Aruba setzt auf Edge Computing

Aruba setzt bei seiner Netzwerkstrategie voll auf den Edge. Edge Computing soll Unternehmen helfen, die Bedürfnisse ihrer Kunden und Mitarbeiter zu verstehen und zu erfüllen.

Vom 11. bis 14. Juni findet die Aruba Atmosphere 2019 EMEA im kroatischen Šibenik statt. Der Hersteller von Netzwerk-Equipment präsentiert dort seine neuen Produkte und die Strategien für die Zukunft.

Das am meisten genannte Schlagwort auf der Veranstaltung ist das Wort Edge, also der Rand des Netzwerks (Network Edge) oder Edge Computing.

Nach Arubas Meinung wird Edge Computing die Branche transformieren. Es soll Datenverarbeitung in Echtzeit direkt an der Schnittstelle von Menschen, Anwendungen und Dingen ermöglichen und so das Kernnetzwerk entlasten. Die Anwender (Unternehmen, Shops, Gesundheitswesen, Bildung, Gastronomie oder Hotels) sollen mit den am Edge gewonnenen Kenntnissen ihre Dienstleistungen besser auf die Bedürfnisse von Kunden und Mitarbeitern zuschneiden können.

Laut einer von Aruba in Auftrag gegebenen Studie von Fast Future zählen neben verbessertem Nutzererlebnis auch lokalisierte Produktangebote, Dienstleistungen und Preise (52 Prozent der Befragten), Marktkenntnisse in Echtzeit (50 Prozent), höhere Kunden- und Benutzerzufriedenheit (48 Prozent) und schnellere Produkt- und Dienstleistungsinnovationen (47 Prozent) zu den Vorteilen der Edge-Technologien.

Der Umfrage zufolge werden ein Drittel der Unternehmen bis 2025 mit Edge-Technologie personalisierte Dienste für die breite Masse entwickeln: Die Mehrheit (67 Prozent) der Befragten glaubt, dass mindestens 30 Prozent der Unternehmen in den nächsten fünf Jahren mit Edge-Technologie personalisierte Dienste für den Mainstream entwickeln werden.

Abbildung 1: Fünf kritische Veränderungen durch den Edge.
Abbildung 1: Fünf kritische Veränderungen durch den Edge.

Laut Aruba müssen Unternehmen jedoch einen grundlegenden Wandel vollziehen, um die Chancen zu nutzen. Sie müssten weitreichende strategische und strukturelle Änderungen vornehmen und einen progressiven und experimentellen Ansatz verfolgen. Zudem wären Investitionen in Form von Schulungen sowie das Beheben von Sicherheitsproblemen notwendig.

 „Die Neuerungen durch Edge Computing zeigen sich insbesondere darin, wie Unternehmen die Bedürfnisse ihrer Kunden und Mitarbeiter verstehen, bedienen und erfüllen. Auf diese Art werden Dienstleistungen dynamisch, unmittelbar und personalisiert definiert“, kommentiert Morten Illum, VP EMEA bei Aruba.

Alle Ergebnisse der Umfrage Opportunity at the Edge finden Sie bei Aruba als kostenloses eBook. Fast Future befragte nach eigenen Angaben rund 200 Meinungsbildner und interviewte weltweit CIOs, Technologieführer und Industrieexperten.

Anmerkung der Redaktion: Wir sind auf Einladung von Aruba auf der Aruba Atmosphere 2019 EMEA und berichten unabhängig über wichtige Neuheiten. Live-Meldungen können Sie auf unserem Twitter-Feed verfolgen.

Nächste Schritte

Edge Computing als Ergänzung zur Cloud

Modulare Data Center als Basis für Edge Computing

Die Herausforderungen von Multi-Access Edge Computing

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close