Saktanong - stock.adobe.com

F

Welche neuen Funktionen von Android 11 sollte die IT kennen?

Android 11 bringt neue Funktionen, die IT-Administratoren beachten sollten. Beispiele sind inkrementelle App-Installation und mehr Informationen zum Datenzugriff von Apps.

Android 11 befindet sich derzeit in der öffentlichen Beta-Phase und soll im dritten Quartal 2020 veröffentlicht werden. Die Android 11 Developer Preview ist seit Februar 2020 mit weiteren aktualisierten Versionen verfügbar. Es gibt mehrere bemerkenswerte neue Funktionen von Android 11, die mobile Administratoren im Auge behalten sollten.

Natürlich konzentriert sich ein Großteil der Begeisterung rund um Android 11 auf die Verbraucherfunktionen wie die Ausrichtung der Ladeflächen und die Möglichkeit, die Berührungsempfindlichkeit zu erhöhen. Mobile Admins sollten jedoch auf die unternehmensfokussierten Funktionen achten, damit sie sich auf die Veröffentlichung später in diesem Jahr vorbereiten können.

Während diese neuen Android-11-Funktionen in der Endversion Änderungen unterliegen, gibt es einige herausragende Merkmale, die IT-Experten kennen müssen, um die Best Practices für mobile Richtlinien und Management auf dem neuesten Stand zu halten.

Inkrementelle Installation (ADB Incremental APK installation)

Die IT-Abteilung kann nun große Anwendungen so einstellen, dass sie inkrementell installiert werden. Dadurch kann die Applikation zunächst bis zu dem Punkt heruntergeladen werden, an dem sie nutzbar ist und der Mitarbeiter die Anwendung starten kann. Selbst wenn der Benutzer die Anwendung gestartet hat, wird der Rest der Anwendung heruntergeladen und im Hintergrund installiert.

Verbesserte Prüfung des Datenzugriffs

Mit diesem neuen Grad der Datenverfügbarkeit haben Entwickler eine wesentlich bessere Möglichkeit zu sehen, wie mobile Anwendungen auf Benutzerdaten zugreifen. Dies wird die IT-Abteilung dazu zwingen, bestehende Anwendungen zu überprüfen und zu aktualisieren, da Android einige der mit dem Betriebssystem verbundenen APIs umbenannt hat.

Bei Neustart fortsetzen

Mit dieser Funktion von Android 11 können IT-Abteilungen Anwendungen nach einem Neustart die Erlaubnis erteilen, auf mit Berechtigungsnachweisen verschlüsselten Speicher zuzugreifen. Wenn ein Administrator über Nacht ein OTA-Update (Over-The-Air) veranlasst, hat dieses Update des Android-Betriebssystems keine Auswirkungen auf die Fähigkeit der mobilen Anwendungen, sich mit verschlüsselten File-Sharing-Systemen zu verbinden, bevor der Benutzer das Gerät freischaltet.

Organisationen, die derzeit das Arbeitsprofil auf teilweise verwalteten Geräten verwenden, müssen entweder auf die neue erweiterte Profilfunktion von Android 11 migrieren oder ihre Geräte auf vollständig verwaltet umstellen.

5G-Zustands-API (5G State API)

Diese zeitgemäße Funktion von Android 11 kommt im Zuge der zunehmenden Verbreitung von 5G-Netzwerken. Mit dieser Funktion können mobile Android-Anwendungen erkennen, wenn das Gerät über eine 5G-Konnektivität verfügt.

Erweiterte Speicherung

Mit dieser neuen Funktion von Android 11 können Administratoren spezifischere Zugriffskontrollen für Anwendungen einrichten. Diese Funktion zielt auf die Verbesserung der Anwendungssicherheit ab. Sie ermöglicht es IT-Administratoren, zu kontrollieren, auf welche Teile der Unternehmensdateisysteme außerhalb der Anwendungen zugegriffen werden kann.

Ende der Unterstützung für Arbeitsprofile auf vollständig verwalteten Geräten

Die Abwertung dieser Android 11-Funktion wird wahrscheinlich die Mobilitätsstrategie von Unternehmen beeinträchtigen und erfordert eine Vorausplanung durch die mobilen IT-Administratoren. Die Möglichkeit, verbesserte Arbeitsprofile auf Android 11 zu nutzen, wird weiterhin einen separat verschlüsselten Arbeitsprofilbereich ermöglichen. Mit Android 11 können IT-Administratoren jedoch nicht mehr den Rest des Geräts unverwaltet lassen. Dies könnte zu Datenschutzproblemen für Organisationen führen, die persönlich aktivierte Firmengeräte einsetzen oder BYOD-Smartphones verwalten.

Organisationen, die derzeit das Arbeitsprofil auf teilweise verwalteten Geräten verwenden, müssen entweder auf die neue erweiterte Profilfunktion von Android 11 migrieren oder ihre Geräte auf vollständig verwaltet umstellen. Jeder der beiden Wege wird Auswirkungen auf die Kontrolle und den Datenschutz für das Unternehmen haben und neue Richtlinien von der Organisation erfordern.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

ComputerWeekly.de

Close