Definition

OpenConfig

OpenConfig ist eine Arbeitsgruppe und ein Netzwerk-Kommunikationsmodell, das darauf abzielt, Netzwerkmanagement-Schnittstellen und APIs herstellerübergreifend zu standardisieren.

Fortsetzung des Inhalts unten

Netzwerkadministratoren haben sich von Befehlszeilenschnittstellen (CLI) wegbewegt, hin zu programmgesteuerter Konfiguration und Software-defined Networking (SDN). Zum Teil soll dieser Schritt einige der Schwierigkeiten lindern, die mit der Unterstützung einer Vielzahl von Anbietern einhergehen. Allerdings hat dieser Ansatz nicht alle Probleme beseitigt, die eine reibungslose Netzwerkautomatisierung behindern. Die programmbasierte Konfiguration der verschiedenen Anbieter ist ebenso vielfältig wie ihre CLI-Syntax, und Skripte für die Automatisierung sind beim Einsatz von Software-defined Networking immer noch notwendig. OpenConfig adressiert dieses Problem durch SDN-Prinzipien wie deklarative Konfiguration, zusammen mit herstellerneutraler, datenmodellbasierter Verwaltung und Bedienung.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Software-defined Networking

ComputerWeekly.de
Close