F

Schnelle Lösungen für bekannte SAP-Fehlermeldungen

Es gibt eine Reihe von SAP-Fehlermeldungen, die nach dem Start eines neuen ERP-Systems auftreten können. Finden Sie heraus, wie Sie diese beseitigen.

Was sind die häufigsten Fehlermeldungen, die nach dem Start des SAP-ERP-Regelbetriebs auftreten? Welche Maßnahmen lassen sich ergreifen, um sie zu korrigieren?

Unternehmen investiere viel Zeit, Ressourcen und Geld, um einen reibungslosen und erfolgreichen Übergang von einem älteren in ein SAP-ERP-System zu erreichen. Sie planen jedoch häufig nicht genug Zeit für die Beseitigung von Enterprise-Resource-Planning- (ERP-) Systemfehlern nach dem Go-Live ein. Die Beseitigung der Systemfehler kann die beteiligten Projektmitarbeiter zur Weißglut bringen und den Erfolg des Projekts gefährden.

Dazu gehört zum Beispiel, dass ein Prozessverantwortlichen keinen Kundenauftrag oder keine Zahlungsdetails erstellen kann. Fehler können auch falsch geplante Lieferzeiten als Folge falscher Materialbestellungen sein.

Eine schnelle und rechtzeitige Korrektur einer SAP Fehlermeldung bestimmt, wie schnell ein Nutzer den Arbeitsrückstand aufholen kann, der sich während des Ausfalls angesammelt hat. Außerdem sollten Sie bedenken, dass die Anwender in der Zwischenzeit keine Daten mehr in das alte System eingeben, gleichzeitig aber auch nicht in das neue SAP-System eingeben können.

Unternehmen sollten folgende Maßnahmen ergreifen, um einige der häufigsten Fehler zu beheben, die nach dem Beginn eines SAP-ERP-Systems auftreten können:

  • Fehler bei Berechtigungen: Ein Anwender stellt fest, dass er keine Berechtigung für einen Geschäftsprozess hat. SAP-NetWeaver-Administratoren können diesen Fehler durch die Gewährung der erforderlichen Berechtigung beheben.
  • Fehlende Konfigurationsobjekte: Konfigurationsobjekte, wie zum Beispiel Auftragsarten, Materialgruppen oder Verkaufsabteilungen, fehlen in der Produktionsumgebung. Um diesen Fehler zu beheben, kann ein SAP-NetWeaver-Admin die vorher gesendeten konfigurierbaren Transportaufträge wieder an das Produktionssystem zurücksenden.
  • Falsche Stammdaten: Falsche oder unvollständige Stammdaten verhindern, dass der Nutzer Geschäftsprozesse ausführen kann. Bei der Beseitigung und Korrektur dieser SAP-Fehlermeldung helfen Stammdatenverarbeitungsprozesse, wie zum Beispiel Massenänderungen und Massenpflege.  Dies hilft zudem dabei, falsche Daten durch überarbeitete Daten zu ersetzen.
  • Fehlende Stammdaten: Abhängig von der Menge der Stammdaten, die seit der Erstellung im System vermisst oder übersehen wurden, kann ein Anwender sie manuell erstellen - wenn das Datenvolumen minimal ist. Ist das fehlende Datenvolumen dagegen groß, helfen Standard-Upload-Funktionen im System oder speziell entwickelte Anwendungen, die während der SAP-ERP-Implementierung entwickelt wurden.
  • Individuelle Programmfehler: Dies sind Fehler von Anwendungen, die für spezielle Geschäftsanforderungen eines Unternehmens entwickelt wurden, aber nicht die gewünschten Funktionen ausführen. Zum Beispiel könnte eine komplexe und unternehmensspezifische ABAP-Programmlogik integriert worden sein, um die Preisgestaltung für verschiedene Kunden zu berechnen. Wenn nicht die richtige Preisberechnung während der Erstellung eines Kundenauftrags erscheint, lassen sich ABAP-Logiken zur Beseitigung des Programmierfehlers verwenden.

SAP-Fehlermeldungen zu Benutzerfehlern können ebenfalls während des Go-Lives auftreten. Das passiert beispielsweise dann, wenn ein Anwender falsche Daten eingibt, die das System nicht überprüfen kann. Aufgrund der hoch-integrierten Architektur des SAP-ERP-Systems kann der nächste Nutzer, der mit diesen Daten arbeitet, diese Fehler kennzeichnen und mit dem Verursacher besprechen, so dass sie korrigiert werden. Ein Beispiel kann sein, dass ein Käufer 80 Produkte bestellt, aber nur 50 eingetragen sind. Der Warenlagerleiter kann sich in diesem Fall mit dem Käufer in Verbindung setzen, um die Bestellung zu korrigieren. Wurde die Bestellung korrigiert, kann der Warenlagerleiter die Verarbeitung fortsetzen.

Über den Autor: Jawad Akhtar ist Autor des Buches “Production Planning and Control with SAP ERP”, das bei SAP PRESS erschienen ist. Er ist Assistant Vice President bei AbacusConsulting, wo er sich auf Themen in den Bereichen Logistik und SAP SCM konzentriert.

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close