Definition

Verschachtelte Virtualisierung (Nested Virtualization)

Als verschachtelte Virtualisierung wird der Vorgang bezeichnet, einen Hypervisor innerhalb einer virtuellen Maschine auszuführen, also einen Hypervisor in einen anderen Hypervisor zu verschachteln.

Die verschachtelte Virtualisierung kann zum Beispiel hilfreich sein, wenn verschiedene Hypervisoren auf dem gleichen Host-Server ausgeführt werden sollen. Verschachtelte Virtualisierung wird aber zum Beispiel auch häufig angewandt, um sich über Produkte zu informieren oder Installationen und Konfigurationen zu testen. Manche Hypervisor-Hersteller unterstützen allerdings keine verschachtelte Virtualisierung in Produktivumgebungen. Gleichzeitig gibt es Inkompatibilitäten zwischen manchen Hypervisor- und Betriebssystemversionen.

Bei der verschachtelten Virtualisierung wird der Hypervisor, der auf der physischen Hardware ausgeführt wird, als Host-Hypervisor bezeichnet, während die virtuelle Maschine auf diesem Hypervisor äußere virtuelle Maschine genannt wird. Der Hypervisor innerhalb dieser virtuellen Maschine wiederum läuft unter der Bezeichnung Gast-Hypervisor, die verschachtelte VM innerhalb der äußeren virtuellen Maschine heißt innere virtuelle Maschine.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über IT-Berufe und Weiterbildung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close