Kostenloser E-Guide: Wie KI die IT-Administration verändert

Der E-Guide stellt verschiedene Anwendungsfälle für künstliche Intelligenz (KI) vor. Unsere Autoren diskutieren dabei die Möglichkeiten und Grenzen aktuell verfügbarer Systeme.

Für die Überwachung komplexer IT-Infrastrukturen reichen menschliche Mitarbeiter nicht mehr aus. Es gibt zu viele Variablen, die ein Mensch allein nicht im Blick behalten kann.

IT-Monitoring-Systeme analysieren daher automatisch in vielen Organisationen Systemprotokolle, Muster und Abweichungen. Wenn diese erkennen, dass ein Fehler auftritt, senden sie einen Alert an den Administrator. Einen Schritt weiter gehen Rules Engines, die viele Probleme sogar automatisiert behandeln. Diese arbeiten nach festen Vorgaben und sind somit wenig flexibel.

An dieser Stelle kommen Systeme mit künstlicher Intelligenz (KI) ins Spiel. Diese können unter anderem nach dem Trainieren mit bekannten Problemen und Lösungen automatisch auf Ereignisse reagieren.

Dieser Prozess lässt sich mit der Zeit optimieren. Fortgeschrittene KI-Lösungen gehen aber noch weiter. Sie wägen verschiedene Effekte einer Handlung ab, bewerten das Risiko und treffen dann eine Entscheidung.

Der kostenlose E-Guide stellt verschiedene Use Cases für künstliche Intelligenz (KI) vor. Unsere Autoren diskutieren dabei die Möglichkeiten und Grenzen der aktuell verfügbaren Systeme und zeigen Wege auf, wie sich KI-Anwendungen implementieren lassen.

Wie künstliche Intelligenz die IT-Administration verändert
Abbildung 1: Der kostenlose E-Guide geht dem Einsatz von KI in der IT-Administration auf den Grund.

Kostenloser Download des E-Guide

Der E-Guide Wie künstliche Intelligenz die IT-Administration verändert im PDF-Format lässt sich hier kostenlos herunterladen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML)

ComputerWeekly.de

Close