Jakub Jirsák - stock.adobe.com

Was die Salesforce-Module der IUBH für Studierende bieten

Die IUBH Internationale Hochschule baut mit zwei Salesforce-Modulen ihr Studienangebot aus. Welche Vorteile die beiden Module für Studierende bringen.

Die IUBH Internationale Hochschule ist mit über 60.000 Studierenden eine der größten Hochschulen in Deutschland. Ziel der Hochschule ist es nach eigenen Angaben, Studierende auf den globalen Arbeitsmarkt vorzubereiten. Die IUBH hat über 200 Studienprogramme in vier Hochschulbereichen im Angebot. Dazu zählen: das IUBH Duale Studium, das IUBH Fernstudium, das IUBH Berufsbegleitende Studium sowie die IUBH Campus Studies.

Gemeinsam mit Salesforce hat die Hochschule zwei Vertiefungen für Bachelor-Fernstudiengänge entwickelt. Studierende können damit ab sofort die Wahlpflicht-Module Salesforce Platform Management und Salesforce Platform Development belegen und während des Studiums Salesforce-Know-how entwickeln.

Warum Studierende die Module in einem Fernstudium belegen sollten, welches Fachwissen vermittelt wird und wie die beiden Partner neutrale Inhalte vermitteln, erläutern Thomas Bolz, Professor für E-Commerce und Online-Marketing an der IUBH, und Roland Mildes, Senior Director der Salesforce Trailhead Academy, im Interview.

Salesforce und die IUBH Internationale Hochschule bieten gemeinsam zwei Vertiefungen für Bachelor-Fernstudiengänge an. Was ist Inhalt der Wahlpflicht-Module?

Thomas Bolz (IUBH): Die beiden Module Salesforce Platform Management und Salesforce Platform Development haben, wie der Name schon sagt, einen unterschiedlichen Fokus. Beim ersten Modul steht das Management der Plattform im Vordergrund, bei letzterem die Entwicklung eigener Applikationen und Automatisierungen. Dadurch bieten wir sowohl den Studierenden im betriebswirtschaftlichen Bereich als auch im IT-Bereich Spezialisierungsmöglichkeiten an.

Im Modul Salesforce Platform Management lernen die Studierenden, die Salesforce-Plattform grundlegend zu implementieren. Der Fokus liegt auf dem allgemeinen Wissensaufbau über die Funktionen und den Konfigurationsmöglichkeiten, die in Salesforce zur Verfügung stehen. Darüber hinaus befähigen die Inhalte dazu, eine Salesforce-Organisation zu pflegen, auf gängige Geschäftsanforderungen zu reagieren und Verwaltungsfunktionen mit Unterstützung aktueller Salesforce-Funktionen auszuführen.

Thomas Bolz, IUBH International Hochschule

„Durch die Lernkooperation zwischen der IUBH und Salesforce können wir noch mehr Praxisnähe für die Studierenden garantieren.“

Thomas Bolz, IUBH International Hochschule

---

Das zweite Modul Salesforce Platform Development konzentriert sich auf die Entwicklung eigener Applikationen in Salesforce und auf die Prozessautomatisierung. Die Studierenden lernen, wie das Kundenbeziehungsmanagement mit Unterstützung von Salesforce an die Bedürfnisse der Kunden, Partner und Mitarbeitenden angepasst und personalisiert werden kann. Darüber hinaus werden sie dazu befähigt, eigene kundenspezifische Anwendungen zu entwickeln und bereitzustellen.

Wie laufen Veranstaltung und Organisation des Moduls ab?

Bolz: Die beiden Module bestehen jeweils aus zwei Kursen, die komplett im Fernstudium zu absolvieren sind. Beide Module finden in englischer Sprache statt. Pro Kurs sind ungefähr 150 Stunden Zeitaufwand vorgesehen.

Diesen Zeitaufwand können sich die Studierenden komplett flexibel einteilen – der große Vorteil unseres Studienformates. Die Prüfungen in einem Modul bestehen aus einem schriftlichen und einem mündlichen Projektbericht. Beide Module werden sowohl zum Sommersemester als auch zum Wintersemester mit jeweils 10 Credit Points angeboten.

Salesforce-interne Spezialisten erstellen die Lerninhalte, die auf der Salesforce-eigenen Lernplattform Trailhead angeboten werden. Dadurch können die Studierenden die Übungen in einer Salesforce-Anwendung absolvieren und erhalten, um den Lernerfolg zu stärken, durch Trailhead sofort Feedback. Die bewährten Lernmethoden der IUBH stehen ergänzend zur Verfügung.

Warum sollten Studierende die Module absolvieren?

Roland Mildes (Salesforce): Salesforce ist der führende CRM-Softwareanbieter, und es gibt schon heute einen großen Bedarf an kenntnisreichen Anwendern sowie Spezialisten, sowohl bei Salesforce-Kunden als auch -Partnern. In den kommenden Jahren wird dieser Bedarf weiter wachsen: Im Salesforce-Umfeld werden bis Ende 2024 mehrere zehntausend neue Jobs allein in Deutschland entstehen. Das bietet großes Potenzial für die Studierenden, die durch die beiden neuen IUBH-Module schon während des Studiums zu gefragten Saleforce-Experten werden können.

Durch den Fokus auf die Vermittlung von praxisnahem Wissen erhalten Teilnehmende ein umfassendes Verständnis für die Plattform und ihre Anwendungsmöglichkeiten. Die Studierenden erhalten dann nicht nur für Ihren Lebenslauf relevante Akkreditierungen, sondern stehen direkt mit hochaktuellem Know-how und potenziellen Lösungsansätzen für den Arbeitsmarkt bereit. Letztendlich ergeben sich durch die Salesforce-Module bessere Chancen im Bewerbungsprozess.

Welches Ziel verfolgen Salesforce und die IUBH mit dieser Kooperation?

Bolz: Wir möchten gemeinsam die digitale Transformation vorantreiben und die Aus- und Weiterbildung auf ein neues Niveau heben. Durch die Lernkooperation zwischen der IUBH und Salesforce können wir noch mehr Praxisnähe für die Studierenden garantieren. Davon profitieren alle Beteiligten. Aus IUBH-Sicht kann man sagen, dass unser Studienangebot durch die Kooperation mit dem weltweiten Marktführer für CRM-Lösungen ideal erweitert wird.

Roland Mildes, Salesforce

„Durch den Fokus auf die Vermittlung von praxisnahem Wissen erhalten Teilnehmende ein umfassendes Verständnis für die Plattform und ihre Anwendungsmöglichkeiten.“

Roland Mildes, Salesforce

Mildes: Wir haben als Unternehmen eine Verantwortung und ein Interesse, unsere Kunden und Partner bestmöglich zu unterstützen, um ihr Potenzial durch den Einsatz unserer Lösungen voll auszuschöpfen. Dazu benötigen sie qualifizierte Fachkräfte, die über Salesforce-Know-how verfügen. Durch die Kooperation mit der IUBH erhalten Studierende ein Verständnis dafür, wie aktuelle Technologien im Kontext digitaler Transformation genutzt werden.

Ein aktuelles Beispiel dafür, wie mit Salesforce eine rasche Anpassung an eine veränderte unternehmerische Situation gelingen kann, ist der Launch von Kaufregional, einer Online-Plattform für lokale Händler in München. Um sich für derartige Projekte zu rüsten und relevante Skills aufzubauen, ist die angebotene Spezialisierung der IUBH nicht nur für die Studierenden eine gute Basis, sondern wir unterstützen auch unser gesamtes Ökosystem durch die Ausbildung ihrer Salesforce-Experten von morgen.

Wie garantieren die Kooperationspartner eine neutrale Vermittlung der Lerninhalte?

Bolz: Salesforce-Know-how ist heute ein grundsätzlicher Skill, der gerade für digitale Transformationsprozesse in Unternehmen immer wichtiger wird. Das zeigt auch LinkedIn-Studie 2020 Emerging Job Reports [Anm. die Studie kann als PDF hier heruntergeladen werden] in der Salesforce Skills explizit als Unique Skills für Zukunftsjobs benannt werden. Unsere Module bilden gezielt in diesem Bereich aus. Durch das Online-Format über Trailhead ist die Ausgangssituation für alle Teilnehmenden gleich. Zudem werden in den Modulen auch allgemeine Lerninhalte vermittelt.

Erfahren Sie mehr über Customer Relationship Management (CRM)

ComputerWeekly.de

Close