sommersby - stock.adobe.com

F

Was ist Cisco Smart Licensing und welche Vorteile hat es?

Bisher war die Lizenzierung bei Cisco eher mühsam für Unternehmen. Mit Cisco Smart Licensing zieht der Prozess in die Cloud um. Die Kunden bekommen dadurch bessere Kontrolle.

Jahrelang hat Cisco auf Aktivierungsschlüssel für Produkte (Product Activation Key, PAK) gesetzt, um das Betriebssystem, die Software oder sogar bestimmte Funktionen zu lizenzieren, die auf der Netzwerkhardware laufen. Der Prozess war relativ mühsam und die Kunden mussten zusätzliche Schritte während des Kaufs und der Installation durchführen.

PAK-Lizenzen waren für ein bestimmtes Gerät und eine Organisation gültig. Die Lizenzen ließen sich nicht übertragen, wenn ein Unternehmen ältere Ausrüstung verkaufte. Jedes Gerät musste individuell registriert werden und ließ sich nur mit einem speziellen Lizenzschlüssel entsperren. Immer wieder hatten Unternehmen Probleme, wenn PAK-Informationen via E-Mail an eine Person versendet wurden, aber die Hardware jemand anderes installierte.

Cisco hat vom PAK-Prozess profitiert, weil die Firma mehr Kontrolle über die Software auf ihren Geräten hatte. Bei Kunden hat es allerdings zu Frustration geführt. Gebrauchte Cisco-Ausrüstung wurde immer noch gehandelt, aber oftmals wurde die Software mit unrechtmäßigen Methoden aktiviert, nachdem die Hardware verkauft wurde. Cisco führte zusätzliche Sicherheitsmechanismen ein, um solchen Betrug zu verhindern. PIN-Codes sind dafür ein Beispiel. Allerdings musste irgendwie ein anderer Ansatz her.

Im Jahre 2018 hat Cisco den Prozess für die Lizenzierung komplett überarbeitet und Cisco Smart Account vorgestellt. Die Lizenzvergebung ist in ein Cloud-basiertes Portal umgezogen und es gibt nun Abonnement-Pools. Dort sehen Firmen sofort alle Lizenzen für das gesamte Unternehmen. Durch Cisco Smart Licensing haben Kunden mehr Kontrolle über ihre Käufe und sie können sehen, wo ihre Betriebsmittel eingesetzt werden. Solange der Pool genug Lizenzen hat, können die Kunden die Lizenzen zwischen den Geräten einfacher verschieben und müssen Cisco dafür nicht kontaktieren.

Einige PAK-basierte Lizenzen lassen sich in Smart Licenses umwandeln, wenn es eine vergleichbare Smart License gibt. Kunden dürfen mit den Tools für Cisco Smart Licensing neben den Smart Licences auch die herkömmlichen PAKs verwalten. Der Übergang in eine komplett Smart-basierte Welt in Sachen Cisco-Lizenzen ist aber möglicherweise noch mehrere Jahre entfernt. Eine komplett Smart-License-basierte Umgebung ist davon abhängig, wie viele Altlasten es gibt. Auf jeden Fall werden immer weniger dieser älteren Produkte gekauft.

Nächste Schritte

Warum Anbieter neue Lizenz- und Geschäftsmodelle bieten müssen

Mit Cloud-Lizenzierung gegen Softwarepiraterie

Software-Lizenzmodelle folgen der Virtualisierung

Erfahren Sie mehr über Netzwerksoftware

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close