Definition

Electronic Data Interchange (EDI)

Electronic Data Interchange (EDI) ist ein Standard-Format für den Austausch von Geschäftsdaten. Der Standard ist ANSI X12. Das Format wurde von der Data Interchange Standards Association entwickelt. ANSI X12 wird entweder eng mit dem internationalen Standard EDIFACT koordiniert oder mit ihm verbunden.

Eine EDI-Nachricht beinhaltet eine Reihe von Datenelementen, von denen jedes einen singulären Sachverhalt, wie zum Beispiel Preis und Produktnummer, repräsentiert. Diese sind wiederum durch ein Trennzeichen (Delimiter) separiert. Die komplette Reihe wird Datensegment genannt. Ein oder mehrere Datensegmente, die von einem Header und einem Trailer umgeben sind, bilden einen Transaktionssatz, der die EDI-Übertragungseinheit (äquivalent zu einer Nachricht oder Message) bildet. Ein Transaktionssatz besteht häufig aus Elementen, die in typischen Geschäftsdokumenten oder Formularen zu finden sind. Die beiden Parteien, die EDI-Nachrichten austauschen, werden als Handelspartner bezeichnet.

EDI-Nachrichten lassen sich verschlüsseln.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Betrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close