Definition

Open Network Management System (OpenNMS)

Open Network Management System (OpenNMS) ist eine Enterprise-Netzwerk-Management-Plattform, die als Open-Source-Modell entwickelt wird. OpenNMS wurde so gestaltet, dass ein einzelner Server mit sehr vielen Geräten arbeiten kann. Verwendet man einen Server-Cluster, geht die verwaltbare Zahl praktisch ins unendliche. OpenNMS beinhaltet eine Erkennungs-Engine, die Netzwerkgeräte automatisch und ohne manuelles Eingreifen eines Operators konfigurieren und managen kann. Das Produkt ist in Java entwickelt und steht unter der GNU General Public License (GPL). OpenNMS ist bei Sourceforge unter den Top-400-Produkten gelistet.

OpenNMS umfasst drei Hauptbereiche:

  • Service-Monitoring: Eine Anzahl an Monitor-Modulen kann erkennen, ob Netzwerk-basierte Services verfügbar sind (zum Beispiel um ICMP, HTTP und DNS).
  • Data Collection: Für das Sammeln der Daten verwendet das Projekt SNMP und JMX.
  • Ereignis-Management und -Benachrichtigung: Dieser Bereich bietet eine Reduzierung von Alarmmeldungen und beinhaltet ein robustes Benachrichtigungs-System mit Eskalations-Stufen und Aufgaben-Zeitmanagement.

OpenNMS ist zudem für seine Skalierbarkeit bekannt. Es lässt sich einfach einsetzen, um damit ein SMB-Netzwerk zu verwalten. Die Software ist aber auch flexibel und skalierbar genug, um sie zusammen mit Produkten für große Enterprise-Umgebungen, wie zum Beispiel HP OpenView und IBM Tivoli, zu verwenden.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close