Eva - stock.adobe.com

Das richtige Backup-System für Remote-Sicherungen wählen

Da Fernarbeit immer häufiger genutzt wird, müssen Unternehmen auch ihre Backup-Prozesse ändern, um Daten, die in Außenstellen erzeugt werden, zu sichern.

Infolge der COVID-19-Pandemie werden Heimarbeit und andere Arten der Fernarbeit wahrscheinlich noch lange Zeit beliebt bleiben. Die Sicherung der bei dieser Arbeit anfallenden Daten ist ebenso wichtig wie die Sicherung eines primären Rechenzentrums.

Organisationen müssen ihre Datenschutzpläne überprüfen und eventuell überarbeiten, um sicherzustellen, dass neue Backup-Lösungen für die Fernsicherung ausreichend sind. Möglicherweise benötigen Sie einen geänderten Backup-Plan, Sie möchten vielleicht andere Dienstleistungen Ihres derzeitigen Backup-Anbieters in Anspruch nehmen oder Sie entscheiden sich für einen völlig neuen Anbieter.

Darüber hinaus stellt die Zunahme der Fernarbeit neue und vermehrte Cyberbedrohungen auf Workstations dar, die möglicherweise nicht die Sicherheit des Hauptbüros haben, was die Datensicherung umso wichtiger macht.

Rüsten Sie sich mit der richtigen Data Protection

Zunächst benötigen Sie den richtigen Schutz für Remote-Backup-Systeme. Ihre Sicherung von entfernten Daten sollte sich etwas von der Sicherung eines primären Rechenzentrumsspeichers unterscheiden. Idealerweise sollten Sie ein Backup verwenden, das für Remote-Workloads optimiert und einfach zu implementieren ist.

Überstürzen Sie nichts – Ihre unternehmenskritischen Daten verdienen die richtige Behandlung. Denken Sie daran, dass Sie wahrscheinlich nicht alle von Remote-Benutzern produzierten Daten sichern müssen, insbesondere dann nicht, wenn sie sich auf einem Personal Computer befinden.

Erweitern Sie Ihre Data Protection

Laut der Studie Enterprise IT Responds to COVID-19 der Evaluator Group gaben 30 Prozent der Befragten an, dass ihr Datenschutz Aufmerksamkeit und Finanzierung erhalte. Nutzen Sie die Situation aus und ergänzen Sie Ihre Datensicherung, wo immer Sie können. Wenn Sie die Cloud noch nicht vollständig in Betracht gezogen haben, ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt. Cloud-Ressourcen sind schnell einsatzbereit und leicht skalierbar.

Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch Cyberattacken stellt die Cloud zudem einen soliden externen Backup-Standort für Ihre wichtigen Daten dar.

Abbildung 1: Fernarbeit birgt Risiken, gegen die man sich mit Backups absichern kann.
Abbildung 1: Fernarbeit birgt Risiken, gegen die man sich mit Backups absichern kann.

Achten Sie auf ROBO-Backup

Zusätzlich zu den „Work-from-home“-Einrichtungen könnten weniger bevölkerte Außenstellen/Zweigstellen (ROBOs) für Mitarbeiter in einer Post-Coronavirus-Welt praktisch sein. Die dortigen ROBO-Backup-Systeme haben mehrere Optionen.

Eine Möglichkeit ist eine Festplattenlösung vor Ort, die den Vorteil einer schnelleren Wiederherstellung hat. Die Cloud stellt eine weitere Backup-Option dar.

Erinnern Sie sich an die 3-2-1-Regel des Backups, die drei Datenkopien auf zwei verschiedenen Medien vorsieht, von denen eine außerhalb des eigenen Standorts erstellt wird. Darüber hinaus hilft die Deduplizierung in Büros, die große Datenmengen erstellen, diese zu reduzieren.

Backup-Agenten

Erwägen Sie den Einsatz eines Backup-Agenten für Remote-Benutzer. Eine kontinuierliche Datensicherung kann neben anderen Ressourcen auch die Inhalte der persönlichen Geräte dieser Benutzer sichern.

Diese Remote-Backup-Systeme haben jedoch auch Nachteile: Sie müssen sicherstellen, dass Sie nicht die persönlichen Dateien der Benutzer sichern, und die Benutzer müssen sich mit dem VPN verbinden. Um den Schutz zu erhöhen, sollten Sie auch darüber nachdenken, Dateisynchronisierung und -freigabe zur Ergänzung Ihrer Sicherung zu verwenden.

Das richtige Produkt wählen

Sie können unter vielen Produktoptionen für Ihre Fernsicherungssysteme wählen. Zum Beispiel verwenden die Boston Red Sox Acronis und eine verstärkte Nutzung der Cloud-Backup-Dienste des Herstellers, um den Anstieg der Remote-Workloads abzusichern.

Veritas hat seine Flex-Backup-Appliance auf Edge-Geräte erweitert, so dass das Produkt Daten an Orten mit begrenzten IT-Ressourcen wie ROBOs schützen kann. Und Unitrends Cloud Backup, ein Agent, der auf Laptops oder anderen Workstations installiert werden kann, zielt darauf ab, die lokale Backup-Infrastruktur in Remote-Niederlassungen überflüssig zu machen.

Diese Produkte sind nur einige Ihrer Auswahlmöglichkeiten für Remote-Backup, ein wichtiger Teil des Datenschutzes in einem Work-from-Home-Zeitalter, in dem Cyberbedrohungen zusätzlich zu einem Systemausfall oder Datenverlust Ihre digitalen Informationen gefährden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Storage Management

ComputerWeekly.de

Close