Definition

Datagramm

Die IETF definiert in RFC 1594 ein Datagramm wie folgt: Eine in sich geschlossene, unabhängige Einheit von Daten, die genügend Informationen enthält, um von der Quelle zum Zielcomputer weitergeleitet zu werden. Dabei man sich nicht auf einen früheren Austausch zwischen diesem Quell- und Zielcomputer und dem transportierenden Netzwerk verlassen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die Bezeichnung Datagramm ist in diversen bekannten Kommunikationsprotokollen zu finden. Dazu gehören auch UDP (User Datagram Protocol) und AppleTalk. Ein sehr ähnlicher Ausdruck ist Paket, den man beim Internet Protocol (IP) und anderen mit dem Internet verbundenen Protokollen verwendet.

Ein Datagramm oder Paket muss in sich abgeschlossen sein und darf sich nicht auf früheren Austausch verlassen, da es keine Verbindung mit einer festen Dauer zwischen den beiden Kommunikationspunkten gibt. Das ist zum Beispiel bei den meisten Telefonkonversationen anders. Man nennt diese Art an Protokoll auch verbindungslos.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

Extensiones de Documento y Formatos de Documento

Accionado por:

ComputerWeekly.de

Close