unlimit3d - stock.adobe.com

Markt für Open Networking Switches: Campus Edge im Visier

Der Markt für Open Networking Switches ist in Bewegung. Anbieter und freie Initiativen schaffen die Grundlagen, um offene Switches auch in Campus- und Edge-Umgebungen einzusetzen.

Mit zunehmender Komplexität des Enterprise Networking suchen Unternehmen nach neuen Wegen, wie sie agiler und anpassungsfähiger werden können. Eine Taktik setzt auf disaggregiertes Switching. Hierbei lässt sich ein Netzwerkbetriebssystem – von mehreren Anbietern – auf einer kompatiblen Switch-Hardware einsetzen. Unternehmen können dann spezielle Open-Switching-Software auswählen, die ihre Anforderungen am besten erfüllt.

Hyperscale-Provider – zum Beispiel Google und Facebook – haben Open Networking Switches zum integralen Bestandteil ihres Data-Center-Betriebs gemacht. In Enterprise- und Campus-Netzwerken steht der große Durchbruch jedoch noch aus – insbesondere am Edge. Trotzdem lohnt es sich, den Open-Source-Markt im Auge zu behalten. Genau die Aspekte, die das Konzept von Open Networking Switches im Data Center erfolgreich gemacht haben – unter anderem Kosten und Flexibilität –, lassen sich auch auf den Campus-Bereich anwenden.

In diesem Artikel stellen wir Anbieter vor, die sich auf einen offenen Ansatz für das Switching spezialisiert haben. Obwohl viele von ihnen sich auf größere Netzwerke und komplexere Installationen konzentrieren, schaffen sie auch die Voraussetzungen für die Ausweitung auf Campus- und Edge-Netzwerke.

Big Switch Networks Inc.

Das Netzwerk-OS (NOS) von Big Switch Networks unterstützt Hardware von etlichen Anbietern, unter anderem Dell EMC, Hewlett Packard Enterprise und Edgecore Networks. Zwar wird das Netzwerkbetriebssystem des Unternehmens vor allem in Data-Center-Umgebungen genutzt, kann aber ebenfalls in Edge Switches mit hoher Kapazität zum Einsatz kommen.

Cumulus Networks

Das von Cumulus Networks stammende Cumulus Linux OS läuft auf mehr als 100 verschiedenen Hardwaremodellen. Die Palette reicht von Switches der Eigenmarke Cumulus Express bis hin zu Geräten von Dell EMC, Lenovo, Edgecore und Super Micro Computer. Wie bei Big Switch Networks liegt der Fokus in erster Linie auf Data-Center-Umgebungen, aber das Framework, das Cumulus Linux unterstützt, könnte wahrscheinlich ebenso gut in Edge Deployments genutzt werden.

Edgecore Networks

Die Hardware von Edgecore Networks lässt sich in vielen verschiedenen Umgebungen, einschließlich Edge, bereitstellen. Auf den Geräten kann die Software diverser Anbieter laufen. Alle Switches kommen mit vorinstalliertem Netzwerk-OS (NOS).

Ebenfalls erhältlich sind Switches mit dem anbietereigenen OS, das sich EdgeCOS nennt. Verschiedene Modelle verfügen über Power over Ethernet Plus (PoE+), mit bis zu 30 Watt pro Port und einem Gesamtleistungsbudget von 370 Watt für einen Switch mit 28 Ports. Edgecore ist einer der wenigen offenen Anbieter, der aktuell diese spezifischen Edge-Funktionen offeriert.

Open-Networking-Initiativen

Nicht nur einzelne Anbieter entwickeln Open-Switching-Software. Insbesondere zwei Gruppen – die Linux Foundation und das Open Compute Project (OCP) – haben mehrere Initiativen und Produkte vorgestellt, die auf Open Networking Switches ausgerichtet sind. Das OpenSwitch OS der Foundation läuft auf unterschiedlichster Hardware. Das von Facebook unterstützte OCP, das eine Switch-Familie entwickelt hat, konzentriert sich auf Hyperscale Data Center.

Genau die Aspekte, die das Konzept von Open Networking Switches im Data Center erfolgreich gemacht haben – unter anderem Kosten und Flexibilität –, lassen sich auch auf den Campus-Bereich anwenden.

Pica8 Inc.

2018 stellte Pica8 ein NOS vor, das für Filial- und Campus-Installationen konzipiert ist. Die Software, PicaPilot, erlaubt es Unternehmen, Dutzende von White Box Switches zu einem einzigen logischen Gerät unter nur einer IP-Adresse für Konfiguration, Provisioning und Management zusammenzufassen. Durch die einfachere Verwaltung von offenen Netzwerk-Switches setzt Pica8 darauf, dass Unternehmen sich mit der Idee anfreunden werden, disaggregierte Switching-Plattformen zu nutzen. PicOS, das Data-Center-OS von Pica 8, steht für eine Vielzahl von Switch-Modellen zur Verfügung.

Pluribus Networks

Pluribus Networks ist ein weiterer Anbieter von Software für Open Networking Switches, der sich auf Data-Center- und große Campus-Netzwerke konzentriert. Das Unternehmen bietet auch eine eigene Produktlinie von Switches, die Freedom-9000-Serie, die sich als Aggregationsgerät nutzen lässt.

Quanta Cloud Technology

Das Switch-Portfolio von Quanta Cloud Technology besteht zu 10 Prozent aus Switches für Gigabit Ethernet. Es handelt sich um Bare-Metal-Geräte, das heißt, der Anwender muss sich selbst um das NOS kümmern. Die Hardware unterstützt Linux sowie RedFig Networks, Microsofts Sonic und das QuantaMesh Network Operating System.

Hinweis der Redaktion: Die TechTarget-Redakteure haben sich mittels intensiver Recherche über den Markt für Campus Edge Switches in dieser Artikelreihe auf die führenden Anbieter von Switching-Ausrüstung für den Enterprise-Bereich konzentriert. Die vorgestellten Lösungen unterstützen Funktionen wie Multi-Rate-Gigabit-Durchsatz, erweitertes PoE sowie automatisierte Bereitstellung und Konfiguration. Sie werden genutzt, um Unternehmensnetzwerke mit Third-Party-Netzwerken zu verbinden. Unsere Recherche enthält Daten von TechTarget-Studien und Berichten von anderen renommierten Marktforschungsinstituten, unter anderem Gartner.

Nächste Schritte

So werden Sie fit für Open Source Switching

Sind Campus-Switches für ein Firmennetzwerk notwendig?

Gratis-eBook: Kaufberatung Campus-LAN-Switches

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close