Definition

Bare-Metal-Hypervisor

Ein Bare-Metal-Hypervisor, auch als Typ-1-Hypervisor bekannt, ist eine Virtualisierungssoftware, die direkt auf der Computer-Hardware installiert wird.

Diese Art des Hypervisors steuert nicht nur die Hardware, sondern auch ein oder mehrere Gastbetriebssysteme. Im Gegensatz dazu läuft ein Client-Hypervisor, auch Typ-2-Hypervisor genannt, innerhalb des Host-Betriebssystems und steuert damit auch die zugrundeliegende Hardware des Host-Betriebssystems.

Bare-Metal-Hypervisoren bieten Funktionen für Hochverfügbarkeit und Ressourcenmanagement. Im Vergleich zu Client-Hypervisoren bieten sie aufgrund ihres direkten Zugriffs auf die Hardware auch eine bessere Performance, Skalierbarkeit und Stabilität. Auf der anderen Seite können die integrierten Gerätetreiber aber auch die Hardwareunterstützung einschränken.

Beispiele für beliebte Bare-Metal-Hypervisoren sind Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer und VMware ESXi.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close