Rawpixel.com - stock.adobe.com

F

Wie kann KI für Meetings die Zusammenarbeit verbessern?

KI für Meetings kann die Zusammenarbeit durch Automatisierung und vorausschauende Erkenntnisse verbessern. Es braucht aber möglicherweise einige Zeit, bis das greift.

Anbieter von Collaboration-Lösungen versuchen stetig, Meeting-Erfahrungen mit neuen Technologien zu verbessern. Künstliche Intelligenz (KI) ist das jüngste Beispiel. Sie könnte potenziell für die Benutzererfahrung von Meetings von Nutzen sein. Heute sind die Vorteile der KI für die Zusammenarbeit begrenzt. Aber KI ist iterativ und wird sich mit wachsenden Datensätzen verbessern.

Die Vorteile von künstlicher Intelligenz für Meetings werden sich erst mit der Zeit manifestieren, so dass die Messlatte für einen schnellen ROI niedrig angesetzt werden sollte.

IT-Entscheidungsträger sollten zwei verschiedene Arten von KI-Vorteilen für Collaboration-Meetings in Betracht ziehen. Erstens bietet KI für Meetings mehr Effizienz durch Automatisierung. Zweitens kann die künstliche Intelligenz die Qualität der Ergebnisse eines Meetings verbessern.

Automatisierung verbessert die Effizienz der Mitarbeiter

Die Anbieter wollen Meetings durch KI-gesteuerte Automatisierung verbessern, was die Effizienz der Mitarbeiter steigern kann. Manuelle Aufgaben verursachen vor, während und nach Besprechungen eine Vielzahl von Unannehmlichkeiten. Die KI automatisiert nun viele dieser mit Besprechungen verbundenen Tätigkeiten, wie Einladungen zu Meetings und das Vorbereiten eines Raumes für einen Videoanruf.

Eine Möglichkeit, wie KI für Meetings Aufgaben automatisiert, sind Sprachanwendungen, die eine Schnittstelle zu PCs oder anderen Endpunkten bilden, ein Beispiel dafür ist Amazon Echo. Da KI-gesteuerte Sprachanwendungen auch am Arbeitsplatz zunehmend Verbreitung finden, können Sprachbefehle Prozesse rationalisieren.

Teilnehmer haben die Möglichkeit, mit Sprachbefehlen eine Konferenz zu beginnen, einen neuen Teilnehmer einzuladen, die Präsentation zu starten, die Beleuchtung herunterzufahren und Kalendereinladungen für die nächste Konferenz zu versenden. Für sich allein mag jede Aufgabe einfach erscheinen, aber die kumulative Wirkung über viele Tätigkeiten hinweg kann das Gesamterlebnis verbessern.

Verbesserte Qualität der Ergebnisse

KI-verstärkte Analysefunktionen können schnell große Mengen an Informationen verarbeiten, die sich während der Sitzung nutzen lassen. Beispielsweise ermöglicht die KI-unterstützte Analyse die Erfassung von Daten aus einer Vielzahl von Quellen – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Organisation – und die Verwendung von Schlüsselwörtern, um relevante Inhalte für ein Meeting zu extrahieren.

Durch die Anwendung von Analysen auf diese Inhalte lassen sich sich Muster und Beziehungen identifizieren, deren manuelle Aufbereitung sonst Zeit und Mühe erfordern würde. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertigere Inputs, die zu besseren Entscheidungen und Ergebnissen von Meetings beitragen.

Für wiederkehrende Besprechungen bietet die KI vorausschauende und proaktive Erkenntnisse, um die Zusammenarbeit produktiver zu gestalten. KI für Meetings kann Gespräche transkribieren – oft genauer als Mitarbeiter, die sich Notizen machen. Diese Mitschriften enthalten präzise Register zu den Aktionspunkten, zum Beispiel wie gut die Teammitglieder die Punkte von Sitzung zu Sitzung weiterverfolgen.

Die Auswirkungen über ein oder zwei Sitzungen hinweg mögen zwar nur gering sein, aber da KI-Anwendungen mehr über die Teammitglieder und ihre Interaktion erfahren, dürfte dieser Arbeitsablauf zu besseren Ergebnissen bei der Zusammenarbeit führen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Collaboration-Software

ComputerWeekly.de

Close