Definition

icacls

Icacls ist ein Kommandozeilenprogramm, das verwendet werden kann, um NTFS-Dateisystemberechtigungen in Windows Server in der Befehlszeile anzupassen. Icacls ist kompatibel mit Windows Server 2003/2008/2008 R2/2012/2012 R2, Windows Vista und Windows 7/8. Das Tool baut auf der Funktionalität von ähnlichen früheren Tools wie cacls, Xcacls.exe, Cacls.exe und Xcacls.vbs auf.

Fortsetzung des Inhalts unten

Mit Icacls können Administratoren Zugriffssteuerungslisten für Dateien und Ordner anzeigen, aber auch ändern. Auch  für das Verständnis von geerbten Berechtigungen und deren Steuerung ist das Tool wertvoll. Die Vererbungsoptionen in icacls.exe können verwendet werden, um Berechtigungen für übergeordnete und untergeordnete Objekte in der gesamten Dateistruktur anzuwenden.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Serverbetriebssysteme

ComputerWeekly.de
Close