock.adobe.com

Session Initiation Protocol: Was Sie über SIP wissen müssen

SIP ist durch die IP-Kommunikation zum Standard geworden, um den Austausch über ein Netzwerk zu initiieren. Wir erklären die SIP-Basics und warum Sie das Protokoll benötigen.

Das Session Initiation Protocol (SIP) ist ein entscheidendes Puzzleteil im Kommunikationsprozess. Aufgrund der explosionsartigen Zunahme von Kommunikationsgeräten sind die Menschen stärker als je zuvor vernetzt. IP-fähige Geräte werden zunehmend für die Kommunikation untereinander genutzt, und die meisten Menschen verwenden SIP, um die Kommunikation zwischen IP-fähigen Geräten abzuwickeln.

Das Protokoll wurde von der Internet Engineering Task Force (IETF) entwickelt. Vorbild ist hierbei das Hypertext Transfer Protocol (HTTP). SIP bildet den Standard für die Interoperabilität der Kommunikation zwischen beliebigen IP-Geräten.

„SIP dient als Basis von fast allem, was heute unsere Business-Kommunikation ermöglicht“, sagt Michael Brandenburg, Analyst bei Frost & Sullivan. „Das Telefon auf dem Schreibtisch eines Nutzers, der Videokonferenzraum und sogar der Wählton, den der Carrier in einer Organisation bereitstellt, sind vom SIP-Protokoll abhängig, um diese Verbindungen herzustellen.“

Was ist SIP und wie funktioniert es?

SIP wird verwendet, um IP-basierte Kommunikationssitzungen zwischen zwei Netzwerkendpunkten zu starten. Dabei kann es sich beispielsweise um einen VoIP-Anruf, Video-Chat oder eine andere Art von Messaging handeln. SIP legt Attribute fest wie Standort, Verfügbarkeit und Kommunikationsoptionen des Anwenders. Es definiert, wie die Einrichtung und Verwaltung einer Sitzung aussehen wird.

Während SIP für den Aufbau und das Ende von Kommunikationssitzungen unverzichtbar ist, sorgen Codecs für die eigentliche Bereitstellung von Sitzungen. SIP sollte als Anwendung betrachtet werden, die auf der Kommunikationsschicht aufsetzt. Um mehr als nur Telefonanrufe zu managen, können Entwickler SIP anpassen, indem sie individuelle Anwendungen schreiben, die ein breites Spektrum an Kommunikationsmodi unterstützen.

Ein Service, der eng mit SIP verknüpft ist, nennt sich SIP-Trunking. Er ermöglicht Verbindungen zwischen VoIP-Telefonsystemen und traditionellen Festnetztelefonanlagen (PBX). SIP-Trunking kommt zum Einsatz, wenn ein VoIP-Telefonsystem sich über eine Breitband-Internetverbindung mit einem SIP-Provider-Netzwerk verbindet. Der SIP-Provider kann auf diese Weise Anrufe von IP-Endpunkten mit herkömmlichen Telefonendpunkten verbinden.

Abbildung 1: So funktioniert SIP.
Abbildung 1: So funktioniert SIP.

Warum sollten Sie über die SIP-Grundlagen Bescheid wissen?

Da die IP-basierte Kommunikation an Popularität gewinnt, ist die Möglichkeit, Verbindungen zwischen Geräten wie einem VoIP-Telefon und einem mobilen Gerät aufzubauen, von elementarer Bedeutung. SIP wurde als Standardprotokoll konzipiert, um die IP-Kommunikation zu erleichtern.

Ohne SIP würde die Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten eine zusätzliche Transkodierung benötigen, weil Geräte häufig unterschiedliche Codecs nutzen, um Sitzungen zu unterstützen. In diesen Fällen könnte ein Provider auf ein proprietäres Protokoll für das Transkodieren setzen. Dies erfordert allerdings zusätzliche Schritte und Geräte, um sicherzustellen, dass die Transkodierung korrekt durchgeführt und die Sitzung wie vorgesehen initiiert wird.

SIP sorgt dafür, dass verschiedenartige Geräte eine Verbindung herstellen können, indem die Transkodierung direkt innerhalb des Protokolls stattfindet, wodurch sich Bandbreite einsparen lässt. Darüber hinaus werden viele Unternehmen wissen müssen, ob ihr SIP-Provider SIP-Trunking bietet, damit die Möglichkeit gewährleistet ist, Anrufe außerhalb des Unternehmens erfolgreich führen zu können.

Abbildung 2: Die unterschiedlichen Verfügbarkeitsmodi von SIP-Endpunkten.
Abbildung 2: Die unterschiedlichen Verfügbarkeitsmodi von SIP-Endpunkten.

Was sollten Sie über SIP wissen?

Bei der Einrichtung von SIP besteht der wichtigste Aspekt darin, das Netzwerk Ihrer Organisation genau zu kennen. Nur anzunehmen, das Netzwerk wäre in der Lage, mit SIP-Traffic umzugehen, könnte Ihre Kommunikation zum völligen Erliegen bringen. Die meisten Provider nutzen einen Bandbreitenrechner, um Ihre Anforderungen zu verstehen.

Außer grundlegenden SIP-Test-Tools bietet der Großteil der SIP-Service-Provider in irgendeiner Form einen Testzeitraum an. Es ist vernünftig, Beispielanrufe sowohl intern als auch extern zu testen, um eine klarere Vorstellung davon zu bekommen, wie Ihr Netzwerk und SIP-Provider den Traffic bewältigen.

Probleme mit SIP-Trunks können erhebliche Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben, denn Anrufe zu PBXs können nicht verbunden werden. Allerdings kommt es häufig vor, dass Endnutzerorganisationen und SIP-Provider uneins sind, wo die SIP-Trunking-Probleme liegen.

So funktionieren SIP-Trunks
Abbildung 3: So funktionieren SIP-Trunks

Laut der Studie The SIP and Cloud survey 2018 (PDF) von The SIP School führt die Mehrzahl der Anbieter SIP-Probleme auf Schwierigkeiten mit der PBX-Konfiguration der Endnutzer zurück. Die meisten Kunden wiederum kreiden SIP-Probleme ihrem Service-Provider an. Wenn es um die Servicequalität und Erwartungen geht, ist eine offene Kommunikation zwischen SIP-Providern und Endnutzerorganisationen unerlässlich.

Zu den SIP-Grundlagen gehört ebenfalls, über den Einsatz von Session Border Controllern (SBC) nachzudenken. Ein SBC kann als Firewall für Ihr Netzwerk fungieren, was mehr Sicherheit für Ihre Kommunikation bedeutet. Die Studie von The SIP School zeigte jedoch, dass 15 Prozent der Endnutzerorganisationen keinen Basis-SBC installiert hatten. Die meisten PBX-Anbieter und SIP-Provider, zum Beispiel Avaya und Cisco, bieten SBCs in irgendeiner Art, aber Organisationen können auch SBC-Services von Router-Anbietern oder unabhängigen Resellern kaufen.

The SIP School empfiehlt, dass Sie den von den meisten SIP-Anbietern offerierten Testzeitraum in Anspruch nehmen, da ein Provider häufig mit Ihnen zusammenarbeiten wird, um den Service auf Ihre geschäftlichen Anforderungen maßzuschneidern. Außerdem verfügen Provider über Tools, um die Qualität ihres SIP-Service zu messen. Wenn Sie SIP-Kaufentscheidungen treffen, prüfen Sie, welche Tools Ihr Anbieter für das SIP-Monitoring zur Verfügung stellen kann.

Nächste Schritte

Das richtige SIP-Modell für Ihr Unternehmen

Die Unterschiede zwischen SIP Trunking und VoIP

Gratis-eBook: Unified Communications erfolgreich einsetzen

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close