Definition

Microsoft Click-To-Run

Microsoft Click-To-Run (auf deutsch auch „Klick-und-Los“) ist eine beschleunigte Art, Microsoft-Produkte wie Office 2010, Office 2013 und Office 365 zu installieren. Generell gibt es bei Office-Komponenten zwei Arten der Installation, neben Click-To-Run auch die Variante über den Windows Installer.

Herkömmliche Software-Downloads und –Installationen benötigen in der Regel einen kompletten (und meist langandauernden) Download, bevor die Installationsdateien entpackt, installiert und auf Client-Desktops genutzt werden können. Click-To-Run dagegen setzt auf eine Mischung aus Streaming und Anwendungs-Virtualisierung, um das zu installierende Produkt bereits während der eigentlichen Installation auf einer virtuellen Festplatte zur Nutzung bereitzustellen. Diese virtuelle Umgebung erlaubt es Anwendern also, die neuen Office-Komponenten bereits zu nutzen, bevor sie vollständig heruntergeladen, entpackt oder installiert sind. Die Click-To-Run-Version von Office kann auch neben bestehenden Versionen von Office Professional Plus genutzt und ausgeführt werden und unterstützt Anwender so bei der Migration auf neuere Office-Versionen.

Click-To-Run-Installationen sollen zusätzlich weniger Festplattenplatz beanspruchen als traditionelle Installationsvorgänge und aktualisieren die so installierten Office-Versionen automatisch abseits der konventionellen Update-Zyklen. Manche Antimalware-Lösungen allerdings erkennen die virtuellen Festplatten nicht, die für Click-To-Run-Installationen erstellt werden. Gerade Unternehmens-Kunden sollten sich daher vor dem Einsatz von Click-To-Run sorgfältig über bekannte Probleme informieren, beispielsweise über die Microsoft Knowledge Base.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

Dateiendungen und Dateiformate

Gesponsert von:

ComputerWeekly.de

Close