Definition

Target-Deduplizierung

Bei der Taget-Deduplizierung werden redundante Daten bei der Übertragung eines Backups entfernt. Dies geschieht mithilfe einer Appliance, die zwischen der Quelle und dem Backup-Ziel residiert. Taget-Deduplizierung wird von Intelligent Disk Targets (IDTs) und Virtual Tape Libraries (VTL) genutzt. Hierfür kann jede vom Gerät unterstützte Backup-Software eingesetzt werden. Zwar verringert die Target-Deduplizierung die erforderliche Storage-Kapazität, allerdings hat sie im Gegensatz zur Quell-basierten Deduplizierung keinen Einfluss auf das Datenvolumen, das während des Backups über ein LAN oder WAN übertragen wird.

Für die Taget-Deduplizierung muss am Remote-Standort entsprechende Hardware installiert werden. Dies gilt gelegentlich als Nachteil gegenüber Produkten mit Quell-basierter Deduplizierung. Allerdings bietet die Target-basierte Deduplizierung bei großen Datensätzen (mit mehreren Terabytes) eine höhere Performance. Sie wird in der Regel von Unternehmen bevorzugt, die über große Datensätze verfügen und nicht mit Bandbreiten-Problemen zu kämpfen haben.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2010 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Storage Management

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close