Definition

Mobiles Betriebssystem

Ein mobiles Betriebssystem (Mobile Operating System) ist eine Software, die es Smartphones, Tablet-PCs und anderen mobilen Endgeräten erlaubt, Anwendungen und Programme auszuführen.

Ein mobiles Betriebssystem startet üblicherweise, sobald ein Gerät eingeschaltet wird und zeigt einen Bildschirm mit Icons oder Kacheln an, die Informationen darstellen oder es ermöglichen, mobile Applikationen zu starten. Mobile Betriebssysteme können darüber hinaus auch die Verbindung zum Mobilfunk- beziehungsweise Datennetz verwalten, genauso wie den Zugriff auf das Telefon.

Beispiele für mobile Betriebssysteme sind zum Beispiel Apple iOS, Googles Android OS, BlackBerry OS, Nokia Symbian, Hewlett-Packards WebOS (ehemals Palm OS, inzwischen als WebOS im Besitz von LG) und Microsofts Windows Phone. Einige mobile Betriebssysteme wie Microsoft Windows 8 kommen bevorzugt auf Tablets zum Einsatz und arbeiten auch als traditionelles PC-Betriebssystem. Mit dem kommenden Windows 10 werden Windows Phone und Windows 8 in ein einziges Betriebssystem mit gemeinsamen Kernel zusammengeführt.

Die meisten mobilen Betriebssysteme sind an spezifische Hardware gebunden und bieten diesbezüglich wenig Spielraum. Anwender können aber unter Umständen einen Jailbreak durchführen oder sich Root-Zugriff verschaffen, was es ermöglicht, ein anderes mobiles Betriebssystem zu installieren oder den sonst eingeschränkten Zugriff auf Dateisystem und Betriebssystem erheblich auszuweiten.

Mobile Betriebssysteme erlangen vor allem durch den anhaltenden BYOD-Trend (Bring Your Own Device) eine immer größere Bedeutung, vor allem auch für das Mobile Device Management. Dabei können mobile Betriebssysteme höchst unterschiedliche Möglichkeiten der Verwaltung bieten.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close