robybret - stock.adobe.com

Die Migrationshilfen von AWS im Überblick

Ob nun Anwendungen, Daten oder Server in die Cloud umziehen sollen: Mit den entsprechenden Werkzeugen lassen sich die Risiken von AWS-Migrationsprojekten minimieren.

Es gibt unzählige Faktoren, die beim Umzug von lokalen Workloads in die Cloud berücksichtigt werden müssen. Ein entsprechend ausgefeilter Plan und eine gute Vorbereitung sind bei einer Migration daher unabdingbar.

Für potenzielle AWS-Anwender, die sich zur Migration entschließen, stehen eine ganze Reihe an Tools und Diensten zur Verfügung, die sie dabei unterstützen können. Da das Angebot kontinuierlich ausgebaut und angepasst wird, ist es wichtig, dass sich IT-Teams mit den Funktionen und Möglichkeiten der Werkzeuge vertraut machen.

Wir haben nachfolgende wichtige Migrationswerkzeuge von AWS zusammengefasst, die man beim nächsten Umzugsprojekt zumindest in Betracht ziehen sollte.

AWS Migration Hub: Mit Hilfe des AWS Migration Hub können Admins den Fortschritt ihrer Migrationsprojekte überwachten. So wird der Status jeder einzelnen Ressource über alle AWS-Cloud-Migrationen eines Benutzers hinweg angezeigt. Unabhängig von den verwendeten Migrations-Tools liefert der Migration Hub darüber hinaus Kennzahlen zu den Projekten. Der AWS Migration Hub unterstützt sowohl die AWS-eigenen Migrationswerkzeuge als auch Lösungen von Drittanbietern. So soll der Migration Hub als zentrale Anlaufstelle zur Überwachung von Migrationen dienen.

AWS Application Discovery Service: Dieser Dienst soll IT-Abteilungen bei der Planung der Migration von Anwendungen unterstützen. So sammelt AWS Application Discovery Service (ADS) Informationen über die Rechenzentren, Server und andere Komponenten der lokalen Infrastruktur. Auf Basis dieser gesammelten Informationen werden Erkenntnisse über Konfiguration, Nutzung, Abhängigkeiten sowie Ressourcennutzung gewonnen. Diese Informationen unterstützen Admins dabei, die Abhängigkeiten von Workloads vor einer Migration zur AWS-Cloud besser zu verstehen. Die gesammelten Daten werden verschlüsselt in einem AWS-ADS-Datenspeicher abgelegt. Die Daten können zudem im CSV-Format exportiert werden. Unternehmen verwenden diese Daten auch, um die Gesamtbetriebskosten für die Migration und spätere Nutzung der Anwendung zu ermitteln. AWS ADS kann zudem in den eingangs erwähnten Migration Hub zur Nachverfolgung integriert werden.

AWS Server Migration Service: AWS Server Migration Service (SMS) ist ein Dienst, der lokale Server in die Cloud migriert und ohne Agenten arbeitet. Mit Hilfe des Dienstes lassen sich inkrementelle Replikationen von Live-Server-Volumes planen und automatisieren. Dies soll dafür sorgen, dass IT-Teams die Ausfallzeiten und Bandbreitenauslastung reduzieren können.

AWS Database Migration Service: Dieser Dienst unterstützt sowohl homogene als auch heterogene Datenbankmigrationen. Will heißen, Unternehmen können sowohl lokale Oracle-Datenbanken zu Oracle-Datenbanken in der Cloud migrieren, als auch beispielsweise zwischen unterschiedlichen Datenbankplattformen. Während der Migration führt AWS Database Migration Service (DMS) eine kontinuierliche Replikation durch, damit die Quelldatenbank während des Umzugs betriebsbereit ist. AWS DMS ist mit einer ganzen Reihe von Datenbankplattformen kompatibel, als da wären: Oracle, SQL Server, MySQL oder PostgreSQL.

VMware Cloud on AWS: Dieser von VMware und AWS gemeinsam entwickelte Dienst, erlaubt es Anwendern, eine VMware-Umgebung nach AWS zu migrieren. VMware liefert vSphere-, vSAN-, NSX- und vCenter-Management sowie Support, während Amazon die elastische Bare-Metal-Infrastruktur und zusätzliche Komponenten bereitstellt. Somit eignet sich der Dienst für Unternehmen, die ihre lokalen vSphere-Workloads in die AWS-Cloud migrieren wollen. VMware Cloud on AWS unterstützt Aufgaben wie die Migration aber auch die Notfallwiederherstellung von Workloads.

Amazon S3 Transfer Acceleration: Mit Hilfe dieses Dienstes soll der Transfer von Daten in S3 Buckets über große geografische Entfernungen optimiert werden. Der Grad der Beschleunigung hängt davon ab, wie die Quelle vom Ziel entfernt ist und wie viel Bandbreite zur Verfügung steht. AWS stellt zudem ein Tool zur Verfügung, mit denen Anwender beschleunigte und nicht beschleunigte Upload-Geschwindigkeit über verschiedenen S3-Regionen hin vergleichen können. Laut AWS eignet sich der Dienst beispielsweise für Unternehmen, bei denen Kunden Uploads aus der ganzen Welt in einen zentralen Bucket vornehmen.

AWS Snowball: Mit Hilfe dieser Appliance können Unternehmen große Datenmengen in die AWS Cloud übertragen. Wenn die Appliance beim Kunden eintrifft, kann dieser über einen Software-Client auswählen, welche Dateiverzeichnisse auf das Gerät übertragen werden sollen. Nach erfolgreicher Übertragung wird das Gerät an AWS zurückgesandt. Die Daten werden dabei verschlüsselt. Trifft das Gerät im AWS-Rechenzentrum ein, werden die Daten in den entsprechenden S3-Speicher des Unternehmens kopiert. Über Amazon Simple Notification Service (SNS) können Admins den Status des Vorgangs verfolgen.

AWS Snowmobile: Auch hier geht es um die physische Übertragung von Datenbeständen. AWS Snowmobile ist ein Dienst für Datenübertragungen im Exabyte-Bereich. Bis zu 100 PByte lassen sich pro Snowmobile übertragen. Dabei handelt es sich um einen Container, der per LKW zum Kunden kommt. Steht der Container beim Kunden vor Ort, wird er von AWS-Mitarbeitern so konfiguriert, dass eine Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen dem Rechenzentrum des Kunden und dem Snowmobile eingerichtet wird. Sind die Daten erfolgreich übertragen, wird der Container zurück ins AWS-Rechenzentrum gefahren. Dort werden die Daten dann nach Amazon Glacier oder in S3 Buckets übertragen.

AWS Direct Connect: Dieser Dienst stellt eine dedizierte Netzwerkverbindung zwischen einem der AWS-Direct-Connect-Standorte und der lokalen Umgebung des Unternehmens her. Ist diese dedizierte Verbindung aufgebaut, können die Unternehmen ihre Daten aus ihrem Rechenzentrum oder auch einem Colocation-Standort unter Umgehung des öffentlichen Internets migrieren. Der Dienst ist insbesondere für Unternehmen von Bedeutung, die entsprechende Daten schon aus Compliance-Gründen nicht über das öffentliche Internet übertragen dürfen.

Amazon Kinesis Data Firehose: Dieser Dienst unterstützt Unternehmen dabei, Streaming-Daten in Analyse-Tools und Datenspeicher zu laden. So sollen Analysen mit Hilfe von vorhandenen BI-Tools fast in Echtzeit möglich sein. Der Dienst kann die Daten vorbereiten, transformieren und verschlüsseln, um den Speicherplatz zu optimieren und die Sicherheit zu verbessern. Amazon Kinesis Data Firehose ist ein verwalteter Service, der automatisch die notwendigen Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen bereitstellt.

Nächste Schritte

Gratis-eBook: Grundlagen zu VMware Cloud on AWS

AWS Security Hub: Die Vor- und Nachteile

AWS-Methoden zur Cloud-Datenmigration

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close