Definition

Back Door - Hintertür

Eine Back Door oder Hintertür ist eine Methode, indem sich jemand unter Umgehung der Security-Mechanismen Zugriff auf ein Computer-Programm verschafft. Eine Back Door ist unter Umständen absichtlich vom Entwickler implementiert. Somit kann er aus Gründen der Fehlersuche und so weiter auf das IT-System zugreifen. Auch Angreifer nutzen oftmals Hintertüren. Entweder finden sie eine Back Door oder Cyberkriminelle installieren sie selbst als Teil eines Exploits. In manchen Fällen ist ein Wurm designend, um sich einer Hintertür zu bedienen, die von einem früheren Angriff installiert wurde. Zum Beispiel hat sich Nimda Zugriff durch eine Hintertür verschafft, die Code Red hinterlassen hat.

Eine Back Door ist immer ein Security-Risiko. Dabei ist es egal, ob sie für administrative Zwecke oder von einem Cyberkriminellen implementiert wurde. Es wird immer weitere Cracker geben, die nach solchen Schwachstellen suchen und diese ausnutzen wollen. In ihrem Artikel Who gets your trust? bedient sich Security-Beraterin Carole Fennelly einer Analogie, um die Situation zu beschreiben: „Stellen Sie sich vor, sie befinden sich einem Gebäude mit einem fortschrittliche Security-System. Es werden Bio-Scans, Hintergrundüberprüfungen und so weiter durchgeführt. Wer keine Zeit für diese Security hat, öffnet vielleicht schnell eine Hintertür, um eine Zigarette zu rauchen. Die Person hofft, das es niemand herausfindet.“

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Anwendungs- und Plattformsicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close