Siarhei - stock.adobe.com

Das sollten Sie über Blockchain-Storage wissen

Die Blockchain-Technologie findet immer mehr Anhänger. Doch viele Details sind noch ungelöst oder in Entwicklung. Dies gilt auch für Blockchain-Storage, das durchaus Vorteile bietet.

Es gibt einen großen Hype rund um Blockchain-Storage und seine zugrundeliegende Technologie von Distributed Ledger. Das macht durchaus Sinn, verweist doch IDC darauf, dass man bis zum Jahr 2022 von voraussichtlichen Ausgaben für diese Technologie von bis zu 12,4 Milliarden US-Dollar ausgeht, und das mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 76 Prozent.

Andererseits sieht die Realität so aus, dass man sich erst am Beginn von Blockchain und seinem Einsatz für die Speicherung von Daten befindet. Es gibt noch viele Details, die Unternehmen verstehen und nachvollziehen müssen.

Die Blockchain-Technologie basiert auf einer Peer-to-Peer verteilten Netzwerktechnologie, mit der Transaktionen für gültig erklärt werden. Es werden Daten voneinander getrennt und über Tausende von Knoten verteilt. Die Technologie ermöglicht es den Beteiligten, alle Transaktionen zum Zeitpunkt ihrer Durchführung zu sehen.

Es gibt eine Menge Empfehlungen für die Blockchain-Technologie, was das Tracking der Datenbewegung und -speicherung angeht, aber es gibt noch eine Menge Fragen bezüglich eines Einsatzes im Storage-Bereich. Wie werden die Unternehmen adäquat entlohnt, wenn sie Teil einer Blockchain-Umgebung sind? Welche Strategien sind am besten geeignet, die Risiken für die Beteiligten zu verkleinern? Welche neuen Sicherheitsbedrohungen werden für die Daten auftreten, wenn sich Blockchain-Storage durchsetzt? Wie sieht der Vergleich von Blockchain mit anderen verteilten Speicheroptionen von Daten aus?

Ausgaben für Blockchain weltweit
Abbildung 1: Ausgaben für Blockchain weltweit.

Im Folgenden beantworten wir fünf wesentliche Fragen zum Einsatz von Blockchain für Datenspeicherung und verweisen auf andere, die noch beantwortet werden müssen.

Wie funktioniert Blockchain-Storage?

Blockchain stützt sich auf die Distibuted Ledger Technology (DLT), die als dezentralisierte Datenbank für Informationen über Transaktionen zwischen mehreren Parteien dient. Die Transaktionen werden in der DLT in zeitlicher Reihenfolge aufgezeichnet. Sie werden in dem Ledger (Register) als eine Reihe von Blöcken gespeichert, wobei sich jeder Block auf den vorhergehenden bezieht und alle miteinander eine Kette bilden.

Die Blockchain-Technologie verteilt die Ledger über mehrere Knoten. Jeder Knoten behält eine komplette Kopie der Daten, und alle Beteiligten an der Blockchain können die Ledger sehen und überprüfen, so dass keine zentrale Autorität oder Verifikationsinstanz benötigt wird.

Ein Blockchain-basiertes Speichersystem bereitet Daten zum Speichern vor, indem Datenstücke oder -segmente erzeugt, die Stücke verschlüsselt, eine Prüfsumme oder einen Hash für jedes Segment geschaffen und schließlich redundante Kopien von jedem Stück erzeugt werden. Die replizierten Segmente werden dann über die dezentralen Knoten der Blockchain-Infrastruktur verteilt. Die Transaktionen werden in dem Blockchain-Ledger aufgezeichnet, und das System prüft und synchronisiert die Transaktionen quer über die Knoten in der Blockchain hinweg.

Wie wird man ein Blockchain-Provider?

Ein Unternehmen mit verfügbaren Speicherkapazitäten kann als Provider – oder „Farmer“ – an einem Blockchain-Speichernetzwerk teilnehmen, indem es Knoten an einen Blockchain-Service vermietet. Wenn man bei einem Blockchain-Service wie zum Beispiel Storj oder Sia unterschreibt, müssen potentielle Farmer Informationen darüber zur Verfügung stellen, wie viel verfügbaren Storage und wie viel Bandbreite sie besitzen und wie die durchschnittliche Downtime ihrer Systeme aussieht.

Überschüssigen Speicherplatz mit einem Blockchain-basierten Service zu teilen, ist ein neues Konzept und es ist noch unklar, welchen Effekt es auf die Storage-Ressourcen eines Unternehmens haben wird. Wie teilnehmende Unternehmen die Risiken verkleinern, die mit der Öffnung ihrer Systeme für Daten anderer Nutzer verbunden sind, und wieviel Einnahmen sie brauchen, um dieses Risiko in Kauf zu nehmen, das sind ebenfalls Details, mit denen Service-Provider und Beteiligte noch beschäftigt sind.

Was sind die Vorteile, wenn man Storage an einen Blockchain-Service verleiht?

Es gibt eine Reihe von Vorteilen, wenn man Storage von einem Blockchain-basierten Speichernetzwerk leiht beziehungsweise bezieht. Von einem Blockchain-Service verteilter Storage ist billiger als On-Premises oder traditionelles Cloud-basiertes Storage. Unternehmen, die Blockchain für Storage benutzen, müssen keine Geräte oder Software kaufen und unterhalten. Sie müssen eventuell auch nicht soviel Managementressourcen für die Storage-Infrastruktur einsetzen, wie sie es bei traditionellen Speichersystemen tun müssten.

Datenspeicher mit Blockchain bietet mehr Transparenz als ein traditioneller Cloud-Service. Mit über mehrere Knoten verteilten Daten ist die Blockchain-Technologie in der Lage, höhere Niveaus an Verfügbarkeit und Fehlertoleranz zu liefern. Blockchain bietet auch Performance-Vorteile, weil die Anwender einen direkteren Zugang zu den Orten haben, an denen die Daten gespeichert sind.

Es gibt eine Menge Empfehlungen für die Blockchain-Technologie, was das Tracking der Datenbewegung und -speicherung angeht, aber es gibt noch eine Menge Fragen, bezüglich eines Einsatzes im Storage-Bereich.

Man geht auch davon aus, dass Blockchain-Storage sicherer als zentralisierter Speicher ist, weil die Daten über mehrere Orte verteilt sind. Es ist weniger wahrscheinlich, dass verteilter Speicher überall durch angreifende Malware beschädigt wird. Zusätzlich schützt die in diesen Systemen eingebaute Redundanz vor Datenverlust durch alle möglichen Ereignisse.

Was sind die möglichen Nachteile von Blockchain-Storage?

Damit Blockchain effektiv für Storage-Zwecke funktioniert, müssen Anwender einen ausreichenden Überblick über die Speicherumgebung bekommen. Sie müssen sicher sein, dass die verschiedenen Peers physisch und logisch unterschiedlich genug sind, damit hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit garantiert sind. Wenn zum Beispiel alle Peers in einem Netzwerk in der gleichen Region ansässig sind, könnte das Blockchain-System im Fall eines größeren Stromausfalls in seiner Funktionsfähigkeit gestört sein.

Betriebsbelastungen des Netzwerks, wenn Unternehmen Daten von verschiedenen Knoten abrufen und konsolidieren, könnten sich bei einem größeren Wachstum der Technologie ebenfalls zu einem potentiellen  Blockchain-Problem auswachsen. Die Datensicherheit ist ein anderer drohender Problembereich, wenn sich Hacker stärker mit dieser Technologie befassen werden.

Welche Synergien bestehen zwischen Cloud und Blockchain?

Industrieexperten erwarten, dass Cloud-basierte Infrastrukturen die Basis für die Mehrheit der Blockchain-Installationen sein werden. Die beiden Technologien beruhen auf den gleichen Konzepten und liefern ähnliche Vorteile.

Public-Cloud-Provider arbeiten mit großen verteilten Computing-Umgebungen, die auch zentrale Erfordernisse für ein Blockchain-Netzwerk sind. Sie bieten ferner Vorteile wie zum Beispiel Skalierbarkeit und Zugang zu den Ressourcen nach Bedarf, die für Blockchain ebenfalls wichtig sind. Das Verschieben einer Blockchain-Installation in die Public Cloud kann, verglichen mit einer On-Premises-Umgebung, zu mehr Effizienz und Flexibilität führen.

Nächste Schritte

So nützlich könnte Blockchain-Storage sein

Blockchain kann zu Veränderungen im Speicherumfeld führen

Dieses Potenzial bietet die Blockchain-Technologie für Speicherlösungen

Erfahren Sie mehr über Cloud Storage

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close